Produktbewertung für Castrol Grand Prix Motorenöl SAE 10W-40 Louis Special Edition, HC-Synthese , 4 L

Bewertung: 4.18 von 5 120

4.18 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Mhh Naja?!

Erstellt am 24.04.2014 19:20 Uhr

Habe mir letztes Jahr ein neues Motorrad gekauft yamaha fz6n bj. 2005
Aus Vorsicht habe ich mal das Motoröl gewechselt mit dem besagten Grand Prix!!!
Es ist zum Kotzen beim ersten Gang einlegen prügelt der den so rein das es echt schon Angst macht zu schalten!!!
Während der fahrt leg der Gang nicht richtig ein sodass er rausspringt und nachlegen muss!!!
Vorher mit dem Öl des Vorbesitzer waren keine Probleme...
Meine Freundin fährt eine yamaha r6 bj. 1999 bei der sind die gleichen Probleme:(
Naja überdenken sie bitte ihr Sortiment an Öl!!!
Zu teuer 40euro für 4l bei solchen Probleme...
MfG Nico...

Kommentar:
Sehr geehrter Herr Köhnen,

bitte wenden Sie sich mit dem Kaufbeleg Ihres Öles einmal an unsere Service-Abteilung oder Ihre Louis Filiale, wir geben Ihnen dann gern einmal Procycle Öl zum Vergleich. Berichten Sie uns dann bitte Ihre Erfahrung mit dem neuen Öl und lassen Sie uns eine kleine Probe des abgelassenen Castrol Öles zum chemischen Untersuchung zukommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
17.04.2013

Schaltprobleme in diversen Motorrädern

Erstellt am 21.03.2014 00:05 Uhr

Hallo

Ich hoffe, dass ich nicht voreilig Bewerte.
Ich kaufe dieses Öl schon lange und kämpfe bei allen meinen 4-Taktern mit hakeligem Getriebe (bei de 2-Taktern verwende ich anderes Öl im Getriebe)

1) CBR 600 FS 2002, 20-40000km
Getriebe hatte zwischen den höheren Gängen -Leergänge-.
Ging teilweise soweit, dass das Motorrad an der Ampel wandern angefangen hat und der Leergang nicht reinging (speziell wenn der Motor warm war)
Nach Kupplungsüberarbeitung (neue Nabe, Beläge, entgraten vom Korb) trennte sie wieder - Fehler gefunden (denkt man)
Allerdings weiß ich nicht mehr ob ich damals nicht mangels Verfügbarkeit des Louis Öls nicht gleichzeitig mit der Überarbeitung das Power1 eingefüllt habe.

2) CBR 1000RR 2006, 28000-38000km
Letzten Herbst (vor 3-4000km) erster Ölwechsel von mir durchgeführt mit diesem Öl.
Seitdem ein extrem harter Schlag beim 1. Gang einlegen, oft lande ich im Leergang, Schalten ist generell hakelig, seit neuem singt der 6. Gang und heute war ich plötzlich zum ersten mal zwischen 5. und 6. Gang in einem Leergang - bei 200km/h (Ähnlichkeit mit der 600er bevor die Kupplung wieder sauber trennte).
Kupplung wurde schon zerlegt und der Korb gleich wie bei der 600er entgratet, Wirkung = 0.

3) R1 2001, Motor und Kupplung 25000km/Rennstrecke
Habe ich letztes Jahr im Herbst in die Garage gefahren und das Trennverhalten der Kupplung zu dem der CBR1000 verglichen weil ich sichergehen wollte, dass ich mir nicht einfach nur was einbilde.
Ergebnis: KEIN Schlag beim 1. Gang einlegen, butterweich zu schalten (bin schon viele Motorräder gefahren, meistens gibts einen leichten Schlag, nur eine Kawa ZR7 war bisher vergleichbar mit dem Verhalten der R1).
Da das Öl noch vom Vorbesitzer war (eine Ringsaison, 4-5 Tage gefahren) habe ich es letztes Wochenende einmal getauscht.
Siehe da, plötzlich hackt sie beim Gang einlegen ähnlich wie die CBR1000...

Von daher habe ich das Öl stark im Verdacht - die jetzt entdeckten Bewertungen hier scheinen dies auch leider noch zu bestätigen.


Ich werde die R1 nächste Woche wieder am Ring im Einsatz haben, danach kann ich mehr sagen.
Auch die CBR wird sobald wie möglich mit anderem Öl gefüttert, nur weiß ich noch nicht mit welchem!

