Produktbewertung für Bell Bullitt DLX Integralhelm Stripes Pearl White

10 Bewertungen

Klasse Design aber fahruntauglich!

Der Helm ist wertig verarbeitet und sieht einfach nur Klasse aus. Das Innenfutter schmeichelt dem Träger und der Ausblick ist fantastisch! ABER, das Visier ist nicht gut verarbeitet (verzerrtes Bild), bei geöffnetem Visier pfeift einem bereits bei 50 km/h ein Konzert sondergleichen vor der Mütze und auch ohne Visier ist das Teil viel zu laut. Alles in allem einfach zu wenig für so viel Geld.

Kommentar
Hallo Daniel, lassen Sie den Helm bitte einmal in Ihrer Filiale nachsehen, ob das Visier ggf nicht gut angebracht ist. Haben Sie die Schutzfolie abgezogen? Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam

Erstellt am: 06.05.2020
Kaufdatum: 22.04.2020

Sieht cool aus, aber...

Tolles Design, passt perfekt zu einer Classic-Maschine. Fühlt sich toll an, sitzt perfekt und ohne Druckstellen, auch bei längeren Touren. Aber die Geräuschkulisse ist extrem hoch, mit offenem Visier jenseits von 80km/h ist noch nicht mal mein Auspuff mehr zu hören. Geschlossen etwas besser, aber auch hier kein Vergleich zu meinem HJC, der knapp die Hälfte gekostet hat... Belüftung am Kinn ist entweder aus oder auf dem Niveau eines Hochleistungsföns - mein Bart ist auf alle Fälle gut belüftet. Ich werde den Helm behalten (für den Style auf kurzen Strecken), aber für längere Touren werde ich auf meinen Bewährten zurückgreifen.

Erstellt am: 18.04.2020
Kaufdatum: 27.03.2020

Fantastisches Fahrerlebnis

Ich bin begeistert von diesem Helm. Er ist sehr leicht, passt optimal - und man hat das Gefühl keinen Helm zu tragen, da das Sichtfeld so unfassbar groß ist. Absolute Empfehlung.

Erstellt am: 10.01.2020
Kaufdatum: 30.11.2019

Klassischer und hochwertiger Helm

Ein hochwertig verarbeiteter Helm in klassischer Optik. Ich fahre eine Kawasaki W800 und suchte einen klassischen Helm. Da bin ich bei Louis über den Bell Bullitt "gestolpert". Bisher benutzte ich nur Jethelme, die sehr gut zum Charakter der W passen. Mittlerweile wuchs aber mein Sicherheitsbewusstsein und daher auch der Kauf des "Klassikers mit heutigen Sicherheitsstandards". Positiv finde ich die Stilsichere Optik, die hochwertige Verarbeitung der Helmschale, des Futters in Microvelours, den sehr guten Tragekomfort und die Passform. Der Helm wird mit 2 Visieren geliefert. Klar und dunkel getönt. Die Montage ist sehr einfach, 2 Schrauben lösen, neues Visier aufsetzen, festschrauben - fertig. Die Sicht ist perfekt, fast die eines Jethelms. Das Visier schließt mit einem Magneten, der stilecht an der Lederlasche des Visiers befestigt ist. Die Belüftung ist gut, wenn auch leicht zugig. Regenfahrten habe ich noch nicht gemacht, die Beschlagfreiheit soll aber sehr gut sein. Der Doppel D Verschluss des Kinnriemens ist stilecht und ich habe damit keine Probleme. Der Helm bereitet auch bei höheren Geschwindigkeiten für meinen Geschmack keine Schwierigkeiten....allerdings fährt man mit der W auch selten über 120 km/h Dauertempo. Die Windgeräusche sind etwas hoch....kein Wunder bei der "alten" Konstruktion aus den 60er 70er Jahren. Das stört mich relativ wenig, da auch die Jethelme nicht gerade leise sind. Sehr gut finde ich ebenfalls, dass man sehr gut eine Brille tragen kann....nichts drückt und zwickt. Last but not Least kann man Kopfhörer in speziellen Taschen in den Ohraussparungen unterbringen. Die Montage ging in Minutenschnelle und total unkompliziert, selbst ohne Klettband. Durch die teilweise zum Waschen herausnehmbare Polsterung ließen sich die Kabel unsichtbar verlegen. Ich kann den Bullitt uneingeschränkt für die Fahrer klassischer Bikes empfehlen. Die Sportlicheren unter uns werden selbstverständlich einen anderen Helm mit besserer Aerodynamik bevorzugen...doch dafür ist der Helm auch nicht gemacht.

