Produktbewertung für Slime Pannen-Set klein, für schlauchlose Reifen

Bewertung: 4.08 von 5 12

4.08 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Pannenset klein

Erstellt am 20.06.2018 09:25 Uhr

gleich ausprobiert, funktioniert einwandfrei, zusammen mit dem Kompressor war der Reifen in 5 Min. fahrbereit

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
11.06.2018

Funktioniert perfekt

Erstellt am 20.05.2018 13:34 Uhr

Die Anleitung entspricht nicht den Anforderung. Sie ist so schlecht, dass mir Zweifel am diesen Produkt entstanden. Diese Beschreibung spottet die Idee und die Qualität des Produkts.

Meine Reifen waren fast abgefahren und bei der Kontrolle entdeckte ich in der Lauffläche einen sternförmigen 5...8mm breiten Schaden, der jedoch nicht die Karkasse beschädigt hatte. Offenbar hatte ich mir eine Glasscherbe eingefahren.

Also testete ich den Reparatursatz. Reifentyp Dunlop Streetsmart Arrowmax 6000km/1Jahr alt.

Mangels einer zuverlässigen Beschreibung, recherchierte ich unter Youtube zwei Videos die authentisch wirkten. Aus diesen zwei Anleitungen entwickelte ich mein Verfahren.

Den Luftdruck lies ich nicht ab. Mit der Reibahle durchstieß ich die Karkasse nun vollständig und rieb das Loch mit ein paar Bewegungen aus.

Durch den Luftstrahl sah ich wie kleine Gummispäne ausgeblasen wurden. Dann bestrich ich die Reibahle mit dem Zeug aus der Tube. Noch mal rein und einmal hin und her. Dann sofort, den Gummistreifen in die Öse der Ösenahle ziehen, klebt etwas an die Finger. Mangels Lattex-Handschuhe hatte ich meine Hände mit Wasser und Seife kräftig gewaschen, um den Gummistreifen mit fettigen oder öligen Fingern nicht unnötig zu verunreinigen. Der Gummistreifen wurde mittig positioniert Anschließend bog ich die beiden Enden entgegen die Steckrichtung in Richtung Griff um.
Jetzt schmierte ich das Klebezeug aus der Tube ordentlich und rundherum auf den Klebestreifen, nach dem Motto viel hilft Viel.

Dann sofort das Ganze in das Reifenloch feinstecken, bloß nicht verdrehen, riet der eine im Video, man darf da nicht ziemberlich sein. Ich steckte das Teil bis etwa 1..2cm von den Streifen noch rausschauten. Anschließend zog ich die Ösenahle langsam, ohne zuverdrehen wieder raus.
Mit dem Seitenschneider die Enden bündig zur Lauffläche abzwicken, fertig!
Werkzeug und Hände reinigte ich mit einem Aceton getränkten Lappen.

Die eigentliche Handlung, ohne Vorbereitung, dauerte ca. 1...2 Minuten. Und es war noch Luft im Reifen, ca. 0.5Bar.

Da in der Beschreibung nichts stand, wartete ich etwa solang wie man 2Tassen Kaffee und einen Erdbeerkuchen verspeist.

Dann 2.5bar Luft rein, mit Spucke Dichtheit getestet und eine Stunde vorsichtig gefahren. Einwandfrei.

Dannach bin ich mit dem Reifen noch ca. 1500km gefahren mit Geschwindigkeiten bis zu 130km/h und guten Schräglagen. Die Flickstelle konnten man nur noch entdecken, wenn man danach suchte. Der Gummipfropfen ist geringfügig dunkler als die übrige Lauffläche.

Also: Das Flickzeug ist funktional und entspricht voll den Erwartungen, die Anleitung ist shyce.

Mit Lattexhandschuhen ist der Flickset bei Touren über 300km immer dabei.
Und da nahezu jedes Auto mit Luftdruckkompresser ausgerüstet sind und es viele hilfsbereite Mensche gibt, hoffe ich im Pannenfall auf Hilfe.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:

geiles Zeugs

Erstellt am 10.03.2018 18:09 Uhr

Habs fürn Nagel im Autoreifen gebraucht. Also nicht nur bei Mopedreifen zu gebrauchen.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
05.08.2017

Funktioniert tadellos

Erstellt am 17.09.2017 20:22 Uhr

Hab einen Autoreifen damit geflickt, um es zu testen. Schraube raus, Streifen rein, wie in der Anleitung beschrieben, tadellos dicht schon seit 10.000 Km. Reparaturdauer 10 Minuten.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:

Funktioniert tadellos

Erstellt am 17.09.2017 20:20 Uhr

Hab einen Autoreifen damit geflickt, um es zu testen. Schraube raus, Streifen rein, wie in der Anleitung beschrieben, tadellos dicht schon seit 10.000 Km. Reparaturdauer 10 Minuten.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:

Funktiniert gut

Erstellt am 02.07.2017 22:48 Uhr

Das Set hatte ich zusammen mit dem kleinen Miniatur-Kompressor im Motorrad liegen, falls ich mir mal Unterwegs was in den Reifen fahre. Mit dem Roller aber wollte ich früh zur Arbeit fahren, da bemerkte ich schon beim abbocken ein schweres Schieben, die ersten Fahrmeter offenbarten die Sache: Ein Nagel steckte im Hinterreifen. Also das Set aus dem Motorrad geholt, den Nagel aus dem Reifen gezogen, mit der Reibahle das Loch aufgeweitet und aufgeraut, einen klebrigen "Gummiwurm" durch die "Stopfnadel" gezogen und mit der Chemie einbalsamiert, dann durch das Loch im Reifen zu 2/3 in den Reifen gedrückt und mit einem Ruck die Nadel aus dem Reifen gezogen. Luftschlauch vom, heimischen Druckluftkompressor gezogen, Reifenfüller abgesteckt und den Reifen auf den erforderlichen Innendruck aufgefüllt. Seit ca. einer Woche bleibt der Druck konstant, das Loch ist Dicht und gut. Wenn nichts passiert fliegt der Stopfen samt Reifen weg wenn der Reifen verschlissen ist.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.08.2014

funktioniert einfach und tadellos

Erstellt am 28.06.2016 23:52 Uhr

Unterwegs bemerkte ich das ich mir in den Hinterreifen meines Rollers eine Schraube eingefahren hatte. Bei der nächsten Tankstelle habe ich wieder Luft aufgefüllt und bin nach Hause gefahren. Ich habe das Pannenset aus dem Motorrad geholt, die Schraube entfernt, das Loch mit der Ahle aufgeweitet und aufgeraut und einen, mit dem Vulkanisationsmittel einbalsamiert und mit der Nadel in das Loch geschoben. Den 1/3 überstehenden Rest mit einem Teppichmesser entfernt und Luft aufgefüllt. Der "Popel" hielt problemlos bis der bestelle Reifen eintraf.
Im Motorrad habe ich eine kleine, kompakte Fußluftpumpe dabei und überlege mir auch für den Roller ein Set zuzulegen.

Fazit: Funktioniert einwandfrei und sehr einfach. Auch nicht zu verachten: Im Gegensatz zu Pannensprays gibt es bei der Reifendemontage keine Sauerei.

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.08.2014