Produktbewertung für Saito Bremsbeläge Sinter Mit ABE Diverse Modelle

Bewertung: 3.32 von 5 53

3.32 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

Nicht zu empfehlen.

Erstellt am 21.08.2014 21:10 Uhr

Kaum zu glauben aber nach ca.5000 km total abgenutzt bis zum Metal und ist Bremsscheibe kaputt gegangen weil ich nicht erwartet so was.Original von NISSIN hat ca.19000 km ausgehalten.Bin absolut enttäuscht.

Kommentar:
Hallo Niki,

vielen Dank für die Artikelbewertung. Selbstverständlich stehen wir für die Qualität und Funktionalität der Ware gerade und wir wollen die Reklamation gern prüfen. Hierfür bitten wir um Rücksendung des Artikels mit einer Kopie des Kaufbeleges. Wir finden sicherlich eine zufriedenstellende Lösung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
11.01.2014

Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Erstellt am 12.06.2014 11:57 Uhr

Hi,

aufgrund der vielen negativen Kritik muss ich auch mal was dazu sagen.
Ich hab die Saitos für die Street Triple 675 geholt. OK, laut Test in der Zeitschrift Motorrad sind ferrodos, Lucas oder orginale etwas besser vom Bremsgefühl, dafür kosten die aber auch nur 1/3.

Nicht daß ich bei den Bremsen am letzten Euro sparen würde...aber wozu das dreifache ausgeben, wenn es die anderen auch tun?

Ich nutze Saitos schon auf mehreren Motorrädern (VFR, Bandit und nun Streety) und hatte damit nie Probleme. Keine Kratzer in den Scheiben, keine ungenaue Montage, kein extrem höherer Verschleiss...

In der Streety passten sie exakt passgenau, kein Problem bei der Montage.
Kupferpaste drauf und kein Quietschen.

Bin auf der Streety erst 1 Tag damit gefahren, sind also noch nicht "eingebremst", dennoch ist die Bremsleistung völlig i.O.
Sie sind nicht ganz so bissig wie andere Beläge, aber auf der Streety ohne ABS mit ihrer starken Bremse ist das gar nicht so schlecht...

Ich nutze normalerweise EBC Bremsbeläge, aber wie gesagt auch schon diverse Saitos und hatte noch nie Probleme...

Ciao
Heiko

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
10.06.2014

Preis/Leistung ordentlich

Erstellt am 30.03.2014 19:06 Uhr

Ich habe diese Sinter-Beläge für meine Suzuki Bandit 1250 gekauft,nachdem die verbauten an die Verschleißgrenze geraten waren.Ich war bisher nie wirklich mit der Vorderradbremsleistung zufrieden,dachte sogar dies sei vielleicht Modellspezifisch. Der Einbau ging flott(alles passgenau) und schon die erste Fahrt,die Beläge waren noch nicht mal eingeschliffen,machte einen gewaltigen Unterschied deutlich. Sehr gute Bremswirkung bei geringer Handkraft, keinerlei Quitschgeräusche(deshalb kann ich diese hier oft gelesene Kritik überhaupt nicht nachvollziehen).In Extremsituationen habe ich diese Beläge noch nicht erlebt und zur Verschleißfestigkeit kann ich auch nichts sagen, aber im Vergleich zu meinen T.....-Belägen habe ich einen Schritt in die richtige Richtung getan. Ich kann diese Teile empfehlen,zumindest die für die Bandit. Die Hinterradbremse wird in Kürze auch noch bestückt.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:

Bremsscheibefresser

Erstellt am 21.09.2013 20:56 Uhr

Quietschen unerträglich, aber Bremswirkung ist kaum spurbar.
Neue Bremsscheibe ist tief zerkratzt nach weniger als 1000 Km Laufleistung.

Dafür nur 1 Stern!

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

Probleme mit der Bremse können verschiedene Ursache haben:
Der Belag quitscht meist, weil keine Anitquitschpaste auf der Rückseite verwendet oder das Anlaufblech falsch herum montiert wurde. Wenn die Kolben nicht freigängig sind, schleift die Bremse, die Beläge verglasen schnell (schlechte Bremswirkung) und die Bremsscheibe kann Schaden nehmen. Die Kolben müssen von selbst zurückstellen, wenn man den Bremshebel ein ganz klein wenig zieht und wieder loslässt. Wenn diese Fehlerursachen bei Ihnen nicht zutreffen, senden Sie uns die Beläge und die Scheibe mit den Kaufbelegen zusammen zur Materialprüfung durch den Hersteller ein.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
09.07.2013

Billig aber Mist

Erstellt am 02.08.2013 17:24 Uhr

Hallo

Der Preis ist schon nicht schlecht.....wenn sie den passen würden (artikel-nummer:10044381) für das Angegebene Modell.

Liebes Louis Team, bitte konstroliert das noch einmal

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
01.07.2013

Saito Sinter und Sv650 hinten

Erstellt am 14.06.2013 16:04 Uhr

Hatte und habe keinerlei Probleme mit diesen Belägen.
Nach ca 60km waren sie ordentlich eingefahren und beißen doch angemessen zu.

Sind zunächst hinten verbaut und werden jetz auch vorne eingebaut!

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
28.05.2013

Sinterbeläge an Stelle organischer Beläge!

Erstellt am 11.06.2013 19:39 Uhr

Ich kann mich der positiven Bewertung der Sinterbeläge von SAITO nur anschließen! Alte organische Beläge ausgebaut (hinten und vorne), Bremszangen gereinigt, neue Sinterbeläge (10044363 für Suzuki VL 1500, mit mir gut 400 kg!) mit Kupferpaste auf der Rückseite eingesetzt und fertig. Probefahrt ca. 50 km : Bremswirkung deutlich besser als vorher, also perfekt!
Das sie ein wenig rauher wirken, liegt in der anderen Belagmischung und ist nicht weiter störend. Also 5 Sterne!!

Bewertung: 5 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
10.06.2013

Quietschen unerträglich

Erstellt am 08.06.2013 22:40 Uhr

Hi,

muss leider einen Stern geben.
Das sind die schlechtesten Bremsbeläge die ich jemals hatte. Eingesetzt für BMW XChallenge vorne.
Ein Flattern und quietschen beim Bremsen bei langsamer Fahrt.
Sind völlig unbrauchbar, kommen in die Tonne.
Meine Empfehlung Finger weg!
Gruß
Heiko

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

um das Quitschen bei der Montage neuer Bremsbeläge zu vermeiden, sollten diese auf der Rückseite mit Antquitschpaste oder Kuperpaste dünn bestrichen werden oder verwenden Sie noch besser die Lucas Antiquitschfolie.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
07.03.2013

SAITO Sinter auf Bandit 1250 S

Erstellt am 19.08.2012 15:57 Uhr

Nachdem in letzter Zeit anscheinend nur negative Bewertungen für die SAITO Sinter Bremsbeläge eingetragen wurden, mein Kommentar zu dem Produkt:
Ich habe mir schon vor einiger Zeit die SAITO Sinter Beläge gekauft, weil die alten auf das Ende zusteuerten und ich neue parat haben wollte. Normalerweise kaufe ich bei Bremsbelägen nur hochwertige Ware, aber ich dachte, dass es für die hintere Bremse auch billigere tun. Ende Juni oder Anfang Juli habe ich dann die Beläge eingebaut und war entsetzt. Bremswirkung war fast nicht vorhanden. Erst dachte ich, ich habe etwas falsch gemacht. Also Bremsbeläge nochmal ausbauen, alles nochmal reinigen und wieder einbauen. Keine Veränderung. Dann bin ich eine kleine Runde gefahren und habe die hintere Bremse immer leicht schleifen lassen, bis sie richtig warm bis fast heiß gefahren war. Bremsleistung wurde besser. Nach einiger Einfahrzeit funktionieren die Beläge jetzt einwandfrei, sind ganz gut dosierbar und ich bringe das Hinterrad ohne Probleme in den Regelbereich des ABS, was die ersten Tage nicht möglich war. Hinten werde ich wahrscheinlich wieder SAITO einbauen. Vorne habe ich schon immer hochwertigere Ware eingebaut und werde es auch weiterhin tun.
Wegen ein paar Euro riskiere ich keinen Unfall.
Ich habe 4 Sterne gegeben, weil sie jetzt wirklich gut funktionieren und die hinteren Beläge problemlos länger eingefahren werden können. Würden vordere Beläge anfangs ähnlich lange eingefahren werden müssen, würde meine Bewertung schlechter ausfallen.

Bewertung: 4 von 5

Bewertet von:

unvorteilhaft bei niedriger Geschwindigkeit

Erstellt am 24.10.2011 20:38 Uhr

Bei niedriger Geschwindigkeit sind die Sinter Bremsbeläge im Vergleich zu organischen Bremsbelägen sehr unvorteilhaft. Die machen Geräusche und fühlen sich rau und unkontolliertbar an. In Verbindung mit einsetzendem Antiblockiersystem sogar sehr unsicheres Bremsverhalten. Bei hoher Geschwindigkeit keine Nachteile feststellbar. Fazit: auf meiner Suzuki DL650 verwende ich vorn nur noch organische Bremsbeläge.

Kommentar:
Sehr geehrter Kunde,

überprüfen Sie einmal, ob Sie Ihre Bremsbeläge korrekt montiert haben:
Klemmt eventuell ein Bremskolben?
Sind die Rückseiten mit Kuperpaste eingeschmiert worden?
Sitzen etwaige Anlaufbleche richtig herum im Bremssattel?
Wenn Sie so keine Ursache für die Geräusche an Ihrer Bremse feststellen können, wenden Sie uns die Beläge bitte mit Ihrer Fehlerbeschreibung und dem Kaufbeleg zur Gutschrift ein.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
11.08.2011