Erstellt am: 27.06.2019
Kaufdatum: 25.06.2019

Für Brillenträger sehr gut

Ich habe bereits verschiedene Helme, u.a. ein Shoei Klapphelm. Leider liegt bei allen Helmen der Brillenbügel am Helm. Bewegt sich der Helm, so bewegt sich die Brille, was bei meiner Stärke (-9,5) zu einem bewegten Bild führt. Blöd an der Ampel wenn der Zweizylinder vor sich hin schlägt, gefährlich bei holprigen Stecken, wenn das Bild rumhüpft (so am letzten WE in Schwarzwald). Also einen neuen Helm gesucht. Verschiedenes ausprobieren und eher durch Zufall auch dieser. Geniales Blickfeld und die Brille bewegt sich nicht! Gerade eine Probefahrt gemacht, einfach genial, gerade für mich als Brillenträger. Das Visier ist ziemlich zugig, aber ich mag das. Das Aussehen ist eh Geschmacksache.

Erstellt am: 11.06.2019
Kaufdatum: 11.06.2019

100% Qualität

Einfach ein geiler Helm - Super verarbeitet & tolles Design!

Erstellt am: 07.04.2019
Kaufdatum: 29.03.2019

Jethelm mit Kinnschutz

... über das aussehen müssen wir nicht reden, das ist der Grund warum wir überlegen, den zu kaufen. Naja, das und der Wahnsinnsausblick. Ich kann den Rand der Visiröffnung kaum sehen, das ist echt toll. Ich hab nen Retro Jethelm zum cruisen und nen Carberg Integral für die Autobahn. Ich finde es einfacher den Bullit mit dem Jethelm zu vergleichen. Es zieht am Kinn rein wie Huechtsuppe, da muss man sich bei Kälte einpacken wie bei nem Jethelm. Er ist etwas lauter aber erträglich finde ich. Das Pfeifen von dem einige berichten (auch ertragbar) geht vielleicht so bei 120 los und es sind die Lüftungslöcher über dem Visir, wenn ich da die Hand davor halte oder den Kopf drehe, ist es weg. Kopf drehen geht locker bis 120 und wird anstrengend über 150. Der Luftwiderstand kommt mir insgesamt nicht schlimmer vor als bei meinem Integral und ist bis 150 auch machbar. Ich fahre nen cx500 scrambler, da interessiert mich 180 nicht mehr ;) Er sitzt eher etwas enger (ich bin zwischen xl und xxl bei den meisten Helmen, der liegt in xxl schon eng an) Wasserdichtheit hab ich nicht getestet, glaube aber der wird absaufen: keine Dichtung um das visir, nichtverschließbare Lüftungsöffnung an der Stirn... Fazit, ich würde am liebsten weiter meine Lederbezogene Halbschale tragen, aber ich hab mir mit sowas letztes Jahr Nase und Jochbein gebrochen (nein man sieht nichts, aber ich merk die Titanplatte im Gesicht). Der Helm gefällt mir aber nur für das Gimmick des Retro seins finde ich ihn zu teuer, für das Geld gibt es deutlich bequemere langstreckentauglichere moderne Helme. Der Ausblick ist halt kaum schlagbar. Alternativen, die ich bisher gefunden aber nie probiert habe: ( = bedeutet gleicher Helm mit anderem Branding) Low End / No Name Immitationen: Origine Vega = Torc t-1 Günstig, Produziert in China, aber CE und kann vermutlich mit dem Bullitt mithalten .ist sehr ähnlich geschnitten, aber verschließbare öffnungen die Torc T-1 Lackierungen finde ich etwas schicker sind aber beide Brandings schwer erhältlich in DE, wenn also mal was ist, habt ihr ggf ein problem. Held root = viper f656 = barock retro b510 = bycity dem Visirmechanismus traue ich nicht über den weg, keine Verschließbaren Lüftungsöffnungen, billig halt High End Wettbewerber: nexx xg 100 r der wirkt vernünftig, hat aber eine kleinere Visiröffnung, ist eher noch ein Integralhelm als der Bullitt, Wasserdichtere Visirdichtung, hat auch seinen stil AGV X3000 Nicht nur retro sondern Replika, mit verschließbarer lüftungsöffnung dezent versteckt hedon heroine

Erstellt am: 07.03.2019
Kaufdatum: 06.03.2019

Der Bell...

...Bullitt Helm ist der Wahnsinn..Lange Zeit habe ich mit mir gehadert, ob ich den hohen Preis zahlen soll oder zu einer günstigeren Alternative greifen soll. Siehe da.. Der Helm (Independent SE) war im Angebot und ich griff zu. Nach der superschnelle Lieferung sofort ausgepackt und er ist einfach super!! Passt perfekt..sieht richtig geil aus und dank dem zweiten Visier, perfekt ausgestattet. Das einzige Manko das ich gefunden habe ist, dass die Halterungsmechanik für das Visier nicht ganz optimal ist. Nach 2/3 mal auf und zu machen, lockern sich die Schrauben ein wenig! Wer einen schicken und toll verarbeiteten Helm in Retrooptik sucht, sollte hier zuschlagen!

Erstellt am: 14.02.2019
Kaufdatum: 10.02.2019

Bell Bullit Schwarz

Aussehen: Er sieht wahrhaftig großartig aus und bietet ein ähnlich großes Sichtfeld wie ein Jethelm. 10 von 10 Punkten in Sachen Retro. Jedoch sollte man sich überlegen, sich gleich ein dunkleres Visier anzuschaffen. Wie man sich vorstellen kann, bietet ein klares Visier dieser Größe einen großen Einblick auf das Gesicht des Fahrers, was zugegeben, echt seltsam bei den meisten aussieht. Verarbeitung: Der Helm selbst ist soweit ich beurteilen kann sehr gut verarbeitet. Im Vergleich zum Bullitt 2017 (welches ich ebenfalls probiert habe), hat Bell das Innenfutter im Stirnbereich etwas überarbeitet. Mängel sehe ich hingegen ganz klar beim Visier und dessen Einstellungen. Man kann entweder offen oder geschlossen fahren. Zwischenstufen gibt es nicht, zumindest hält das Visier in keiner anderen Stufe. Zudem wäre es vorteilhaft wenn Bell Abdeckungen für die Visiermechanik mitgeben würde, sollte man sich für das Entfernen des Visier entscheiden. Die vorhandene Abdeckung schließt nicht logischerweise nicht optimal ab. Zudem gibt es im Nackenbereich keine Sicherung für eine Brille. Für mich nicht wirklich nachvollziehbar, da gerade beim Bullitt sich eine Motorradbrille ala Aviator anbieten würde. Passform: Bei einem Kopfumfang von 59-60cm habe ich mich aufgrund von Rezensionen zuerst für Größe Xl entschieden. War zwar angenehm zu tragen, jedoch zu groß. Sah außerdem bei meiner Statur wirklich dämlich aus. Somit habe ich mich L entschieden und dieser passt nun. Am oberen Kopfbereich drückt er etwas, aber das sollte sich nach ein paar Wochen legen. Das Futter gibt ja hoffentlich mit der Zeit etwas nach. Preis: Mit 500 Euro ist der Bell leider absolut kein Schnäppchen und betrachtet man es nüchtern, ist dieser Helm definitiv zu teuer. Da ich allerdings in Sachen Retrolook und Sicherheit nichts vergleichbares gefunden hätte, das mich persönlich auch überzeugt, bleibe ich vorerst beim Bullitt. Die Alternativen: Hedon Heroine Racer: Aussehen unschlagbar, aber für mich zu teuer Gringo S: nur DOT, schlechte Verarbeitung, top Preis Premier Trophy Retro: Preis/Leistung Top, Aussehen hat mich nicht überzeugt NEXX XG100R: ebenfalls nicht ganz was ich suchte Bell Moto III: vermutlich meine nächste Anschaffung. Eigentlich ein Cross/Scrambler Helm der dennoch auch gut zu nem Cafe Racer passt.

Erstellt am: 22.06.2018
Kaufdatum: 11.06.2018

Zeitlos

Bereits als ich den Helm das erste Mal durch Zufall im Internet entdeckt hatte, wusste ich dass ich ihn eines Tages besitzen müsste. Großartiges, einzigartiges Design welches meine Thruxton ideal ergänzt. Durch ,im Vorfeld gelesene Kundenrezensionen, habe ich den Helm vorsorglich eine Nummer größer, sprich in Xl bestellt. Dies bei einem Kopfumfang von ca 59 - 60cm und der gewöhnlichen Helmgröße L. Nachdem ich Anfangs doch nervös war, ob der Helm denn in Xl auch wirklich sitzt, kam bald die große Erleichterung. Der Helm sitzt perfekt und ausgesprochen bequem. Nun kann ich es kaum mehr erwarten damit aufs Motorrad zu steigen. Bei Gelegenheit werde ich vielleicht noch das dunkle Visier ordern, welches das Erscheinungsbild noch etwas steigern sollte. Klare Kaufempfehlung für jeden 70er Jahre Fan und Cafe Racer Liebhaber

Erstellt am: 15.06.2018
Kaufdatum:
Bewertung schreiben