Materiallexikon

Oberkopfbelüftung
Sorgt bei einem Motorradhelm für beste Luftzirkulation im Helm - besseres Helmklima.
Outlast
Ursprünglich wurde die PCM-Technologie Outlast (Phase-Change-Material) für die NASA entwickelt, um Astronauten vor Temperaturschwankungen zu schützen. Heute sind die Einsatzgebiete von Outlast-Materialien breit gefächert und erhöhen den Komfort von Motorradfahrern in Bekleidung, Schuhen oder Accessoires. Atmungsaktive Outlast-Produkte gleichen Temperaturschwankungen aus und reduzieren die Schweißbildung erheblich.
Outlast-Produkte beinhalten Outlast Thermocules. Diese Mikrokapseln passen sich aktiv dem jeweiligen Körperklima an und reduzieren Überhitzen und Auskühlen, um so vor Schwitzen und Frösteln zu schützen. Der Prozess wiederholt sich beliebig oft: Wird es zu warm, nehmen die Outlast Thermocules überschüssige Wärme auf, die bei Bedarf wieder an den Körper zurück gegeben wird. Diese Änderung erfolgt innerhalb eines Temperaturbereichs, der der idealen Hauttemperatur entspricht. Das Ergebnis: ein gleichbleibendes Mikroklima auf der Haut, welches das Wohlbefinden signifikant steigert.
Siehe: PCM
Oxford-Nylon
In Oxford-Bindung hergestelltes, deshalb festeres Nylongewebe, welches sich vor allem durch eine hohe Fadendichte auszeichnet.
Siehe: Nylon