Produktbewertung für TRW Bremsbeläge Sinter mit ABE

Bewertung: 3.9 von 5 95

3.9 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

super Wirkung aber extremer Scheibenverschleiß

Erstellt am 06.03.2014 22:49 Uhr

Ich habe die Lucas-Sinter-Beläge seit gut 2.500 Km auf einer Yamaha FZS 600 und habe einen ausgesprochen zwiespältigen Eindruck.

Pro Wirkung und Dosierbarkeit
Da gibts nix zu meckern - glasklarer Druckpunkt (mit Stahlflex und definitiv ohne Luft) und saubere Wirkung. Auch die Gleichmäßigkeit der Wirkung bei steigendem Druck ist super - die FZS kontrolliert und in verschiedensten Winkeln aufs Vorderrad zu stellen ist keinerlei Problem.
Trotzdem schlägt man auch bei Schreckbremsungen nicht gleich Purzelbäume.
Unterm Strich keine weltbewegende aber eine spürbare Verbessrung gegenüber den Original-Belägen, die vorher verbaut waren.

Kontra Scheibenverschleiß
Der Wermutstropfen ist der Scheiben-Verschleiß.
1. haben die Scheiben in den letzten 2.500 km mehr gelitten, als in den 15.000 vorher, während derer die Original-Beläge eingebaut waren. Und abgesehen von wenigen Tests nach dem einfahren, um die Wirkung einschätzen zu können , war ich immer eher gemütlich unterwegs.
2. ist der Verschleiß nicht nur stark, sondern auch unregelmäßig - die Original-Scheiben sehen mittlerweile aus, wie alte Schallplatten. Durch die tiefen Riefen leidet deren Lebendauer natürlich noch zusätzlich.
Fazit - mit dem nächsten Belagwechsel sind auch die Scheiben fällig (und der wird keine 12.000 Km mehr dauern) - Kostenpunkt 220 Euro hier im Shop (Original wäre noch mal deutlich teurer).

Da ist denn auch der Haken - der Sicherheitsgewinn ist da. Aber im Vergleich zu den sehr ordentlichen Serienbelägen ist er marginal und wenn man nicht eben mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs ist, tun es bei der erstklassigen Bremsanlage der FZS sogar organische Beläge im Alltagsverkehr.
Eine Kostenersparnis gibts definitiv nicht - jedenfalls, wenn man den Scheibenverschleiß mit in die Rechnung einbezieht.

Mir jedenfalls ist der Sicherheitsgewinn die entstehenden Mehrkosten (ein weiteres Mal) nicht wert.

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

der beschriebene Scheibenverschleiß kommt uns ein wenig stark vor. Kann es sein, dass Ihre Bremse schleift, weil die Kolben im Bremssattel nicht richtig zurückstellen? Lassen Sie die Bremse bitte einmal von Ihrer Werkstatt ansehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.10.2012

Bremsleistung TOP - aber Quietschen ohne Ende

Erstellt am 16.08.2012 09:35 Uhr

Nachdem ich vor 2 Jahren die Hinterradbremsbeläge meiner Honda Sevenfivty gegen Lucas Sinter völlig problemlos getauscht habe, entäuschen mich die aktuell neuen für die beiden Vorderradbremsen schon sehr. Die Bremsleistung ist zwar sehr gut, aber das Qietschen ist einfach nicht abzustellen. Alles schon probiert, Kupferpaste, Ränder entgratet, nachgeschliffen, gereinigt, es nützt nichts. Die ersten Bremsvorgänge (kalte Bremse gehen noch), aber später wird es echt nervig, die letzten kmh (ab 20 runter) abzubremsen. Besobnders im Stop-And-Go-Verkehr. Ich vermute, dass die Bremsbeläge möglichweise nicht passgenau anliegen, die Bremsscheiben machen allerdings noch einen sehr gesunden und planen Eindruck. Meine Hoffnung ist, dass sich das mit der Zeit legt, wenn sich die Beläge weiter eingeschliffen haben.

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:

Gequietsche bis geht nicht mehr

Erstellt am 08.08.2012 19:16 Uhr

Bremswirkung ist für die schwere Roadking gut aber: Wie schon von jemand anderem erwähnt gibt es kurz vor dem Anhalten ein riesiges Gequietsche. Habe auch die von Lucas angebotene Zwischenfolie montiert, das brachte gar nichts.
Lucas empfiehlt übrigens auf ihrer Homepage die organischen zu verwenden, wenn es mit den Sint Geräusche gibt.
Bin echt ein wenig enttäuscht :-(

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.04.2012

nach einbau dreht sich der vorderreifen Schwer !!

Erstellt am 27.02.2011 18:04 Uhr

Hallo

Habe mir die Beläge bestellt für R1 Rn04

Das problem nach einbau das der Vorderreifen lässte sich von hand nicht mehr drehen !!

Beläge zu dick ??

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

vor dem Einbau der neuen Bremsbeläge müßten Sie die Bremskolben (1003009) im Bremssattel bitte mit einem Rückstellwerkzeug ganz in ihren Sitz zurückdrücken. Dann sollten die Beläge passen, ohne dass die Bremse schleift.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von:

Beläge geändert?

Erstellt am 28.01.2011 16:01 Uhr

Fahre Lucas Sinterbeläge schon über viele Jahre an meiner R100GS. Bisher war ich immer sehr zufrieden, jedoch mußte ich nach dem letzten Wechsel feststellten, daß sich das Vorderrad nicht mehr frei drehen ließ, da die Beläge permanent an der Scheibe anlagen. Ein Zurückdrücken der Kolben war nicht mehr möglich - die Beläge waren schlicht zu dick und zwischen Zange und Scheibe kaum unterzubringen! Das Problem hat sich nach nach den ersten 200 km gegeben, aber dafür quitschen die Beläge kurz vor dem Anhalten. Kenne ich so auch nicht von früher.
Hat TRW nach der Übernahme von Lucas die Produktspezifikation/-qualität geändert (sehen auch anders aus als früher)? Bewertung früher 5 Sterne...jetzt nur noch 3 Sterne. Schade...

Bewertung: 3 von 5

Bewertet von: