Produktbewertung für Vanucci Tanami II Textiljacke

Bewertung: 4.66 von 5 12

4.66 von 5 Sternen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

sehr gut um diesen Preis

Erstellt am 19.06.2018 11:29 Uhr

Ich bin bereits mehr als 3000 Kilometer mit dieser Jacke (ganze Kombi) gefahren und hatte Gelegenheit sie in einem Temperaturspektrum, das von lediglich 7° C bis 38° C reichte zu fahren. Mit der jeweils passenden Unterwäsche hat die Jacke (genze Kombi) super funktioniert. Die Durchlüftung ist super und dies obwohl ich den Rückenprotektor verwendet habe (der isoliert etwas und bremst den Luftdurchzug). Lediglich länger andauernde Regenschauer waren nicht ganz optimal. Da muß man was drüber geben.
Einziger Wehrmutstropfen ist der Klettverschluß am Kragen, der löst sich ab und ich muss zu einer Schneiderei damit. Nur deshalb ein Stern Abzug!
Für Kragen und Ärmelbund wären zusätzliche Druckknöpfe empfehlenswert. das kann Vanucci als Anregung verwenden.
Insgesamt aber kann die Jacke (ganze Kombi) wirklich was und ich bin zufrieden.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
18.05.2018

Gute Jacke mit Abstrichen

Erstellt am 25.02.2018 15:41 Uhr

Ich habe mir die Jacke zusammen mit der passenden Hose letztes Jahr im Bezug auf meine Korsikareise gekauft. Ziel war es eine möglichst luftige Textilkombi für unter 500 Euro zu kaufen.

Durch die beiden großen Belüftungsöffnungen an der Brust und die große Öffnung am Rücken ist die Jacke auch bei hohen Temperaturen angenehm zu tragen.
Die Jacke passt gut und ist bequem.

Auch kürzere Regenschauer kann man trocken überstehen. Dazu sollten aber alle Belüftungsöffnungen geschlossen sein. Leider ist das verschließen der Öffnungen jedes Mal eine ziemliche Fummelei, weshalb man rechtzeitig rechts ran fahren sollte. Sollte der Regen allerdings stärker werden oder länger anhalten, empfiehlt es sich sowieso eine Regenkombi über zu ziehen, da dies die Jacke dann nicht mehr mitmacht. Dafür wurde sie ja aber auch nicht gemacht.

Leider hat die Jacke nur Level 1 Protektoren, was mich doch sehr stört. Die verbauten Super Shield Protektoren im Kniebereich der Hose sind leider nach nicht mal einem Jahr gebrochen.
Ich war dann diese Woche bei meinem örtlichem Louis Shop und wollte gerne Level 2 Protektoren nachrüsten lassen, aber leider gibt es wohl keine passenden.
Ich hoffe das Louis hier dementsprechend nachrüstet.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
26.05.2017

Ab in den Süden

Erstellt am 05.10.2017 11:29 Uhr

Vorzüge
Es ist schon wahr, die Jacke, in der man bei über 30 Grad im Schatten nicht schwitzt, gibt es nicht.
Trotzdem hat die Tanami II überall dort ein Heimspiel, wo es (richtig) heiß ist. Ich habe sie heuer im Juli in Albanien getragen und da haben sich die Belüftungssysteme sehr bewährt, v.a. weil die Brustbelüftungen auch während der Fahrt geöffnet/geschlossen werden können. Trägt man einen Rucksack, funktioniert die Rückenbelüftung, wenn selbiger ein Rückennetz hat, dann klappt es aber bestens. Klar schwitzt man bei langsamen Pisten-Geholpere auch in der Tanami II, aber das Gefühl bei lebendigem Leib zu verbruzeln, bleibt aus.
Die Tanami II sitzt gut, es flattert nichts und sie sieht (je nach Geschmack) gut aus - wie es von einem Produkt, dem Louis ein (pseudo-) italienisches Label in den Kragen stickt, zu erwarten ist. Die helle Farbe ist Geschmacksache, mir taugt sie nicht zuletzt deshalb, weil man - auch dank der Reflektoren - damit gut gesehen wird. Die Klettverschlüsse an den Ärmeln sind (abgesehen von den völlig unnötig großen Druckknöpfen, die einem das Überziehen der Stulphandschuhe erschweren) gut und eng abschließbar, die Taschen - innen wie außen - ausreichend, die Reißverschlüsse funktionieren klaglos, die Verarbeitung passt.
Ambivalenzen
Wirklich wirksam ist die Jacke aber nur, wenn man sie als mittlere Zwiebelschale verwendet, soll heißen, bei Kälte Fleece drunter, bei Feuchtigkeit Regenjacke drüber. Das kann aber - v.a. wenn beides eintritt, Kälte und Regen, (und das ist in den Alpen bekanntlich leicht mal der Fall) - schnell nervig werden, wenn man Pause macht. Dann dauert es schon eine Weile, bis man sich aus der Montur geschält hat, derweilen wird der Tee kalt oder das Bier warm. Ich persönlich schätze das Zwiebelsystem, weil man Regen- und Fleecejacke ohnehin auch für die motorradfreien Stunden auf einer Reise mitführt. Insofern bringen sie kein unnötiges Mehr an Gepäck mit sich und schaffen Flexibilität.
Nachteile
Was mich persönlich stört ist, dass die Tanamai II viel zu schnell an ihre Grenzen kommt wenn es kühl und nass gleichzeitig wird. Da hilft auch keine Imprägnierung! Schon ein kurzer Schauer reicht und du bist richtig nass, v.a. weil der vordere Reißverschluss nicht einmal eine Überlappung aufweisen kann. Und wenn du Pech hast, ist auch gleich das Fleece darunter nass, das du eigentlich am Abend anziehen wolltest, um vorm Zelt zu sitzen. Dann wird es unnötig ungemütlich auf dem Moped. Wenn es zu regnen beginnt, gibt es bei dieser Jacke keine Toleranzphase nach dem Motto - Schauen wir einmal, ob es nicht eh gleich wieder aufhört -, denn wenn es nicht aufhört, kann es schon zu spät sein. Da heißt es, schnell unterstellen und die Mistküblermontur drüberziehen.
Fazit
Im Süden gerne und jedenfalls wieder, auch in der Stadt bei trockenem Wetter durchaus gut zu verwenden, aber für die nächste Alpentour wird es wohl doch eher was Kompakteres und Widerstandsfähigeres werden.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von: