Produktbewertung für Cobrra Nemo 2 Kettenöler

Bewertung: 4.39 von 5 68

4.39 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

An MT-09 (RN43) top.

Erstellt am 15.01.2020 11:02 Uhr

Mein erster Versuch mit einem Kettenöler, war gleich ein erfolg.

Der Anbau, dauerte ca. 45 Minuten, die Anleitung ist verständlich.
Vor allem, kein Eingriff am Motorrad selbst notwendig.
Nach der ersten Füllen mit Getriebeöl 80W-90 (API GL4)
reicht eine 1/4 Umdrehung und die Kette wird ausreichend geschmiert.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
17.10.2019

Empfehlenswert mit Luft nach oben

Erstellt am 24.12.2019 12:24 Uhr

Das Gerät selbst ist einfach zu bedienen und zu montieren. Kein Eingriff in die Elektrik oder Unterduckschläuche ist erforderlich. Das finde ich gut. Die Montage- und Bedienungsanleitung dient mehr der Konfusion als das sie hilfreich ist. Dafür einen halben Punkt Abzug. Einen weiteren halben Punkt Abzug gibt es dafür, dass man die Montageschelle extra für teuer Geld kaufen soll. Ich habe mir mit Material aus dem Baumarkt für ca. 1 Euro beholfen. Ansonsten finde ich den Kettenöler empfehlenswert, weil er einfach und zuverlässig ist.
Beim Befüllen sollte man einen Lappen am anderen Ende unterlegen, da es dann tröpfelt. Auch nach dem Ölen kann der Kettenöler noch etwas nachtröpfeln. Dem kann man aber entgegenwirken, indem man das Gefäß wieder ein bisschen entgegen dem Uhrzeigersinn dreht.
Bei dem Befestigungsmaterial (Kabelbinder und Klebestreifen) war ich auch anfangs skeptisch. Aber zu meinem Erstaunen hält die Konstruktion bislang einwandfrei.
Fazit: Empfehlenswert mit noch etwas Luft nach oben.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
05.02.2019

Toller mechanischer Kettenöler ohne elektronisches Schnick-Schnack

Erstellt am 20.12.2019 12:45 Uhr

Man kennt ja die üblichen Verdächtigen, die ihren Dienst zwar bestens verrichten, doch für mich haben die 2 gravierende Nachteile:

1) Teuer bis sehr teuer

2) Eingriffe in die Bordelektronik oder Motorsysteme

Dieser Kettenöler von Cobrra kommt ganz ohne irgendwelche elektronische oder Unterdruckunterstützung aus, betätigt wird er von Hand. Das Prinzip ist ja hinlänglich bekannt, da brauche ich hier nicht zu erläutern.

Der Lieferumfang ist umfangreich und ermöglicht die Montage an (fast) jeder Stelle.

Ich besitze eine Honda Transalp 700, die auch ohne viel Elektronik und auch ohne viele Knöpfe auskommt, und mir noch immer sehr viel Fahrvergnügen bereitet, ohne dass ich viele Knöpfe drücken muss, um durch irgendein Menü zu steuern oder Fahrmodi auszuwählen, einfach fahren und die Landschaft genießen, aber genug davon, das ist ein anderes Thema.

Die Montage des Kettenölers an die 700er Transalp gestaltete sich relativ einfach. Den Behälter montierte ich unten am Motor links, und zwar an einer der 3 Schrauben des Anlassers. Einfach ausgedreht und den Haltewinkel an die Schraube und wieder eingedreht, dabei schön senkrecht ausgerichtet. So verkürzte sich auch der Förderschlauch um etwa die Hälfte, so dass ich nun einen Reserve-Schlauch habe.

Den Schlauch mit Kabelbindern fixieren, sowohl am Rahmen, als auch an der Schwinge.

