Europas Nr.1 für Motorrad & Freizeit

Auspuff Montage am Motorrad

Serien-Schalldämpfer werden immer größer und schwerer und der Sound meist umso dünner. Endtöpfe und Komplettanlagen der Zubehöranbieter sind leichter, klingen besser und bieten individuelle Optik fürs Motorrad.

[HEADER: Auspuff Montage am Motorrad.]

Auspuff Umbau: Beliebte Tuning-Maßnahme für Motorräder

Oft liegt die Leistungsausbeute auch bei straßenzugelassenen Anlagen durchaus etwas über den Originalwerten, der Drehmomentverlauf ist spürbar linearer und das deutlich geringere Gewicht trägt zur verbesserten Fahrdynamik des Motorrades bei. Der Austausch ist meist recht einfach zu bewerkstelligen. Nicht umsonst ist beim Motorrad-Tuning der Austausch der Auspuffanlage eine der beliebtesten Maßnahmen.

Von der Optik her eröffnen sich den Besitzern von Naked- und Sportbikes der aktuellen Fahrzeuggeneration (mit Einspritzelektronik) Möglichkeiten, die in früheren Jahren niemals zulassungsfähig gewesen wären: Ein Hurric Supersport Schalldämpfer z. B. bringt genau den kurzen, knackigen Look, den sich viele Biker immer schon gewünscht haben – und das mit einer EG-BE, die auch noch die lästige Fahrt zum TÜV bzw. das Mitführen von Gutachten erspart, denn der Gesetzgeber sieht die Stempelung auf dem Auspuff als alleinigen Legalitätsnachweis vor. Wer es einmal richtig krachen lassen möchte (aber bitte nur auf der Rennstrecke oder auf Privatgelände), hat bei den meisten Zubehör-Anlagen heute die Möglichkeit, den dB-Absorber (dB-Killer) im Auspuffende zu entfernen.

Diese Maßnahme allein oder auch die alleinige Verwendung eines K&N Dauer-Luftfilters liegt meist sogar noch im Regelbereich der Einspritzelektronik, die für eine korrekte Gemischzusammensetzung sorgt. Erst wenn mehrere Tuningmaßnahmen zusammenkommen (z. B. Sportluftfilter plus herausgenommener dB-Absorber), muss beim Einspritzer über eine Gemischanreicherung nachgedacht werden (z. B. in Form eines Power-Commanders). Das gilt auch, wenn echte Racing-Auspuffanlagen montiert werden, die für den Straßenverkehr nicht zugelassen sind. Beim Vergaserfahrzeug hängt es sehr vom jeweiligen Motorrad ab, wann eine Anpassung der Gemischaufbereitung nötig wird – kommt nur ein EG-BE-Dämpfer mit dB-Absorber zum Einsatz, muss selten eine fettere Bedüsung montiert werden. Kommen mehrere Tuningmaßnahmen zusammen (Auspuff plus Luftfilter mit erhöhtem Durchsatz), ist dies meist unumgänglich. Daher ist es empfehlenswert, nach einem Umbau einmal das Zündkerzenbild des Motors zu analysieren und auf sonstige Anzeichen zu achten, die auf zu mageres Gemisch hindeuten, etwa das Auspuffknallen beim Gaswegnehmen oder eine erhöhte Motortemperatur. Und der KAT?

Seit 2006 wird an Krafträdern bei der Hauptuntersuchung ähnlich wie bei Pkws eine Abgasuntersuchung durchgeführt. Wird an Motorrädern mit Baujahr ab Bj. 05/2006 der Auspuff gegen eine Zubehöranlage ausgewechselt, muss diese wiederum mit einem KAT ausgerüstet sein, um die Abgaswerte einzuhalten. Praktisch ist es natürlich, wenn der Original-Kat im Krümmer untergebracht ist – dann braucht der Zubehörauspuff keinen zu enthalten. Fahrzeuge vor Baujahr 05/2006 benötigen keinen KAT, um die für sie geltenden Abgasgrenzwerte zu erfüllen – hier darf der KAT bei Montage eines Zubehörauspuffs dann entfallen.

Montage eines Schalldämpfers am Beispiel eines Hurric Supersport mit Kat an Kawasaki Z 750 ab Bj. 2007

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, bocken Sie Ihr Motorrad sicher und standfest auf. Legen Sie eine weiche Unterlage (z. B. Decke) bereit, damit Sie sowohl die Originalteile als auch die neuen Anbauteile sicher ablegen können und keine unerwünschten Kratzer entstehen.

Auspuff, Endtopf-Halter und Rahmen
Lösen der Schrauben an Krümmer, Endtopf-Halter u. Rahmen

Serienauspuff demontieren

Lösen Sie zuerst die Schrauben der Krümmerschelle, des Zwischenrohr-Halters und des Halters vom Endschalldämpfer am Motorradrahmen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Lösen der letzten Schraube am Endtopfhalter den Endschalldämpfer immer fest im Griff haben, damit Ihnen dieser nicht zu Boden fällt.

