Produktbewertung für Alpinestars Tech-Air 5 Airbag System Jetzt auch in den Race-Modus umschaltbar

9 Bewertungen

Update zur früheren Bewertung

Ergänzung zu meiner früheren Bewertung:
Das Firmware-Update hat bei meiner Weste problemlos geklappt (App in der iPhone-Version), ich kann also die Schilderungen von Problemen in anderen Bewertungen nicht bestätigen.
Zur Funktion: laut Bedienungsanleitung kann über der Weste ein bis zu 6 kg schwerer Rucksack getragen werden, ohne dass die Aufblasfunktion beeinträchtigt wird. Für Pendler kann dies wichtig sein, steht aber leider in keiner Produktbeschreibung und konnte man mir im Laden auch nicht beantworten. Da die Airbag-Weste im oberen Rückenbereich deutlich dicker ist als ein einfacher Rückenprotektor, ist dies allerdings nicht unbedingt bequem.

Erstellt am: 05.04.2021
Kaufdatum: 15.10.2020

Gute Weste aber mit einem katastrophalen Updateverhalten

Ich halte die Weste - sofern sie denn bei einem Unfall auch wirklich funktioniert - für eine der besten auf dem Markt. Die Schutzbereiche, welche die Weste abdeckt, sind im Gegensatz zu den Marktbegleitern größer. Der Tragekomfort ist akzeptabel, wenn einem die eigene Sicherheit am Herzen liegt. Ja, es ist natürlich wärmer als ohne Weste. Allerdings für mich, auch bei höheren Temperaturen, in einem akzeptablen Bereich. Ebenso, wie der "Buckel" im Schulterbereich durch die notwendige Technik der Weste.

Aber: VERTRAUEN, dass die Weste im Fall der Fälle funktioniert IST hier ALLES! Denn ob sie funktioniert oder nicht stellt man erst fest, wenn ein Unfall stattgefunden hat. Und hier liegt der Hase im Pfeffer: Wie fast überall zu lesen, ist das Updaten der Weste über die Tech-Air App eine einzige Katastrophe. Da gibt es auch nichts zu beschönigen. Durch ständige Abbrüche sind zig Versuche notwendig, bis ein Update endlich mal funktioniert. Aktuell (Mrz 2021) ist ein Update gar nicht mehr möglich. Jeder Versuch endet z.Zt. mit einem "ominösen" Fehlercode 5, über den man nirgendwo etwas findet. Und mit jedem neuen Fehlversuch nimmt das Unwohlsein zu: "Wenn ein Softwareupdate kaum bis gar nicht funktioniert, funktioniert dann wohl die Weste bei einem Unfall?! Denn diese wird ja von der gleichen Software gesteuert...."

Man braucht also ein gewisses Gott-Vertrauen in die Technik der Firma AlpineStars. Ich bin aktuell mit diesen im direkten Kontakt. Diverse Rückfragen habe ich beantwortet, Anweisungen ausgeführt, Screenshots eingeschickt. Aktuell warte ich auf Rückmeldung und eine Lösung. Doch wenn ich hier lese, dass andere User scheinbar das selbe Problem haben, dann stimmt mit der Software (oder mit der App) von AlpineStars irgend etwas ganz und gar nicht. Und wenn einmal das Vertrauen in das Produkt erschüttert ist, wird AlpineStars das irgendwann auch an den Absatzzahlen merken. Und Louis ebenso...

Erstellt am: 02.04.2021
Kaufdatum: 06.07.2020

Weste gut, App schlecht

Für mich ist die Weste mit die beste, was es am Markt gibt. Große Abdeckung gefährdeter Bereiche, trägt nicht dick auf und lässt sich gut anziehen.
Ich besitze noch zwei andere Produkte, wo einmal über der Jacke getragen wird und eine andere für unter die Jacke, die jedoch sehr groß aufträgt.
Bisher hat die Weste zum Glück noch nicht ausgelöst.
Was mich nervt, ist die App. Mal verbindet sie sich und mal nicht. Und seit dem letzten update der App geht es gar nicht mehr. Es gibt ein Firmware update, aber ohne Verbindung geht das nicht.

