Produktbewertung für Kettenmax "Louis Edition" Reinigungs & Schmiergerät

Bewertung: 4.09 von 5 165

4.09 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Bewertung

Erstellt am 16.03.2018 07:52 Uhr

Funktioniert schlecht ,würde ich nicht wieder kaufen .

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
07.03.2018

keine wirkliche Reinigungswirkung feststellbar

Erstellt am 02.06.2017 07:04 Uhr

Ich habe das Proukt am 19.4 gekauft und konnte es letzte Woche endlich testen und ich muss sagen Ich bin schwer enttäuscht...
Hatte mir eine wirkliche Erleichterung erhofft aber die Reinigungswirkung ist sehr gering bis garnicht vorhanden.

Ich konnte nur feststellen, dass das Kettenfett leicht angelöst und "verschmiert" wurde über die ganze Kette.. Aus dem Ablauf kam nur der klare Reiniger raus...

Hab es dann am Ende normal mit dem Lappen gereinigt... Da wurde die Kette wenigstens sauber...

Schade.. :(

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
19.04.2017

Geldverschwendung

Erstellt am 25.03.2017 04:29 Uhr

Ich habe es gekauft, in der Hoffnung Zeit einzusparen. Mit dem Kettenmax, musste ich nicht nur die Kette nocheinmal von Hand putzen, sondern auch noch den Kettenmax selbst, welches sich als ein ding der unmöglichkeit herausstellte. Zeitverlust 30min.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.03.2017

Grundsätzlich eine gute Hilfe. Aber... :(

Erstellt am 11.08.2016 20:19 Uhr

Bisher war ich mit dem Kettenmax sehr zufrieden.
Man kann es hauptsächlich zum groben vorreinigen benutzen. Hinterher muss man nochmal ein paar tropfen vom Reiniger auf einen Lappen geben und die Kette trocken und sauber wischen. Zum Kette schmieren würde ich es anschließend nicht mehr empfehlen. Da die Bürsten total versüfft sind. Was ja ein gutes Zeichen ist. Es nimmt in der Tat den meisten Schmutz auf. Es ist wesentlich bequemer und sauberer als z.B mit einer Zahnbürste.

Jetzt kommt das große aber. Seit ich ein neues Motorrad mit Einarmschwinge habe (KTM 1290 Super Duke R) kann ich den Kettenmax nicht mehr nutzen. Da das rote Gehäuse so groß und klobig ist bekomme ich es nicht mehr um die Kette. Es würde nur funktionieren, wenn ich die Kettenspannung stark reduziere. Oder mit Gewalt, wodurch ich dann aber den Lack der Schwinge beschädige. Das kann aber nicht Sinn der Sache sein.
Schade drum. Jetzt kann ich es im Prinzip weg werfen.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:

Kawasaki Z 1000 2010-

Erstellt am 11.12.2012 15:04 Uhr

ich mach es mal kurz...

der Kettenmax ist absolut nicht für eine Kawasaki Z1000 ab Bj. 2010 aufwärts geeignet. Man kommt sehr schlecht an die Kette ran und wenn man doch ein Plätzchen gefunden wo man den Kettenmax anhängen kann, dann schleift das Gehäuse am Reifen. Desweiteren stört extrem der linke Aufpuff!
Wenn dann mal alles geklappt hat und man fängt an zu reinigen... EINE KATASTROPHE...!!! Das Reinigungsmittel kommt natürlich in dreckiger Form ais allen Ecken raus, sodass das Außengehäuse total versifft ist. Der mitgelieferte Abflussschlauch, was an die Abflusswanne rankommt der dafür sorgen soll, dass der Dreck sauber abfließen soll ist vom Durchmesser viel zu groß... bei den ersten Versuchen das Rad zu drehen fliegt der schlauch ab und hinterlässt mehr als eine Sauerei!

Trotz des Angebotes von 17,99 war es für mich persönlich eine Fehlinvestition!

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
10.12.2012

Hatte mir mehr erwartet

Erstellt am 18.06.2011 14:59 Uhr

Naja!

Hatte mir eigentlich mehr erhofft.
Die Kette wird eigentlich nicht richtig gesäubert - der Dreck wird nur mitgeschliffen.
Ich mache es wieder auf die alte Weise nämlich händisch mit Kettenreinigerspray und nen alten Lappen!

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:

unnütze Spielerei

Erstellt am 10.02.2011 14:11 Uhr

Ich habe mich vor längerer Zeit vom Kettenmax blenden lassen, es klingt ja toll was er verspricht. In der Praxis hat er aber leider nicht viel davon gehalten.
Das Gerät anzubringen und zu verwenden ist eine ziemliche Fummelei, dreckig wird man spätestens wenn man den Kettenmax wieder abnehmen will. Die Reinigungsfunktion ist nicht gerade toll da der Dreck eigentlich nur verschmiert wird, es braucht viel zu viel Reinigungsflüssigkeit und zig Durchgänge bis die Kette halbwegs glänzt. Das Schmieren danach erledige ich per Hand, das geht um einiges schneller und genauer als mit dem Kettenmax.
Alles in allem eine unnütze Spielerei, wer es gründlich haben will muss weiterhin zur Bürste und Diesel greifen.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:

Gebe ihm noch ´ne Chance

Erstellt am 08.11.2010 16:45 Uhr

Zuerst ein bischen gefummel (zuschneiden der Bürsten - hat bei mir mit einer scharfen Schere problemlos funktioniert, richtiges positionieren auf der Kette etc.) das Zeit braucht. kann mir aber vorstellen, daß dies bei weiteren Anwendungen schneller geht.

Zur Reinigung:
Hat im Grunde den Schmutz nur verschmiert ohne ihn wirklich von der Kette zu hohlen - fairerweise muss ich anmerken, daß die Kette sehr stark verschmutzt war, andererseits wirbt das Gerät auch genau für diesen Fall.
Zieht man die Kette sehr lamgsam durch entstehen so gut wie keine Spritzer - zumindest bei mir.
Die Bürsten sehen nach der ersten Reinigung schon sehr mitgenommen aus, so daß man sich überlegt, ob man mit diesem Satz wirklich noch das Fett auftragen möchte.
Der Verbrauch des Reinigers ist viel, viel, viel, zu hoch. Wie schon geschrieben war der Dreck noch auf der Kette - zwar gelöst - und die Flasche S100 Reiniger halblehr.
Habe danach wieder ein Tuch zur Hand genommen und dieses in den aufgefangenen Reiniger getaucht und damit dann die Kette gereinigt.

Auftragen des neuen Fetts:
Hat ganz gut funktioniert, nur kann man schlecht einschätzen bzw. es fehlt das Gefühl, ob wirklich ausreichend Fett aufgetragen wurde, was dazu verleitet wieder mehr zu sprühen.
Bin der Meinung das der Fett-Verbrauch höher ist als ich es gewohnt war.

Kurz:
Die Reinigung verlief nach der herkömmlichen Methode besser bei deutlich geringeren Verbrauch an Reiniger, obwohl das Gerät mit einem sparsamen Verbrauch wirbt.
Auftragen des neuen Fettes hat funktioniert, aber auch hier bleibt das Gefühl mehr verbraucht zu haben.
Die Bürsten sehen nach der 1. Benutzung zum wegschmeißen aus, sind mir aber zu Teuer, als das ich mir vorstellen kann sie alle naselang neu zu kaufen.

Fazit:
Werde ihm noch ´ne Chance geben (trotz des teuren Zubehörs wie Bürsten und Reiniger), da ich mir vorstellen kann, daß es mit Übung in der Anwendung und bei weniger stark verschmutzen Ketten besser funktioniert.
bislang hat er mich aber nicht überzeugt, daher nur zwei Punkte.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:

Gute Idee aber zu viele Schwächen

Erstellt am 03.09.2010 13:04 Uhr

Ich habe mir von dem Kettenmax folgendes erwartet:

- einfache und vor allem saubere Reinigung

- weniger Kettenreiniger benötigen

- gute Säuberung und Schmierung

So im großen und ganzen ist der Kettenmax nicht soooo schlecht allerdings hat er einige Schwächen.

Zu aller erst ist die Inbetriebnahme nicht ganz so einfach wie das in der Anleitung dargestellt wird. Der Kettenmax hält nicht ordentlich auf der Kette und muss während der kompletten Reinigung und Schmierung zusätzlich, zu der Haltevorrichtung mit den beiden Häken und der Schnur mit der Hand festegehalten werden.

Außerdem braucht man für die komplette und ordentliche Reinigung ca. 300ml Kettenreiniger was in meinen Augen viel zu viel ist.

Das Schmieren der Kette ist der schwierigste Teil und auch die größte Schwäche des Kettenmax. Weil das Einspritzen überhaupt nicht sauber durchgeführt werden kann. Der Schlauch zum Einspritzen ist in meinen Augen viel zu klein geraten und der schwarze Adapter am vorderen Ende passt überhaupt nicht auf den Spritzaufsatz des Kettensprays. Somit gelangt nicht genügend Schmiemittel auf die Kette da es einem sofort wieder entgegen kommt. Hier wäre solch eine Flasche wie für die Reinigung wünschenswert.

Alles in allem ist der Kettenmax verwendbar allerdings für solch ein unausgereiftes Produkt 20 Euro zu bezahlen ist in meinen Augen in keinster Weise zu rechtfertigen.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
02.09.2010

Komplexe Sache... nicht ganz überzeugend!

Erstellt am 03.04.2009 10:56 Uhr

Den Kettenmax zur einfachen und schnellen Reinigung der Kette... dachte ich mir auch und bestellte das Teil. Der Aufbau ist zwar gut beschrieben (gibt ja auch online ein schönes Video) doch hatte ich Probleme das gesamte Gerät an meiner CBR zu befestigen. Auch fand ich die Reinigung beim Drehen der Räder nicht gerade gut. Mit viel Feintuning kann man sicherlich ein schönes Ergebnis mit dem Kettenmax erreichen, doch mir ist das ganze zu umständlich. Mit Kettenreiniger, Lappen und Bürste bin ich schneller und gefühlt auch günstiger...

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.07.2007