Produktbewertung für CTEK Ladeampel Mit Ringkabelschuhen, M6

23 Bewertungen

Nachtrag zu China-Produktions-Schrott - Finger weg!

Liebes Detlev Louis Einkaufsteam,

mit Eurer Kommentierung habt Ihr nicht nur die von mir festgestellte Fehlerursache der kalten Lötstelle und der verbrannten Leiterbahn sowie die lange Zeit der wiederholt auftretenden Fehler vollkommen ignoriert, die eine Qualitätskontrolle beim Hersteller niemals so hätten passieren dürfen.
Ihr habt zudem leider Euren eigenem, in diesem Fall in Sachen Elektronik sehr kompetenten Mitarbeiter eine gestrickt, der mir die Anwendung sowohl des Ladegeräts als auch der Ampel im Zusammenhang mit der Nutzung Eurer LiFePos als unbedenklich freigegeben hat.

Im übrigen haben Eure LiFePos auch eine Lade-Elektronik (Balancer usw.) verbaut, die den Einsatz des "normalen" Ladegeräts nachvollziehbar unbedenklich machen. Lediglich die Kaltstart und Refresher Funktion des Ladegeräts dürfen dabei nicht genutzt werden, da die dabei verwendeten Stromstärken/ Spannungen die Ladeelektronik des LiFepo zerstören würden.
Dies wurde von mir auch immer berücksichtigt.

Im übrigen, wie erklärt Ihr Euch, dass eine der derzeit noch funktionierenden Ampeln, eingebaut in besagter Sporty mit LiFePo, geladen mit normalen Ladegerät, nach wie vor korrekt funktioniert?
Könnte ja nach Eurer Antwort gar nicht sein, oder?

Weiterhin scheint Euch das Bild der Fehlerstelle auch nicht zu interessieren?, ich kann nicht mehr, als es anzubieten. Geschweige denn die defekte Ladeampel selbst untersuchen zu lassen durch Leute, die es nicht nur vom Schreibtisch kennen, sondern technisch tatsächlich etwas davon verstehen.
Die Antwort auf meine Kritik lässt mich zudem vermuten, dass hier genau solche Einkäufer am Werk sind, wie ich sie beschrieben habe: Schreibtischtäter, die noch nie vor Ort in der Produktion des Herstellers den Prozess ausreichend erlebt und bewertet haben.

Kein Wort von Euch zu dem Jahrelangen Versagen des Produkts seit 2008, ein Zeitraum, in welchem es noch lange keine LiFePos gab und in welchem der Fehler dennoch immer wieder auftrat.

Kein Wort zu dem verlinkten Youtube Video, in welchem eindeutig und im Bild deutlich sichtbar, Korrosion und Grünspan die Elektronik der Ampel zerstörten, obwohl sie von Louis wie folgt deklariert und verkauft wird:
"Der Anschluss des Comfort Indicators an die Starterbatterie erfolgt mittels Ringösenklemmen. Die Ladeanzeige mit integriertem Steckverbinder für CTEK Ladegeräte kann dann frei zugänglich am Rahmen oder an einer sonstigen Stelle am Motorrad angebracht werden."
Also keinerlei Einschränkung bezüglich Umwelteinwirkung wie: Feuchtigkeit, Salzsprühnebel, Vibration, Temperatur.

Alles Parameter bis auf die Salzsprüheinwirkung, die es bei mir nicht gibt, die bei jedem Motorrad im Betrieb auftreten, Temperatur und Vibration bei einem hochbelasteten, großvolumigen V2 insbesondere, aber auch intensive Spritzwassereinwirkung bei Regenfahrten und Waschen des Fahrzeugs (ohne Dampfstrahler).

Ich bleibe dabei, da ich ja diesmal die defekte Ampel seziert habe: es ist die schlampige chinesische Fertigung in Verbindung mit schlampiger oder gar nicht wahrgenommener Qualitätskontrolle. Die Probleme treten leider sporadisch auf, das heißt, nicht bei jeder dieser Ampeln, aber dennoch bei viel zu vielen.
Und für mich als Jahrzehntelanger, treuer Louis Kunde mit memorablen Umsätzen, ist zweimal einmal zu viel!

Seit 2008 habe ich diese Tatsache, die ich immer vermutet, jedoch nie den Beweis dafür hatte, zähneknirschend hingenommen, da mir das Prinzip der Ladezustandsüberwachung insbesondere bei den hochbelasteten Batterien der Harley V2 Motoren sehr sinnvoll vorkam. Wer solch ein (bei einem meiner Harleys höherverdichtetes) Biest schon einmal anschieben musste wegen zu schwacher Batteriespannung, weiß, wovon ich schreibe.