Erstellt am: 28.03.2021
Kaufdatum: 03.12.2020

Sehr zufrieden

Habe die Weste kurz nach Veröffentlichung des positiven Tests in der "Motorrad" gekauft und wurde in der Filiale Koblenz sehr gut beraten, wobei viel Wert auf genügend Luft zwischen Weste und Jacke gelegt wurde. Habe dann eine kompatible Alpinestars-Jacke mit Dehnbereichen dazu gekauft, da ohnehin ein Jackenneukauf anstand.
Die Weste trägt sich recht unauffällig unter der Jacke. Das Mehrgewicht fiel mir bei den ersten Ausfahrten kaum auf. Wie es sich im Sommer anfühlt wird zeigen, aber es wird sicher deutlich wärmer in der Jacke werden, da der Airbag selbst ja keinen Fahrtwind durchlässt, auch wenn das Gewebe der Weste darüber durchlässig ist.
Der große Schutzbereich des Airbags reicht - wahrscheinlich unterschiedlich weit je nach Statur - am Rücken bis unter die Gürtellinie. Man muss also den unteren Teil der Weste in die Hose stecken, wenn man den Verbindungsreißverschluss schließen will und die Weste sich unten nicht zusammenschieben soll. Bei meiner Motorradjeans ist die Weste auch bei einer mehrstündigen Tour im Bund stecken geblieben.
Das Ladegerät mit Ladekabel besitzt einen Micro-USB-Stecker zur Weste hin, welcher über eine Magnetkupplung verfügt und damit Beschädigungen der Buchse in der Weste verhindert, sollte die Weste beim Laden mit eingestecktem Ladekabel z.B. mal herunterfallen.
Die App funktioniert problemlos, hat bereits ein Firmwareupdate der Weste erfolgreich gemanagt und zeigt u.a. den Ladezustand an und kann Touren aufzeichnen.
Die LEDs vorne an der Weste könnten etwas besser platziert sein, um sie im Blick zu haben, aber weil sie hell und farblich klar verschieden leuchten, reicht ein Blick von oben in die leicht geöffnete Jacke, um am Lichtschein die Funktion kontrollieren zu können, wenn man nicht ohnehin die Jacke während einer Pause öffnet.
Dass sich die Jacke wegen der Platzierung des Magnetschalters oben am Reißverschluss leicht von selbst einschaltet, wenn sie etwa auf einen Bügel gehängt oder abgelegt wird, kostet nicht viel Akkukapazität, weil sie sich in Ruheposition nach zehn Minuten selbsttätig ausschaltet.
Die auch deutschsprachige Anleitung erklärt das alles sehr gut und ausführlich.
Natürlich ist es im Alltag umständlicher, immer zwei Jacken anziehen, ausziehen, ablegen und aufhängen zu müssen, aber das ist eben eine Grundsatzentscheidung. Die separate Airbag-Jacke lässt sich aber, anders als die integrierte Version, einfach unter eine andere (z.B. Sommer-) Jacke ziehen oder von einer anderen Person tragen.
Bei einem Airbag hofft man, die Funktion niemals im Ernstfall testen zu müssen, aber das Produkt macht einen vertrauenerweckenden Eindruck.

Erstellt am: 19.03.2021
Kaufdatum: 15.10.2020

Bad

Automatisiert übersetzen

Die automatisierten Übersetzungen stehen zur Zeit leider nicht zur Verfügung.

just under the jacket, very hot, uncomfortable

Kommentar
Hallo Jan,

we are quite sorry that you do not like the article, we can take it back for refunding, as long as it really is as good as new.

With best regards
Your Louis team

Erstellt am: 23.09.2020
Kaufdatum:

Fast 8 Wochen Reparatur nach Fehlauslösung

Ich habe mir (vermutlich als Erster) in der Filiale in Karlsruhe die Weste gekauft.
Leider waren zu dem Zeitpunkt die Mitarbeiter noch nicht geschult, wir haben aber mit vereinten Kräften das Wichtigste aus der Anleitung heraus erarbeiten können.
Am darauf folgenden Wochenende war ich mit Freunden zu einer Tour aufgebrochen. Der Tragekomfort der Weste ist sehr angenehm, sie ist Atmungsaktiv und leicht zu Handhaben. Der Akku hält über 4 Tage ganz gut.
Die dazugehörige App ist noch ausbaufähig, mittlerweile gab es zwar ein Update, aber so richtig flüssig läuft sie noch nicht (08/20).
Am letzten Tag der Ausfahrt haben wir uns bei der Verabschiedung umarmt, mein 2 Meter großer Kumpel hat mir auf die Schulter geklopft und PENG stand ich da wie das Michelinmännchen.
Der Sensor hat diese Bewegung von hinten als Sturz aufgefasst und ausgelöst. Das hätte aber auch mit einer Sozia passieren können, wenn man mal kräftig bremsen muss. Und dies kann dann eben zu einem schlimmeren Ende führen.
Wenn die Weste aufgeblasen ist, ist sie richtig hart. Es geht auch so schnell, man bekommt es nicht mit. Der Druck ist ca 20 Sekunden extrem, dann lässt es langsam nach. Also im Falle eines Sturzes hätte es sicherlich seine Wirkung getan und einen guten Schutz geboten.
Am nächsten Werktag habe ich die Weste zur Filiale zurück gebracht, und wurde eingeschickt.
Nachdem ich nach fünf Wochen noch nichts gehört habe, habe ich mal nachgefragt. Anscheinend sei wegen Corona das ganze noch nicht wieder zurück...
Sorry aber das ist für mich eine Ausrede. Ich glaube nicht, dass es an Louis lag, sondern an Alpinestars. Nach 8 Wochen kam die Weste dann endlich an.
Das geht aber gar nicht. 2 bis maximal 3 Wochen ist okay. Und dafür gibt es eben einen entsprechenden Abzug bei der Bewertung.
Ich muss allerdings lobend erwähnen, dass ich für das Wiederherstellen der Weste nichts bezahlen musste.
Fazit:
Schutz: Ja! - Die Technologie ist noch in den Anfängen, daher muss man mit Kinderkrankheiten rechnen.
Kosten: Hoch! - 600 € Kaufpreis plus Wartungen und (Fehl)Auslösungen sind happig. Die Frage ist halt, wenn es dir dein Leben rettet, was ist es DIR wert?
Empfehlung: Wer jetzt nicht auf den Cent schauen muss, dem Empfehle ich einen Kauf. Alle anderen sollten noch 2 Jahre warten.

Erstellt am: 18.08.2020
Kaufdatum: 18.05.2020

Grundsätzlich okay

Meine Frau und ich haben jeweils eine Tech-Air5 gekauft. Trotz des Gewichtes von 2,2 kg ist sie sehr angenehm zu tragen. Sobald man man vollständig angezogen ist, hat man sie schon vergessen. Der Magnet-Reißverschluss ist super. Damit gibt es kein "verhaken" mehr wie bei normalen Reißverschlüssen.
Allerdings ist "nicht alles Gold, was glänzt":

1. Die Fixierung des Airbags in Form von Klettstreifen in der Weste reisst immer wieder auf, sodass eine vorschriftsmäßige Fixierung meist nicht gewährleistet ist. Das liegt vermutlich daran, dass in die Weste Größe XXXL nur ein Airbag der Größe XXL verbaut ist. In der XL-Weste meiner Frau ist richtigerweise auch ein XL-Airbag eingebaut und da ist alles i.O. Zwar konnte ich mir bei meiner Weste mit zusätzlichen Klettstreifen-Verlängerungen abhelfen, aber dass das nicht von Haus aus ordnungsgemäß gemacht wurde, finde ich von Alpinestars nicht okay. Bei einem Preis von € 600,00 sollte man nicht dann selbst noch herumbasteln müssen.
2. Der Magnet-/Klettverschluss zum Einschalten ist nicht ganz optimal, da der Magnet beim Nichttragen zu leicht an den Schalter kommt und die Weste damit eingeschaltet wird.
3. Die LED-Anzeige ist da ganz unten nicht gut platziert und offensichtlich nur für Magersüchtige konzipiert. Ich kann sie über meinen Bauch hinweg NICHT sehen. Das hat Dainese mit der linken Seite in Brusthöhe wesentlich besser gelöst.
4. Die App......naja. Nicht das Wahre. Mal geht´s, mal nicht. Und wirklich was bringen tut´s eh nichts.

Dass eine Reinigung der Weste nicht möglich ist, ist schade. Gerade in der Motorradzeit mit hohen Temperaturen wird auch die Weste gut durchgeschwitzt. Daher wird sie innerhalb kurzer Zeit zu miefen beginnen. Anti-Geruchs-Spray ist da wohl nur eine Notlösung.
Aber ansonsten sind wir mit den Westen zufrieden, abgesehen von den paar Kleinigkeiten. Aber die hat man ja auch bei anderen Produkten. Immerhin ist ja auch die Auswahl verschwindend gering. Ich habe mich sehr eingehend mit allen in Frage kommenden Airbags auseinander gesetzt und für mich ist die Tech-Air5 offensichtlich die beste Wahl. Der umfangreichste Schutz incl. einem fix eingebauten Rückenprotektor, welcher auch dann schützt, sollte der Airbag, aus welchem Grund auch immer, nicht auslösen.

