Produktbewertung für Procycle Vergaser-Reiniger 400ml

Bewertung: 4.83 von 5 18

4.83 von 5 Sternen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Guter Kauf

Erstellt am 23.01.2019 20:01 Uhr

Beim Zerlegen eines Vergasers ist er sicherlich sehr hilfreich. Der Reiniger erfüllt meine Erwartungen!

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
31.12.2018

Gutes Produkt

Erstellt am 04.07.2010 13:32 Uhr

Habe den Vergaserreiniger schon öfters zum Instantsetzen von alten Jap. Vergasern benutzt. Es ist eine gute Hilfe um gröbere Verschmutzungen zu lösen, besonders in Ecken wo man nicht so leicht hinkommt. Man bekommt den Motor auf jeden Fall zum laufen!

Aber ein Allwundermittel ist das nicht! Wer es richtig machen will sollte zum Ultraschallen übergehen, einen Vergaserüberholsatz sich besorgen und in einer ruhigen Stunde den (die) Vergaser überholen!

Tip:
Es soll Moppedfahrer geben, die ihre Maschine -Saisonweise- bewegen und diese auch über mehrere Monate -überwintern- lassen. Dazu ist der Vergaserreiniger hervorragend geeignet. Sprit ablassen und alles trockenlegen. Danach den Vergaserreiniger rein und gut verschließen. Zwischen Ansaugstutzen und Vergaser Folie zwischen. Ebendso zwischen Vergaser und Luftfilter. So hat der Vergaserreiniger kaum eine Möglichkeit zu entweichen. Danach stehen lassen. Die Zeit arbeitet nun für dich!
Bei -Wiederinbetriebnahme- mit frischem Sprit ist alles sauber und arbeitet einwandfrei.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
20.05.2005

Erste Hilfe

Erstellt am 19.05.2009 05:39 Uhr

Ich habe eine Gpz900 gekauft, die 8 Jahre gestanden hat. Motor lief schlecht und nur auf 2 Zylinder (von 4 Zyl.). Tank abgebaut und den Reiniger in den Benzinschlauch gesprüht. Vergaserdeckel ab. Alle Gasschieber fest! Membrane vorsichtig hochgeklappt und Reiniger satt unter Membrane gesprüht. Kurz gewartet (10 Min) und immer nachgesprüht. Gasschieber und Membrane entnommen und mit Reiniger alles eingesprüht. Danach wieder in den Benzinschlauch. Ablassventile unter Schwimmerkammer geöffnet und alles rauslaufen lassen. Durch die Ablassschrauben den Reiniger in Schwimmerkammer gesprüht, gewartet und dann alles von oben nochmals satt eingesprüht und ablaufen lassen, zusammengebaut und: Maschine läuft!!! Fazit: wer keinen Luftkompressor hat, kann sich damit behelfen. Der Druck in der Dose reicht zum Reinigen der Düsen und Kanäle aus. Die Füllmege war für meine 4 Vergaser ausreichend. Wer zunächst das Kraftstoffsystem vorreinigen muß weil zunächst nix mehr geht ist hiermit gut bedient. Wer einen schönen, runden Leerlauf will muß wohl noch richtigen Vergaserreinigen als Zusatz in den Tank kippen. Für die erste Hilfe ist der Reiniger aber zu empfehlen!

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
14.05.2009