Produktbewertung für Airoh Commander Skill Matt Endurohelm

1 Bewertung

positive Überraschung

Habe mir den Helm unterwegs on Tour in Jerez gekauft, da mein Schuberth E1 nach 4 Jahren ausgelutscht, schwitzig und als zu schwer empfunden, mir auf den Zeiger ging. Nun als ohne Klapp-funktion die 4.000km Reststecke zurück gelegt. Der Umstieg von Mikro-ratsche auf Doppel-D fiel leichter als gedacht - man muss halt die Handschuhe ausziehen. Vorteil: nix drückt mehr an Hals oder Kehlkopf. Passform in L war 1A - und mir passt i.d.R. immer L. Habe aber keine massive Quadrar-Blöddsch-omme. Visier: einwandfreie Optik, einfache Visier-handhabung. Simpel und ohne Schickschnack ordentlich verschraubt - den Wechsel blickt man auch ohne Abi 1,0. Sonnenblende: Optik 1A, Bedienung etwas fummelig, da Schieber etwas klein und hohes Losbrechmoment. Nicht ganz einfach ertastbar. Setzt bei mir in unterster Stellung leicht aufm Zinken auf, kann aber einfach zurück geregelt werden. Einbau einen Sena 20 Evo: Polster gut zu entfernen, viel einfacher als im Schuberth E1. Aussparungen für Lautsprecher vorhanden, könnten aber tiefer abgesenkt sein. Daher kleine Druckstelle am Ohr - muss ich nacharbeiten. (am Helm, nicht am Ohr ;-)
Sichtfeld: deutlich größer und angenehmer als beim E1. Crossbrille (Marke: 100Prozent) passt drunter, drückt bei mir aber auf den Zinken. Akkustik: Kein Deut schlechter als beim E1:und der war recht gut. Deutlich leiser als ONeal Sierra 2.2. Liegt sehr angenehm und flatterfrei im Wind, keine Vibrationen des Schirms. Sehr gut. Getestet bis 130: auf ner Scrambler mit mittelhoher Scheibe. 180km/h nur kurzzeitig - ohne Auffälligkeiten. Belüftung: Erstaunlich gut durch großen Frontschieber. Gewicht mit SENA : 1,720gr. Ohne circa 1,550. Eine klare Kaufempfehlung und wer Kohle hat, sollte die Ausführung in Carbon wählen.

Erstellt am: 11.06.2022
Kaufdatum: 01.06.2022
Bewertung schreiben