Erstellt am: 10.07.2020
Kaufdatum: 29.06.2020

Fehlauslösung

Ich war anfangs von der Weste begeistert.
Sehr angenehmer Tragekomfort!
Der Service kostet alle 2 Jahre 99€ - eine Wiederherstellung nach Auslösung kostet (laut Louis Stutt.) 299€.

Leider löste die Weste aus, als ich neben meinem Motorrad stand. Es wirkten keine Kräfte auf die Weste aus. Ich stand neben meinem Motorrad.
Meine Sozia und ich waren entsetzt. Kaum auszumahlen was passiert wäre, wenn dies während der Fahrt passiert wäre...
Weste wurde zur Reparatur geschickt... Ich bin gespannt, ob Alpinstars dies kostenlos macht, oder ich rechtlich dagegen vorgehen muss.

Kommentar
Hallo Christopher,

Wir bedauern diesen momentan vorliegenden Einzelfall, den wir zur Prüfung an Alpinestars weitergeleitet haben. Alpinestars wird eingehend prüfen, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte. Wir verkaufen die Westen in großen Stückzahlen und bisher ist uns ein derartiger Fall noch nicht unter gekommen.
Das Wohl unserer Kunden steht an erster Stelle.

Sobald deine Weste geprüft und die Details unserem Kundendienst vorliegen, wirst Du entsprechend informiert.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Erstellt am: 20.06.2020
Kaufdatum: 13.06.2020

Ob es sein Geld wert ist, muss jeder selbst entscheiden

Airbag-Systeme für Motorradfahrer gibt es schon seit mehreren Jahren; vor allem im Motorsport. In den letzten Jahren gab es auch Entwicklungen für den Straßengebrauch. Und nun sind diese in meinen Augen auch einigermaßen bezahlbar geworden. Ich habe verschiedene Systeme (Dainese, Helite, Held) verglichen und letztendlich viel meine Auswahl aufgrund folgender Punkte auf diese Jacke:

- Preis-/Leistung (Dainese weniger Schutz für den gleichen Preis, Helite E-Versionetwas teurer; dafür eine Weste die man drüber zieht, Held = hier muss ein Abo abgeschlossen werden)
- Habe die Weste vorher anprobiert, man merkt diese kaum. Die Bewegungsfreiheit ist nicht eingeschränkt.
- Ich empfehle euch dieses Video anzuschauen: https://www.youtube.com/watch?v=d-Rpnx11HcE&t=2s

Allgemeine Punkte, die mir nach dem Kauf und nach einer 2.500 km Tour aufgefallen sind bzw. erwähnenswert sind:
- die 30 Stunden an Akkuleistung sind meines Erachtens zu hoch angegeben. Realistisch sind eher 20. Nach 2-3 Fahrtagen empfehle ich die Airbagweste aufzuladen. Die App-Nutzung klappt gut, sodass man immer den aktuellen Stand ersehen kann.
- wer viel Offroad fährt, für den ist die Jacke ggf. ungeeignet (siehe Nutzerhandbuch)
- Eine Nutzung mit dem Fahrrad wird nicht empfohlen
- Um einen möglichen Schweißgeruch zu neutralisieren entweder Feebreze nutzen oder regelmäßig mit einem Helmpolster-Reiniger reinigen
- Es gibt 2 Jahre Garantie auf die Airbag-Weste. Lässt man diese alle 2 Jahre oder nach 500h Nutzung von Alpinestars warten, wird gewährleistet, dass diese Weste weitere 2 Jahre funktionsfähig bleibt (bis maximal 10 Jahre möglich). Wie teuer das wird, habe ich noch nicht in Erfahrung gebracht. Vlt. weiß hier Louis nun mehr? Nehmen wir an es sind 100€ pro Wartungsintervall, so sind mit rd. 1000€ zu rechnen für einen Nutzungsraum von 10 Jahren (4x Wartung) -> d.h. rund 100 Euro pro Jahr. Ich fahre rund 10.000 - 15.000 pro Jahr, daher lohnt es sich für mich.

Als letztes möchte ich noch einen Lob für den Mitarbeiter in Berlin/Reinickendorf aussprechen, der für uns rd. 1 Stunde Zeit genommen hat, um alle Fragen zu beantworten sowie uns bei der Anprobe beraten hat. Ich nutze die Weste in Kombination mit einer NICHT Alpinestars-Tech-Air Jacke mit Stretcheinsätzen.

Erstellt am: 15.06.2020
Kaufdatum: 26.05.2020
Bewertung schreiben