Abdeckkappe
Abdeckkappe des Stellmotors der Steuerwelle entfernen

Drehen Sie dann den Endschalldämpfer im Uhrzeigersinn nach außen und demontieren Sie die schwarze Abdeckkappe des Stellmotors der Steuerwelle durch Entfernen der zwei Innensechskant-Schrauben.

Bowdenzüge
Bowdenzüge aushängen

Vor dem Aushängen der Bowdenzüge an der Steuerwelle lösen Sie zuerst die Sechskantmuttern, welche die Züge arretieren. Dann lassen sich die Bowdenzüge des Stellmotors aushängen und können mittels Kabelbindern sicher am Motorrad befestigt werden.

Achtung: Die „totgelegten“ Züge dürfen später nicht mit beweglichen Teilen in Berührung kommen! Sie müssen also in sicherer Entfernung von Kette, Ritzel, Hinterrad oder Schwinge befestigt werden! Es ist auch möglich, die Bowdenzüge komplett zu demontieren. Dies kann jedoch zu einer Fehlermeldung im Cockpit führen, was zur Folge hat, dass das Motorrad nur noch im Notfallprogramm läuft – zumindest aber wird ständig die unerwünschte Fehlermeldung angezeigt. Diese müsste dann über die Elektronik abgeklemmt werden, eine Arbeit, die nur Ihre Fachwerkstatt erledigen kann.

Zwischenrohr und Krümmerschelle
Zwischenrohr einschieben und Krümmerschelle vormontieren

Zwischenrohr und Endschalldämpfer vormontieren

Schieben Sie das Hurric Zwischenrohr in den Originalkrümmer und montieren Sie die Krümmerschelle locker vor.

Endschalldämpfer
Neuen Endschalldämpfer aufschieben

Schieben Sie dann den Hurric Endschalldämpfer bis zum Anschlag auf das Hurric Zwischenrohr auf. Richten Sie den Endschalldämpfer und das Zwischenrohr so aus, dass die Auspuffanlage parallel zum Motorrad verläuft. Streifen Sie die Carbon-Schelle über den Hurric Endschalldämpfer und montieren Sie ihn an der Original-Aufnahme am Rahmen des Motorrads mittels des Original-Befestigungsmaterials locker vor.

Auspufffeder
Federn einhängen

Hängen Sie nun die Federn an den hierfür vorgesehenen Federösen ein. Wir empfehlen, hierfür eine Federn-Montagehilfe zu verwenden.

Schalldämpferausrichtung
Schalldämpfer ausrichten

Schalldämpfer ausrichten und fixieren

Richten Sie den Schalldämpfer am Fahrzeug aus und sorgen Sie für eine spannungsfreie Montage – das ist wichtig, denn sonst können Vibrationsschäden entstehen. Wenn der Auspuff am Montagepunkt am Rahmen etwas absteht und sich dies durch Ausrichten nicht korrigieren lässt, montieren Sie hier lieber eine dicke Distanz-Unterlegscheibe, anstatt die gesamte Anlage einfach mit der Schraube an den Rahmen zu spannen. Ziehen Sie schließlich die M8 Schrauben an der Rahmenhalterung und an der Schelle des Zwischenrohrs mit 21 Nm Anzugsmoment an. Wenn der Anbau vollendet ist und alle Teile sauber und fest sitzen, steht dem ersten Soundcheck nichts mehr im Weg. Spätestens jetzt wird es keinen Biker mehr geben, bei dem sich die Mundwinkel nicht zwangsläufig zu einem Lächeln formen!

[IMAGE - Diesen Tipp herunterladen.]

Diesen Tipp herunterladen

Für die Garage: Einfach herunterladen, ausdrucken und mitnehmen.

schraubercrew

Das Louis Technikcenter

Probleme mit der Ersatzteilbeschaffung? Technische Fragen zum Motorrad oder zu einem Zubehörteil? Das Louis Technikcenter weiß Rat. Und vergessen Sie bitte nicht die nötigen Angaben zu Ihrem Fahrzeug, am besten eine Kopie vom Fahrzeugschein, mitzuliefern.

Wir kümmern uns so schnell und gründlich wie möglich!

Also: Schildern Sie uns Ihr Technik-Problem!

Bitte beachten!

Bei den Schraubertipps handelt es sich um allgemeine Vorgehensweisen, die nicht für alle Fahrzeuge oder alle einzelnen Bauteile zutreffend sein können. Die jeweiligen Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort können unter Umständen erheblich abweichen, daher können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der in den Schraubertipps gemachten Angaben übernehmen.

Wir danken für Ihr Verständnis.

[IMAGE - Das Louis Schrauberhandbuch jetzt kaufen.]

Das große Louis Schrauberhandbuch

Die gedruckte Version im Onlineshop

Das große Louis Schrauberhandbuch gibt's auch gedruckt zu kaufen: in Farbe und im praktischen A4-Format zum Selbstkostenpreis.

Jetzt kaufen!
Zuletzt angesehene Artikel

Sie haben keine kürzlich angesehenen Artikel.