Produktbewertung für Schuberth C3 Pro Klapphelm

Bewertung: 4.09 von 5 232

4.09 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Naja

Erstellt am 30.07.2018 11:39 Uhr

Fahre Triumph Tiger 1200 XCA und bin 180cm Groß

Bei einem Helm in dieser Preisklasse finde ich darf es keine flatternde Sonnenblende geben (bei offenem und geschlossenem Visier)
Weiters stört mich die Lautstärke, welche im vergleich zum HJC Rpha Max
deutlich lauter ist.

Für mich deshalb retour.

Gekauft wurde dann der neue HJC RPHA 90 (tolle Verarbeitung und leise)

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
28.07.2018

Leider für mich zu laut

Erstellt am 22.07.2018 09:22 Uhr

Leider musste ich den Helm nach Probefahrt wieder zurückgegeben. Er war mir im Vergleich zu meinem Integralhelm Schuberth S1 zu laut. Schon im Bereich von 60-90 km/h.
Ansonsten war der Helm top. Gute Verarbeitung, gute Passform. Man sollte auf jeden Fall eine Probefahrt machen, da der Helm bei anderen Maschinen / Sitzpositionen etc. bestimmt auch leiser sein kann. Und jeder hat ein anderes Geräuschempfinden.

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
11.07.2018

Gut sitzender Helm aber sehr laut

Erstellt am 15.07.2018 09:29 Uhr

Der Schuberth C3 Pro ein ein Helm der sehr angenehm zu tragen ist und auch die
Bedienung ist Kinderleicht. Die eingebaute Sonnenbrille kann man spielend leicht raus und wieder rein klappen. Das ganz grosse Problem bei diesem Helm ist die Lautstärke. Laut Hersteller soll es eines der leisersten Helme am Markt sein. Das kann ich leider nicht bestätigen. Wobei das bei mir der Hauptgrund war das ich mich für diesen Helm entschieden habe.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

wenn Sie mit dem Helm unzufrieden sind, könnten wir Ihn nach einer Probefahrt noch zurücknehmen, solange er 100% neuwertig, sauber und frei von Kratzern ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
05.07.2018

Die große Belüftungs-Lüge

Erstellt am 25.01.2018 12:19 Uhr

Noch immer bewirbt die Fa. Schuberth diesen Helm mit der tollen Belüftung.

Da sind sogar Grafiken eingebunden, die demonstrieren sollen, wie der Luftstrom durch die Lufteinlässe ins Innere des Helms durch die Luftkanäle über den Kopf und hinten wieder raus geführt werden soll.

Das ist alles schön und gut - bis auf die Tatsache, dass die Luft durch das relativ dicke Polster und den sgt. "eingesetzten Spezial-Netzstoff" durch muss. Das kann sie aber nicht, das Polster bremst den Luftstrom aus, da hilft auch der Netzstoff nicht.

Die Beschreibung bei Louis sagt:
==> Auslässe im Nackenbereich
Die konnte ich bis jetzt nicht orten - wo sind die?

Die BDA sagt außerdem:
==> "Der auf der Helmrückseite herrschende Unterdruck sorgt für einen permanenten Abzug".

Das ist Quatsch. Der Nacken ist im Windschatten, da gibt es keinen Unterdruck, im Gegenteil - dort sind Schleppwirbel, die ggf. sogar einen Überdruck erzeugen können. Habt ihr schon einmal einen LKW oder großen Van bei Schneefall gesehen? Da wird der ganze Schnee durch die Schleppwirbel hinten dran geklatscht!

Ich habe den Vorgänger C3 und die Fa. Schuberth vor langer Zeit auf diesen Mißstand hingewiesen. Mehr als Schulterzucken und Marketinggeschwätz habe ich nicht geerntet.

Nicht falsch verstehen, ich bin mit meinem C3 nicht unzufrieden, aber diese Ignoranz ggü. der Physik ärgert mich schon ziemlich.

Gute Fahrt!

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.01.2018

Enttäuschend

Erstellt am 10.01.2018 14:44 Uhr

Qualitativ habe ich mehr wesentlich mehr vorgestellt. Die angegebene Grösse weicht vom angegebenen Maß ab. Der Helm war, mit eingebauten Kommunikationsrahmen, um zwei Nummern zu groß und ließ sich nicht schliessen.