Die Montage der Spende-Einheit gestaltete sich ein wenig schwieriger, da ich den (weißen) Kettenschutz unten unbedingt behalten wollte. Den Kettenschutz hatte ich mit dem guten alten Dremel soweit bearbeitet, damit das Schlauchende in einer Art Vertiefung im Kettenschutz liegt. Den kleinen Spendekasten hatte ich insoweit bearbeitet, dass er 2 Bohrungen bekommen hat, die sich mit 2 neuen Bohrungen am angeschweißten Halteblech (wo der Kettenschutz befestigt ist) überdecken und der kleine Kasten mit 2 kleinen (und kurzen) Schrauben mit Muttern daran geschraubt wird. Für die 2 Schraubenköpfe 2 Vertiefungen im Kettenschutz bohren, damit sich dieser wieder plan anschrauben lässt

Hört sich alles ein wenig kompliziert an, funktionierte aber bestens. Schade, dass man hier keine Bilder anhängen kann. Ich habe diesen Kettenöler jedoch bei Amazon bewertet, da sind bei meiner Rezension einige Bilder zu sehen und mehr Erläuterungen zur Montage, wer da Interesse hat...(Username: manfort)

Nach der Montage wurde der Behälter mit Getrieböl befüllt und das System "unter Druck" gesetzt. Ich hatte dann die erste Umdrehung in der Garage getätigt, und das Hinterrad mit der Hand gedreht, bis kein Öl mehr auslief. Funktionierte tadellos.

Nach ca. 1000 km "Praxis", kann ich sagen, dass mich das System zu 100% überzeugt. Die Funktionsweise kommt mir persönlich sehr entgegen. Mal sehen, wie weit man mit einer Ölfüllung auskommt.
Für meine mehrtägigen Touren werde ich ein kleines Fläschchen Getriebeöl mitnehmen.

Die Verarbeitung des Ölers ist sehr wertig, wie ich finde. Ich kann ihn nur empfehlen. Der Preis geht in Ordnung, ich hatte ihn im Rahmen einer 20 Euro Rabattaktion ergattet, so dass ich für rund 80 Euro einen tollen Kettenöler bekommen hatte.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.10.2019

Cobrra Nemo2

Erstellt am 04.12.2019 13:27 Uhr

Top, einfach zu montieren und zu bedienen arbeitet zuverlässig ist schon mein zweiter an verschiedenen Bikes kann ich nur empfehlen.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.03.2019

Tolles Teil...

Erstellt am 18.10.2019 11:29 Uhr

Nachdem ich bei meinen anderen Moped sehr zufrieden mit dem Scotti bin ,aber nach einer günstigen Alternative gesucht habe, bin ich beim Cobrra gelandet.
Hab in an meine neue Interceptor montiert, gemütlich in einer Stunde und recht problemlos,dann 120 km getestet und funktioniert bis jetzt einwandfrei. Benutze Scott-Öl, nachlaufen verhindert man einfach durch etwas zurückdrehen.Ich habe den Auslauf direkt am Kettenblatt ca 1 cm über der Kette und schräg angeschnitten wie beim erstgenannten. Schade ist nur das kein Lenkerhalter dabei ist, den Preis vom originalen finde ich schon sehr frech. Ich habe im Fahrradzubehör was passendes gefunden für 2 Taler.
Werde ihn jedenfalls weiterempfehlen, und man sollte das Teil nicht gleich negativ bewerten wenn es nicht sofort funktioniert, erstmal reklamieren oder nachfragen, denn (fast alles) im Leben verdient eine zweite Chance :-)

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
02.01.2019

Läuft aus

Erstellt am 15.10.2019 11:47 Uhr

Tja, auch von den vielen guten Bewertungen beeindrucken lassen. Den Kettenöler gemäß Anleitung montiert und mit empfohlenen Öl gefüllt. Über Nacht ist das Teil dann ausgelaufen. Also zweiter Versuch, wieder Anleitung bemüht und erneut gefüllt. Am nächsten Morgen in die Garage, nichts ausgelaufen, Ölbindemittel am Boden trocken. Gut dachte ich, das funst jetzt. Denkste, Mittag in der Arbeit schöner Ölfleck am Hinterrad. Ganzer Reifen versaut, was feines am nagelneuen Moped.
100 Euro für die Tonne, da dies wie meistens BESTIMMT ein Benutzerfehler ist. Nochmal würd ich das Ding nicht kaufen und auch niemanden empfehlen.

Kommentar:
Hallo Chris,

wir bedauern das Problem mit dem Kettenöler, senden Sie uns diesen bitte einmal zur Überprüfung ein, wir werden uns gern um eine Lösung bemühen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
04.10.2019

Funzt !

