Produktbewertung für Baas Electronic Protector - 12 Volt

Bewertung: 4 von 5 9

4 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Baas Electronic Protector

Erstellt am 01.10.2019 10:05 Uhr

Im Store Wuppertal Gekauft.


Noch nie hab ich sowas Gebraucht..

Und ich weiß noch nicht mal ob dies überhaubt Funktioniert.

In den Nächsten Tagen schauen wir mal


Aber zu Vorsichtsmassnahme hab ich mir dies mal Gekauft und Eingebaut.

Danke

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
28.09.2019

klein und fein

Erstellt am 19.03.2019 19:31 Uhr

Einziger Kritikpunkt ist das viel zu schlechte Klebepad.
Einfach ein vernünftiges (3M) "nachgerüstet"

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
02.03.2019

EP 12 Electronic Protector sehr empfehlenswert!

Erstellt am 05.08.2015 15:25 Uhr

Ich benutze den EP12 seit vielen Jahren in meinem Auto. Ich bekam meinen jetzigen Skoda Fabia Combi im Jahr 2004 neu. Was mir jedoch in den ersten Jahren regelmäßig auffiel, immer nach ca. nur einem Jahr verabschiedeten sich die Scheinwerferbirnen. Ein Elektronikkollege der für die Automobilindustrie entwickelt schilderte mir ähnliche Probleme mit seinem VW. Er sagte, aus Spargründen hätte man bei VW in der Serienfertigung auf ein 50 Cent-Bauteil was diese Spannungsspitzen rausfiltern würde, verzichtet. Und genau eines dieser Fahrzeuge schien er zu haben. Zufällig fand ich dann den EP12 bei Louis und baute ihn wie beschrieben zwischen die Batterie meines Fahrzeuges. Seitdem ist mir nicht eine einzige Scheinwerferbirne kaputt gegangen! Ich benutze den EP12 vielleicht nun so um die 7 bis 8 Jahre. Bei einem Freund ist dieser Tage das Steuergerät seines 5 Jahre alten Audis A6 ausgefallen. Neukosten hierfür 1.700 Euro. Spannungsspitzen?

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:

Vorsorglich

Erstellt am 28.06.2015 12:41 Uhr

Gekauft zur neuen H4 Lampe und für die LED Zusatzlampen, weil es dort empfohlen wird. Ob es funktioniert kann ich schlecht sagen. Wenn die Lampen nach 3Jahren noch ganz sind werde ich es auf das elektronische Equipment
zurückführen. Das Selbstklebe-pad hält gar nicht. Deshalb gleich was anderes genomen. Und an die Batterie geklebt.Hält.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.06.2015

Absichern?

Erstellt am 13.10.2014 14:35 Uhr

Hallo Louis Team,
fast 40 Jahre bin ich ohne Spannungsprotector in meinen verschiedenen
Motorrädern ausgekommen. Seit ich in den letzten Jahren weniger fahre
wird die Starterbatterie natürlich auch bei mir dauernd mit entsprechenden
Ladegeräten gepuffert.
Im letzten Sommer hatten wir allerdings einen Blitzeinschlag in unmittelbarer
Nähe uneres Grundstücks. Die beiden ,sich am Netz befindlichen, Ladegeräte
die dem Einschlag am nächsten waren wurden, trotz Blitzschutzmaßnahmen
im Stromnetz, zerstört. Glücklicherweise passierte an den angeschlossenen
Maschinen scheinbar nichts.
Daher jetzt endlich Einbau der Varistoren.
Zur Funktion kann ich leider noch nichts sagen. Anmerken möchte ich nur,
Der Protector soll direkt an die Batterie angeschlossen werden. Mit max 1qmm
Anschlußdrähten an eine Batterie mit mehreren Hundert Ampeere Kurzschluß-
strom ohne Absicherung??. Da könnte ich mir im Störungsfall schon eine unge-
wollte Sitzbankheizung vorstellen. Bei mir wurde das Gerät Abgesichert.
Die Lieferung erfolgte, wie immer prompt danke.

Kommentar:
Lieber Bikerpete,

vielen Dank für Ihre Artikelbewertung. Bezüglich Ihrer Frage zur Absicherung haben wir vom Hersteller folgende Antwort erhalten.
Da der EP12 Electronic Protector nur zwischen Plus- und Minuspol der Batterie hängt und dort kein höherer Strom fließt, braucht dieser nicht abgesichert werden. Der EP12 begrenzt lediglich die hohen Spannungsspitzen, z. B. beim Start oder Überbrücken, die der Bordelektronik schaden können.

Wir hoffen, Ihnen hiermit geholfen zu haben und verbleiben

mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
30.09.2014