Kommentar:
Hallo Herr Gottschalk,

gern tauschen wir den neuwertigen Helm um, wenn er nicht gut paßt.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
30.12.2017

Anfangs OK, dann der Wechel

Erstellt am 25.06.2017 17:30 Uhr

Ich habe mir 2013 den C3 gekauft, nachdem ich vorher mit dem C2 viele Jahre zufrieden war.

Der erste Eindruck war schon damals etwas "wackelig", aber im Vergleich zum C2 war der C3 natürlich auch leichter, daher kein Kriterium und aufgrund der guten Erfahrung mit den C2 habe ich das auch ignoriert.
Die Belüftung auch im Vergelcih zum C2 finde ich schlechter, reicht aber aus.

Jetzt habe ich allerdings ein Problem mit dem C3, was mir vorher nie aufgefallen war.
Bisher bin ich einen Sporttourer gefahren und hatte dort immer die Kopfhaltung etwas zum Nacken geneigt.
Inzwischen bin ich auf ein anderes Motorrad (Chopper) umgestiegen und dort geht der Blick immer etwas nach unten, da man aufrechter sitzt.
In dieser Haltung ist der Helm für mich nicht tragbar, da der Verschluß extrem stark auf den Kehlkopf drückt.
Ich habe den Verschluß schon recht locker eingestellt, mehr geht nicht.
Die Polsterung um den Verschluß kann ich auch nicht schließen, da diese zu kurz bemessen ist.
Leider kann ich den Verschluß auch nicht - außer in der Länge - verstellen.
Bei Geschwindigkeiten > 100km/h erhöht sich der Druck durch den Fahrtwind zudem noch. Dies ist nicht nur unangenehm, sondern bei längerer Fahrt auch schmerzhaft.
Also werde ich wohl oder übel auf ein anderes Modell umsteigen; schade um das Geld.

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
30.03.2013

Leise, Pinlock ist Mist, Kragen löst sich

Erstellt am 10.09.2016 23:22 Uhr

Verarbeitung:
Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck. Das ist bei dem Preis auch selbstverständlich.
Mechanik:
Die Visiermechanik funktioniert bei mir gut. Ein kleiner Spalt bleibt bis knapp 100 km/h offen. Leicht lässt sich das Visier komplett abnehmen, um es zu säubern.

Pfeifgeräusche beim Drehen:
Auf Nacked Bikes ist er als leise einzustufen. In Verbindung mit Scheiben dürfte sich leise deutlich relativieren.
Bei geschlossenem Visier und Stadtstellung habe ich bei manchen leichten Kopfdrehungen kurze Pfeifgeräusche wie ein Hupen. Merkwürdig und irritierend. Und das, obwohl der C3 Pro gerade Aerodynamikvorteile gegenüber dem C3 haben soll.

Pinlockscheibe stört Sicht und blendet bei Sonne:
Die Pinlockscheibe ist eine Fehlkonstruktion. Gut, bei Regen bisher kein Beschlagen. Aber die obere Pinlockkante liegt genau im Blickfeld, wenn man etwas vorgebeugt (oder mehr) fährt. Und bei Sonne von vorne bricht sich das Licht auf der oberen Pinlockkante in einem extrem hellen Punkt der blendet; zusätzlich zur Sonne. Beim Shoei GT AIR meiner Frau kann sich Schubert einmal anschauen, wie Pinlock geht. Dort ist die Pinlockscheibe nicht wahrzunehmen.

Haltbarkeit Visier:
Zudem sieht das Visier nach einer Saison bereits deutlich schraddeliger aus als beim 10 Jahre alten C2 (ja, mit erstem Visier). Reinigung nach jeder Fahrt und in identischer Art und Weise; Wasser.

Akustikkragen löst sich gerne:
Der Akustikkragen passt prima. Allerdings flutscht er gerne beim zu Fuß tragen raus. Er ist zwar sehr schnell wieder zu befestigen, aber es nervt.

Belüftung top:
Die Belüftung lässt sich super einstellen. Durch Kombination der unterschiedlichen Möglichkeiten ergibt sich immer ein prima Klima unter dem Helm.

Schloss gut:
Das Plastikratschenschloss funktioniert zuverlässig. Ich bin aber skeptisch, wie lange das Plastik durchhält.