Erstellt am 06.10.2019 11:08 Uhr

Nachdem ich den Oiler jetzt seit ca. 1500 Km in Gebrauch habe (auch im Regen) ziehe ich für mich jetzt folgendes Fazit. Der Behälter war recht einfach am Lenker zu montieren und auch für die Verlegung des Schlauches fand sich nach etwas herumprobierens eine brauchbare Lösung. Von den selbstklebenden Befestigungen habe ich nur eine verwendet,die bisher aber hält. Auch die beiliegenden Kabelbinder halten und sind alles andere als leicht abzureißen. Fertig montiert tut der Oiler was er soll, nach einer viertel Umdrehung gibt für einige Minuten ausreichend Öl auf die Kette. Die Sauerei an Schwinge und Felge hält sich dabei in Grenzen.
Einziger Minuspunkt ist die Befestigungsschelle für den Lenker, die ist leider nicht dabei sondern als teueres Zubehör für etwa 2 Schnitzel und 3 Bier bei Louis zu erwerben. Da ich mich lieber für Schnitzel nebst Zubehör entschied, habe ich mir die Schelle selber gebastelt. Alternativ geht auch eine wesentlich günstigere Spiegelschelle aus dem 0815 Zubehör.
Ich jedenfall bin mit Montage, Funktion und auch Preis bisher sehr zufrieden.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
25.09.2019

Kettenöler

Erstellt am 15.09.2019 21:52 Uhr

Das ist echt ein supers Teil.
1. Einfache und schnelle Montage.
2. Preiswert
3. Funktioniert einwandfrei

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
10.09.2019

Tut was er soll

Erstellt am 20.08.2019 18:57 Uhr

Nachdem ich genug von der ewigen Schmierei mit Kettenfett hatte, das die Neigung hat,
1. sich an Stellen auf dem Motorrad zu verteilen, wo es nicht hingehört und
2. Dreck anzuziehen wie ein Magnet Eisenspäne
habe ich mal nach Alternativen gesucht.
Da ich meine Ketten bisher auch nur on demand geschmiert habe, sollte ein Öler auch nichts anderes tun. Rein unterdruckgesteuerte Teile, die auch dann noch weiterölen, wenn man irgendwo im Stau steht, kamen genauso wenig infrage wie irgendwelche elektronischen Hightech Lösungen.

Auf der Suche nach einer einfachen Lösung bin ich auf den Nemo 2 gestoßen. Der nette Louis Verkäufer wollte mich zwar von einem Scotoiler überzeugen. Ich bin aber stark geblieben...

Da ich nicht noch einen weiteren Gegenstand vorn am Lenker meiner F800GS haben wollte, wanderte der Ölbehälter oben an die rechte Motorseite. Zum einen ist dadurch die Schlauchleitung zum Kettenrad kürzer, zum andern kommt man schnell ran, wenn man an der Ampel steht!

Für die Befestigung an der hinteren Schwinge mußte ich die Halterung um ca. 2 cm kürzen, um sie befestigen zu können. Damit die Kabelbinder besseren Halt finden, habe ich mit der Feile zusätzlich 2 Kerben in den Halter gefeilt. In Kombination mit dem vorhandenen Klebeband sitzt der Halter bombenfest.
Nicht zuletzt aufgrund dieser Anpassungen habe ich ca. 2h für die Montage benötigt. Wenns paßt, dürfte das schneller gehen.

Warum nur 4 Sterne? Die Anleitung ist was für Leute, die neue IKEA Möbel blind aufbauen können und man muß - je nach Motorrad - etwas improvisieren!

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
08.08.2019

Finde in top

Erstellt am 20.07.2019 11:39 Uhr

Nach mehreren scoutoiler an diversen mopeds hab ich jetzt den cobrra an die f800gs geschraubt.
Montage sehr einfach.schlauch verlegen.ölbehälter an den haltebügel vom griffschale und fertig.
Nix unterdruck oder elektrisch rumbasteln.
Habe allerdings den 2düsenhalter von scoutoiler mit verbaut.
Jetzt kann ich bestimmen wann öl kommt u welche menge.
Das fand ich bei den anderen kettenölern recht fummelig.
Also bisher tropft er wirklich nur wenn ich es will u dann auch nur in der menge die ausreicht.
Kein versifftes nummernschild mehr

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
12.05.2019