Produktbewertung für Motorrad-Batteriekabel für TomTom Rider 1 und 2, Urban RIDER und Rider V4

15 Bewertungen

Batterieladekabel

Hab bisher nur positive Erfahrungen machen können und nach 15 Jahren darf auch mal ein Kabel ausgetauscht werden. Neues Kabel eingezogen und schon funktioniert wieder alles.

Erstellt am: 26.11.2019
Kaufdatum: 18.11.2019

Kabel-Schrott

Leider geht es am Motorrad ja nicht ohne dieses Kabel; das zweite Kabel, 10/16 gekauft, hat bis Ende letzten Jahres gehalten; danach musste ich mich behelfen: Am Kabel fuckeln, zupfen bis das Zeichen für den Ladezustand zu sehen war. Hielt aber meist nur für ein paar Kilometer, je holperiger der Fahrbahnbelag, desto kürzer die Funktionszeit; dann wieder neu fuckeln.
Das Gerät (urban rider) habe ich 11/11 gekauft, das erste Kabel hat bis 2014 gehalten; dann rumgetrickst, dann das neue Kabel gekauft. Ich kann nicht verstehen, warum eine Firma wie TomTom nicht in der Lage ist, ein ordentliches Kabel produzieren zu lassen - also jetzt wieder ein neues Kabel? Da ich technisch nicht begabt bin, musste / muss ich in die Werkstatt, auch nicht billig. Oder gleich ein neues Navi? Wie anfangs geschrieben: Leider geht es nicht ohne Kabel.

Kommentar
Lieber Louis-Kunde,

wenn das Kabel einen Wackler hat, bedauern wir das sehr. Senden Sie uns den Artikel bitte zum Umtausch ein, solange er noch in der Gewährleistung ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Erstellt am: 12.09.2018
Kaufdatum: 31.10.2016

... wie schon in vorigen Bewertungen gelesen ...

Der Knickschutz des Kabels reicht nicht bis an den Stecker. Hier ist quasi schon eine Sollbruchstelle vorgesehen. In Anbetracht der Tatsache, dass das mit dem Rider gelieferte Kabel (gleiche Macke) aber über 80.000km auf zwei Motorrädern gehalten hat, sind die 15€ schon akzeptabel.

Erstellt am: 18.04.2018
Kaufdatum: 09.04.2018

Nicht die höchste Qualität.....

.....aber man kann beim Anbau dafür sorgen, dass die von vielen Käufern beklagten Kabelbrüche nicht gleich nach 200km auftreten.

Ich kann zumindest nicht Klagen. Fahre schon mehrere tausend Kilometer mit EINEM Kabel, ohne Kabelbruch. Habe mittlerweile mehrere Fahrzeuge mit dem Kabel nachgerüstet.

1 Stern Abzug für die fehlerhafte Grundkonstruktion

Erstellt am: 23.10.2017
Kaufdatum:

Produkt mit systematischem Fehler

Der Übergang zwischen Kabel und Stecker ist nicht gestützt, zwar gibt es einen Schrumpfschlauch zur Verstärkung, dieser reicht aber nicht exakt bis an den Stecker, sodass das Kabel (Rot/schwarz) vor dem Stecker frei liegt. Im Gebrauch bricht das Kabel immer wieder.(nerv)

Erstellt am: 15.10.2017
Kaufdatum: 26.06.2017

Navi immer dabei

Da ich mir ein zweites Bike gekauft habe, kann ich nun mit dem neuen Batterieladekabel das TomTom Rider beliebig wechseln. Somit ist für längere Fahrten die Stromversorgung gesichert.

Erstellt am: 20.06.2017
Kaufdatum: 12.06.2017

eigentlich eine frechheit

Beim Orginalkabel am Rider dachte ich an einen Produktionsfehler
aber wenn das Ersatzkabel mit den gleichen "Steckereingängen"
verkauft wird, finde ich das frech.
Aber was soll man machen das Navi ist ja nu da.

Erstellt am: 01.05.2017
Kaufdatum: 23.04.2017

Super Service bei Louis, Kabel selbst schlecht konstruiert

Nach einem halben Jahr Einsatz dieses Kabels am Mopped hatte ich einen Kabelbruch direkt am Stecker. Ein Stromversorgungskabel für ein Motorradnavi ohne Knickschutz mit zwei 0,5 Quadratmillimeter Kabelquerschnitt Litzen auszuliefern ist unsinnig, da haben die Entwickler bei TomTom geschlafen. Schade eigentlich, denn der Rider 2013 ist ein gutes Navi.