Alles in Allem ist der Helm sein Geld nicht wert. Wenn ein Helmhersteller das Visier dermaßen praxisfremd konzipiert, kann man nicht glauben, dass es ein Hersteller der Oberliga sein soll. Das Innenleben ist prima. Ich habe ob des derben Preises des C3 Pro so lange gezögert, meinen C2 zu ersetzen, und bin ziemlich ernüchtert. Ein C3 ohne Pro würde vermutlich genauso funktionieren. Durch den leichten Visierwechsel habe ich jetzt zwei Visiere. Eines ohne Pinlock. Die Löcher habe ich verschlossen.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

bitte suchen Sie mit dem Helm noch einmal Ihre Louis Filiale auf. Eventuell können wir das Visier auf Kulanz tauschen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
05.03.2016

Visiermechanik schlecht

Erstellt am 09.08.2016 15:40 Uhr

An sich ein toller Helm. Wie bereits anderswo beschrieben, ist die Visiermechanik so schwach, dass ein Fahren mit offenem Visier ab etwa 60 kmh nicht möglich ist. Mit lautem Knall schlägt es das Visier zu. In der heißen Jahreszeit einfach unmöglich wertet dies den Helm stark ab.

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.12.2014

Keine klare Kaufempfehlung

Erstellt am 17.05.2016 20:38 Uhr

Alles in allem ist der C3 Pro von Schuberth ein sehr guter Helm.
Selbst nach guten zwei Jahren, in denen ich den Helm oft benutzt habe, sitzt er noch angenehm und straff auf dem Kopf.
Die Belüftung ist im geschlossenen Zustand hervorragend.
Ich habe ihn am Anfang mit dem Funkkragen von Schubert benutzt. Dieser Kragen stieg nach gut einem Jahr Benutzung vollständig aus und der Radioempfang war nie annähernd vernünftig. Nach dem kompletten Ausstieg war es kein Problem, ihn bei Louis zurückzugeben.
Das nächste und für mich am stärksten einschränkendes Manko ist das Visier.
Zum einen störte mich die Pinlock kante, die genau auf Augenhöhe liegt. Darüber hinaus lag es, egal wie man es verstellt hat, nie komplett am äußeren Visier an. So sammelte sich gerade bei Regenfahrten das Wasser zwischen diesen beiden Scheiben.
Von Anfang an war es nicht möglich mit offenem Visier schneller als 30 km/h zu fahren, da es sich von selbst schloss. Ich habe das reklamieren wollen und Louis spendierte mir zwei neue Visiermechaniken, bei denen das besser funktionieren sollte. Leider wurde dadurch das Problem nicht beseitigt. So fuhr ich wieder zur Filiale und erhielt abermals neue Mechaniken.
Auch hier trat keine wirkliche Besserung ein. Eine erneute Fahrt zur Filiale und der Versuch eine Besserung zu erzielen wurde dann mit dem Kommentar abgelehnt, dass das frühzeitige schließen des Visieres eine Sicherheitseinrichtung sei und das vom Hersteller so vorgesehen ist.
Das machte natürlich nicht zufrieden und beseitigte mein Problem nicht. Die Frage, warum dann ab 60 km/h bei einem Schulterblick das Visier automatisch hochklappt wirde nur noch mit einem Schulterzucken beantwortet.
Alles in allem bin ich mit dem Helm zufrieden, nicht jedoch mit dem Visier.
Ausschließlich aus diesem Grund würde ich mir keinen Helm gleicher Art von diesem Hersteller holen.

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
24.03.2014

Guter Helm mit Abstrichen

Erstellt am 25.05.2015 14:44 Uhr

Der Helm ist leicht zu handeln und entspricht in seinen Eigenschaften
im Wesentlichen der Beschreibung des Herstellers.
Nach dem ersten Fahrjahr 2014 war ich ohne Einschränkung begeistert.
Das Pinlock-System hat unter "normalen" Umständen,- Fahren bei frischen
Tagestemperaturen noch wunderbar funktioniert. Dann,letzte Fahrt in den Alpen vor 14 Tagen:
Regen und Temperaturen von lediglich 3 °. Bei diesen Bedingungen war es
vorbei mit dem Antibeschlagsystem. Da half auch kein Öffnen auf Stadtstellung.
In dieser Preiskategorie sollte wirklich alles, - ohne Einschränkungen funktionieren.

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

bitte schauen Sie einmal, ob die Pinlockscheibe einwandfrei am Außenvisier anliegt. Dies ist über die Exzenter-Pins justierbar. Ist ein Spalt vorhanden, beschlägt das Visier.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.11.2013