Produktbewertung für LSL Crash-Pad Anbaukit

Bewertung: 3.62 von 5 64

3.62 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Macht mehr kaputt als es hilft Suzuki GSXR-750 L1

Erstellt am 24.09.2018 21:50 Uhr

Ich hab mir die Crashpads mit Anbaukit für Lima und Kupplungsdeckel gekauft.
Der Anbaukit wird mit mitgelieferten Schrauben direkt an das Motorgehäuse montiert.
Wollte mit ca. 10 km/h auf einem Parkplatz wenden, bin in feinem Kies eingefahren und mein Vorderreifen rutschte plötzlich weg...ich stürzte mit meinem Motorrad!
Nicht nur dass, der Pad komplett zerkratzt und verdreht war auch hatte ich einen Riss im Limadeckel, der Aufprall wird 1:1 an den Anbaukit weitergeben und ist somit für mein Empfinden komplett unbrauchbar und hat den Namen "Crashpad" in keinster Weise verdient!!!!
Gut das ich ÖAMTC-Mitglied bin weil aufgrund Undichtheit konnte ich nicht mehr mit meinem Bike nachhause fahren...

Kommentar:
Hallo David,

wir bedauern, dass die Crashpads nicht Ihre Erwartungen erfüllt haben. Senden Sie uns die Bestandteile zusammen mit Fotos von Ihrer Maschine und dem Kaufbeleg zur Reklamation ein, wir werden die Sache dann zur Prüfung an den Hersteller weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
12.05.2017

Passt nicht

Erstellt am 03.02.2018 20:16 Uhr

Bestellt für Honda CB 1300. An sich macht alles einen hochwertigen Eindruck. Leider lässt sich jedoch die linke Seite nicht montieren, da der Kühlwasserschlauch im Weg ist. Bei einer Montage würde dieser durch eine Hülse des Halters ständig unter Druck nach vorn gedrückt. Vlt. macht das dem Schlauch nichts, keine Ahnung. Ich finde das nicht akzeptabel. Somit wieder alles einpacken und retour, nervig....

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
03.02.2018

Für KTM duke 390 nicht zu empfehlen.

Erstellt am 30.06.2017 16:10 Uhr

Für eine Duke 390 2015 eindeutig nicht zu empfehlen. Bei einem Rutscher ist ein Rahmenteil an dem der tatsächliche Sturzpad befestigt ist, abgebrochen. Die Kräfteverteilung ist nicht gut durchdacht. Der Sturz war auch nicht stark. Bin sehr enttäuscht. Der Sturzpad hat zwar vor weiteren Kratzern bewahrt aber dafür ist ein Rahmenteil gebrochen. Garantieanspruch seitens KTM ist verfallen. Da Anbauteil vom Drittanbieter. Original Sturzbügel von KTM sind anders konstruiert und verteilen den Aufprall besser. Sind zwar hässlich aber schützen besser.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

diese Reklamation verwundert uns sehr. Das Kit wird durch eine zusätzliche Stahlplatte abgestützt. Ein Versagen sollte daher nicht vorkommen. Bitte senden Sie nähere Informationen und Fotos zu dieser Sache direkt an den Hersteller LSL (E-mail: INFOetLSL.EU). Dieser wird Ihnen soweit möglich gern eine Lösung anbieten, wenn das Problem noch existiert.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
06.07.2015

Passt nicht für SV650N - Typ WVBY

Erstellt am 23.05.2017 14:59 Uhr

Nach längerem Suchen und Vergleichen habe ich mich für die Variante von LSL entschieden. Da hatte ich sowohl von der Qualität wie auch mit der Passgenauigkeit schon mit dem Lenker/Armaturen und Alu-Rasten sehr gute Erfahrungen gemacht. Leider nicht so mit dem Anbau-Kit an meiner Suzi SV650N (Tpy WVBY) Bj. 2004. Beim Auspacken sind recht einfache Alu-Drehteile zum Vorschein gekommen, die wahrscheinlich in wenigen Minuten an der CNC-Drehmaschine entstehen. Dabei geht man bei diesem Preis davon aus, dass sicher eine Menge Know-how und Tests bei so vielen verschiedenen Motorrad-Typen dahinter stecken. Beim Versuch die Teile zu montieren ist aber zunächst die sehr einfach gestaltete Anleitung aufgefallen. Diese beschränkt sich auf wenige Sätze und Skizzen. Hier wären einige Bilder sicher hilfreich. Letztendlich konnten die Teile nicht montiert werden, da deren Außendurchmesser für die Aussparung (Senkung) am Rahmen zu groß ist. Hierbei hat Suzuki sicherlich auch Toleranzen, diese müßten aber mit berücksichtigt werden - kann sein, dass andere hier Glück haben.
Eine anschließende Kontrolle der Maßkette hat zudem gezeigt, dass eine mitgelieferte Befestigungsschraube viel zu lang ist und auf Block gehen würde, bevor alle Teile (incl. Motor) fest montiert sind.
Im Endeffekt habe ich das Anbaukit wieder zurück geschickt, da ich bei diesem Preis nicht noch selbst die Teile anpassen will.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

vermutlich haben Sie einen nicht korrekten Lieferumfang erhalten. Bislang hatten wir nie Probleme mit diesem Kit.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
14.04.2017

Passt nicht auf Ducati Monster796

Erstellt am 29.06.2016 15:39 Uhr

Leider musste ich den Anbaukid wieder zurückgeben, da die mitgelieferte Montagestange für meine Ducati Monster 796 mindestens 2cm links und rechts zu lange war. Auch die Distanzstücke waren zu lang.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

vielen Dank für die Artikelbewertung. Selbstverständlich stehen wir für die Qualität und Funktionalität der Ware gerade und wir wollen die Reklamation gern prüfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:

Na toll

Erstellt am 16.06.2015 16:45 Uhr

Geht ja gar nicht... Anbaukit bestellt für sturzpads für die Honda cbr 500 r... Schnell geliefert... Aber haben feilen und schrauben müssen damit die Teile überhaupt an die Maschine passen! Und das für 90 Euro. Respekt... 1,5 Stunden Arbeit für diesen pfusch... Ganz tolle Leistung...

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

soweit möglich senden Sie uns bitte ein Foto vom Montageproblem, damit wir den Hersteller darauf hinweisen können. Sie müssen an Ihrem Bike die Verkleidung vor der Montage der Crashpads abnehmen, sonst funktioniert es nicht! Das Kit paßt normal einwandfrei an das Modell.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
13.06.2014

Hayabusa Bj 2006

Erstellt am 02.11.2014 17:00 Uhr

Absolut unpassend für die Hayabusa ( meine hat das Baujahr 2006 ) - der Bohrungsabstand hat leider überhaupt nicht gepasst und die Linke Distanzbuchse ist viel zu lang das die Befestigungsschrauben am Rumpf nicht mehr eingeschraubt werden konnten, von daher musste ich selber die Buchse um einige Millimeter kürzen.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

bislang hatten wir keine Probleme mit diesem Crashpad-Anbausatz. Bitte senden Sie uns die Ware mit guten Fotos vom Montageversuch zurück, damit wir die Reklamation bearbeiten können.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
27.10.2014

Für eine R1 RN22 absolut untauglich

Erstellt am 02.06.2013 14:08 Uhr

Habe diese Crash-Pads letztes Jahr montiert, da mich die Art und Weise wie diese verbaut werden, Verarbeitungsqualität und Optik überzeugt haben.
Leider bin ich kürzlich gestürzt. In einer Kurve bei niedriger Geschwindigkeit (max. 30 km/h) weg gerutscht. Das linke Crash-Pad ist beim ersten Boden-Kontakt abgerissen.
Bei genauerer Betrachten in meinen Augen eine Fehlkonsturktion:
An der Stelle wo das Crash-Pad an den Halter geschraubt wird, ist dieser nur etwa 7 mm dick. Und genau da ist er abgerissen.
Zu allem Überfluss hat sich der Halter dann durch die linke Verkleidung gebohrt, ansonsten hätte ich die paar Kratzer lackieren können - aber so ist das Teil Schrott.
Sehr schade! Bei diesme Motorrad sollte LSL den Halter überdenken!
Daher von mir keine Empfehlung!

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

wir haben Ihre Anfrage an den Hersteller LSL weitergeleitet. Dieser nahm wie folgt Stellung:

Ein Fall wie der beschriebene ist uns bisher noch nicht berichtet worden. Man bewegt sich bei der Konstruktion der Crashpad-Montagesätze auf einem ganz schmalen Pfad, wenn wir die Platte dicker machen, wird der Rahmen zu stark belastet. Dieser würde sich im Ernstfall verbiegen, denn der Aufschlag würde direkt in den Rahmen weitergeleitet.
Die geringe Geschwindigkeit und ein Abreißen des Pads wie in Ihrem Falle zeugt von einem stumpfen und sehr harten Aufschlag, so dass die Platte keine Chance hatte, sich zu verbiegen. Ohne das Pad wäre hier möglicherweise nicht nur die Verkleidung verkratzt, sondern weggebrochen. Die R1 hat einen sehr breiten Rahmen und dieser wäre dann gewiß auf den Boden gekommen. Folglich hat das Pad durchaus gearbeitet und den ersten Aufschlag abgefangen. Die Verkleidung ist nun zwar zerstört, aber der Rahmen hat keine Kratzer ect., was ohne Crash Pad sicherlich anders ausgegangen wäre.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
06.02.2012

Mehr Schaden als Nutzen

Erstellt am 04.07.2010 18:11 Uhr

Zumindest die Version für die Honda CBF 600/1000 kann mehr schaden als nutzen. Bei einem Ausrutscher auf Sand und sehr glattem Asphalt rutschte meine CBF 1000 ca. 30m auf der rechten Seite. Das Crashpad ist lediglich mit einer Schraube befestigt, welche durch ein Rahmenanbauteil in den Motorblock geführt wird und die ursprüngliche Motorbefestigung ersetzt. Beim Sturz wurde durch die Hebelwirkung und der 1-Punkt-Befestigung der Rahmen verzogen und der Motorblock aufgerissen (Totalschaden). Ansonsten waren lediglich rechter Bremshebel und Spiegel abgebrochen und der Fussbremshebel verbogen. Das Topcase, das einen grossen Teil des Sturzes abbekommen hatte, war lediglich verkratzt. Ohne Crashpad hätte es vermutlich nur den rechten Motordeckel erwischt.

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:

Anbausatz für Kawasaki ER-6f BJ 2010

Erstellt am 12.05.2010 20:01 Uhr

Leider muss bei der Kawasaki ER-6f ab Baujahr 09 entgegen der Auflistung hier auf der Webseite die Verkleidung gebohrt werden.

Da ich ausdrücklich nach Crashpads gesucht habe, bei denen nicht gebohrt oder ausgeschnitten werden muss, kann ich nur einen Stern vergeben.

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Kundenbewertung und wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wir haben auf Ihre Bewertung reagiert und das Kit mit einer entsprechenden Kennzeichnung für die notwendige Bohrung versehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
10.05.2010