Vorbildlich war der Service von Herrn Gabriel in der Mainzer Louis Filiale. Nachdem ich mein Problem geschildert und wir gemeinsam den Fehler begutachtet hatten, gab es ohne Probleme eine neues Kabel als Ersatz :)

Damit das neue Kabel jetzt hoffentlich etwas länger hält, habe ich den neuralgischen Punkt mit Heißkleber fixiert, dann sollte das Kabel zumindest an dieser Stelle nicht mehr brechen.

Erstellt am: 08.09.2016
Kaufdatum: 06.09.2016

Müll hoch 5

Habe vor 4 Jahren das TomTom Rider 2 bei Louis gekauft. Das Kabel wurde aber bis zum August 2016 nie benutzt. Ich habe immer den Akku vor der Fahrt vollgeladen, das hat stets genügt, Die Akkuleistung läßt aber erfahrungsgemäß im Lauf der Jahre nach, so daß ich mich entschloß, nach 4 Jahren das noch jungfräuliche Kabel zu installieren. Nach nicht mal 200 KM erging es mir wie vielen anderen - Kabelbruch am Stecker. Ich versuchte anschließend noch das Kabel mittels Kleber zu reparieren - leider vergebens. Bei Louis in der Filiale reklamiert. War natürlich nix mehr zu machen nach 4 Jahren, außerdem wurde die "Bastelei" angekreidet, das ging schon gar nicht. Kulanterweise bekam ich nach einer Stunde Diskussion 25% Nachlass (~ ca. 4 €) aufs neue Kabel. Eigentlich hatte Ich vor das neue Kabel an der empfindlichen Stelle zu verstärken, da aber "Basteleien" nicht sein dürfen lasse ich es nun. Das neue Kabel ist exakt genauso schlecht verarbeitet wie das alte, mir kommt es vor wie eine eingearbeitete Sollbruchstelle. Ich werde nun das neue Kabel nehmen, so wie ich es original bekommen habe und werde zukünftig jeden Kabelbruch in der Garantiezeit, mittels Kassenbon reklamieren, anders geht es leider nicht. Mein nächstes Navi ist garantiert kein TOMTOM mehr.

Erstellt am: 09.08.2016
Kaufdatum: 12.11.2012

Qualität mangelhaft

Auch mein Anschlußkabel des Riders hatte genau an der hier schon oft beschriebenen Stelle einen Kabelbruch. Das neue Kabel ist leider an der gleichen Stelle immer noch ohne ausreichenden Knickschutz. Die isolierten Adern liegen am Stecker ohne Zugentlastung frei, so dass sich dieses Problem wohl immer wiederholen wird.
Ich habe die Adern am Stecker mit Klebstoff vergossen und zusätzlich einen Schrumpfschlauch als Knickschutz angebracht.
Nun ging es ans Montieren. Ich habe das Kabel mit dem Anschlußkabel an meinem Motorrad velötet und isoliert. Eigentlich wäre nun alles fertig gewesen. Nur leider lässt sich der Stecker nicht auf den Anschluß der Aktivhalterung stecken. Als Ursache lässt sich eine nicht richtig montierte Gummidichtung im Stecker ausmachen, so dass dieser sich nicht so weit aufschieben lässt, dass dieser einrastet. MIt viel manueller Nacharbeit, Gefummel und auch etwas Gewalt hat es dann schließlich geklappt. Abziehen möchte ich den Stecker aber nicht wieder, da ich befürchte, dass er danach wieder die gleichen Probleme macht.
Aufgrund der von mir notwendigerweise vorgenommen Änderungen und Kürzung des Kabels ist ein Umtausch natürlich ausgeschlossen. Ich habe mich selten so geärgert. Der Preis für dieses Produkt von knapp 15€ ist von Haus aus schon maßlos überzogen. Die Verarbeitungsqualität ist unter aller Würde. Für mich nun auch Grund genug, mich baldmöglichst von meinem TomTom Rider zu trennen (3 Jahre alt) und zu einer anderen Marke zu wechseln.

Erstellt am: 23.05.2015
Kaufdatum: 21.05.2015
Bewertung schreiben