Falls dies Besserung ergibt hoffe ich, dass ich mich mit dem Ergebnis meiner Versuche an das Louis Team wenden darf, immerhin erwartet man von 10Teuro/l Öl schon eine gewisse Qualität die einem nicht die Getriebe von 3 Motorrädern zerschießt.

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.03.2014

schaltprobleme

Erstellt am 27.10.2013 05:46 Uhr

Für Suzki GSF 1250 Bandit ungeeignet ! Das Getriebe schwergängig schaltbar, nach 500 Km habe ich das Öl wieder gewechselt. Das Öl würde ich in meine Maschine nie wieder einfüllen. Mit Suzuki Hausmarke Motul ließ sich das Getriebe wieder einwandfrei schalten.

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Artikelbewertung vom 12.08.2013. Wir bedauern, dass Ihnen das Castrol Grand Prix 4-Takt Motorenöl (Best.Nr. 10038255) Kummer bereitet. Dieses ist nicht unsere Absicht.

Die Eignung des o.g. Schmiermittels für Motorrad-Motoren mit einem gemeinsamen Ölhaushalt für Motor, Getriebe und Kupplung, wurde vor der Vermarktung des Produktes sorgfältig in umfangreichen Tests geprüft.

Selbstverständlich stehen wir für die Qualität und Funktionalität des Artikels gerade und wir wollen Ihre Reklamation gern prüfen. Hierfür teilen Sie uns bitte die Laufleistung Ihres Motorrades mit. Des Weiteren senden Sie uns bitte eine Ölprobe (ca. 100 ml) aus dem Motor, eine Kopie des Fahrzeugscheines sowie eine Kopie des Kaufbeleges zu.

Nach Erhalt dieser Dinge werden wir das Öl umgehend zur Analyse an das Labor der Firma Deutsche Castrol Vertriebsges. mbH weiterleiten.

Wir bedanken uns für Ihre Bemühungen in dieser Angelegenheit und verbleiben

mit freundlichen Grüßen,


Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
12.08.2013

Grosser Name - Kleine Wirkung ?

Erstellt am 06.09.2013 18:32 Uhr

Normalerweise bekommt man von der Arbeit des Motoröls wenig mit, wenn es seiner Aufgabe jedoch nicht mehr nachkommt allerdings schon.

Ich habe das Öl in meine DR eingefüllt, da es genau den Werksvorgaben entspricht. Vorher habe ich eine andere Marke benutzt.

Bei heißgefahrenem Motor wollte ich an der Ampel den Gang rausnehmen, keine Chance - der Schalthebel war wie festgebacken. Nach Abkühlen des Motors alles wieder wie gewohnt. Der Effekt ist mehrmals aufgetreten. Nach dem Ölwechsel auf die alte Marke ist das nie wieder passiert trotz gleicher Viskosität.

Manche werden jetzt vermuten, dass nicht nur das Motoröl schuld war. Fakt ist aber dass mit dem anderen Öl alles funktioniert.

Heisst für mich: Nie wieder Castrol!

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:

Für mein Mopet ungeeignet

Erstellt am 18.06.2013 08:13 Uhr

Ich habe dieses Öl in meiner 1200er Suzuki Bandit seit 1000km drin. Mein vorher butterweich schaltendes Getriebe schaltet seither hakelig und schwergängig. Ich werde es jetzt wieder wechseln, so macht es kein Spaß. Für mein Motorrad ungeeignet.

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Artikelbewertung vom 18.06.2013. Wir bedauern, dass Ihnen das Castrol Grand Prix 4-Takt Motorenöl (Best.Nr. 10038255) Kummer bereitet. Dieses ist nicht unsere Absicht.

Die Eignung des o.g. Schmiermittels für Motorrad-Motoren mit einem gemeinsamen Ölhaushalt für Motor, Getriebe und Kupplung, wurde vor der Vermarktung des Produktes sorgfältig in umfangreichen Tests geprüft.

Selbstverständlich stehen wir für die Qualität und Funktionalität des Artikels gerade und wir wollen Ihre Reklamation gern prüfen. Hierfür teilen Sie uns bitte die Laufleistung Ihres Motorrades mit. Des Weiteren senden Sie uns bitte eine Ölprobe (ca. 100 ml) aus dem Motor, eine Kopie des Fahrzeugscheines sowie eine Kopie des Kaufbeleges zu.

Nach Erhalt dieser Dinge werden wir das Öl umgehend zur Analyse an das Labor der Firma Deutsche Castrol Vertriebsges. mbH weiterleiten.

Wir bedanken uns für Ihre Bemühungen in dieser Angelegenheit und verbleiben

mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
12.02.2013