Aber nun ist Schluss, ich bin nicht mehr gewillt, weiter den Schrott zu kaufen und anschließend die Arbeit damit zu haben und ggf. auch noch einen Folgeschaden an der Batterie. Und da ich von anderen Fahrern über die Foren sowie einem Nachbarn persönlich weiß, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin, schreibe ich hier für jeden Interessenten sichtbar, auf was er sich beim Kauf einlässt.

Daher, liebes Louis Einkaufsteam, wollt Ihr vielleicht Eure vorschnelle, sachlich am Thema (bewusst?) vorbeigehende Kommentierung nochmals gründlich überdenken und Euch vor allem auf sehr viel mehr Kundenorientierung bei Stammkunden besinnen?
Wäre schön, bevor ich es mir ebenfalls nochmal überlege und weiter eskaliere.

Kommentar
Lieber Louis-Kunde,

unser Serviceteam wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Erstellt am: 02.09.2022
Kaufdatum: 01.01.2020

China-Produktions-Schrott - Finger weg!

Ich habe im Laufe der Jahre seit 2008 ca. 9 dieser schrottigen Ladeampeln gekauft, aktuell funktionieren an 4 Motorrädern, die meine Frau und ich besitzen, noch 2 davon. Die meisten der Ampeln haben nach 1-2 Jahren den Löffel bei einer meiner beiden Harley Davidson Softail, einer FXST Bj 2004, geschmissen.
So auch wieder aktuell, diesmal leider während meines Urlaubs (14 Tage), während welchem mir das Scheißding die Batterie "leergesaugt" hat.
Doch der Reihe nach:
Vor meinem Urlaub schließe ich Routinemäßig meinen CTEK MXs 5.0 zum einst stolzen Preis von 105 Eur an, um den Ladezustand auf dem Gerät selbst, nicht nur an der "Ampel" zu überprüfen.
Da ich vor einem Jahr auf eine Li-Ionen Batterie von Louis umgestiegen bin (PLFP-20L 12V/6AH,CCA 360A wegen getuntem Motor mit höherer Verdichtung), weiß ich, dass diese Batterien zwar nicht immer bis Anschlag geladen werden sollen, jedoch auch niemals in den Zustand der Tiefentladung kommen dürfen, weil sie sonst unwiederbringlich kaputt sind. Also lieber einmal mehr als weniger kontrollieren. Leider begann die Fehlerkontrollleuchte links oben mein CTEK Laders nach ca 1-2 min zu blinken und zeigte damit einen Fehler an, der das Laden verhinderte. Da die "Ampel" jedoch nach wie vor grün blinkte und ich die Maschine auch erst kurz vor diesem Test problemlos gestartet hatte, dachte ich mir nichts böses, lies das Moped stehen und fuhr in den Urlaub. Heute wollte ich sie starten, Fehlanzeige, Spannung zu niedrig, da macht die Harley Motor-Steuerelektronik nicht mit. Ein Blick auf die Ampel bestätigte die Situation: rotes blinken!
Beim Versuch, zu laden, wieder dasselbe Spiel, Fehlerkontrolleuchte, rien ne vas plus.
Also Sitzbank runter (was bei meinem Custombike kein so einfacher Akt ist, wie bei einer Serienmaschine), Lader mit Krokodilen direkt an die Pole angeschlossen und... nichts. Zwar keine Fehlerkontrollleuchte mehr, aber auch keine Ladezustandsanzeige. Erst nach entfernen der 18A Sicherung der Ampel zeigte das Ladegerät den Zustand an, floss also auch Ladestrom in die Batterie.

Ja, ich hatte den Hinweis der Ladeampel gelesen:
Hinweis!
Die Ladeampel ist ausschließlich für Blei-Säure Batterien kompatibel.
Gemäß der Aussage eines Louis Mitarbeiters durfte ich diesen Hinweis getrost ignorieren, was bis heute auch funktioniert bei der XL1200 Low Sportster, Bj. 2008 meiner Frau, ebenfalls nachgerüstet mit Li-Ion Batterie von Louis.

Ich habe mir nach Demontage der defekten Ampel nun einmal den Spaß gemacht und die Ampel von Ihrem Gummimäntelchen vorsichtig befreit, dabei sogar nur das Minuskabel der Steuerelektronik durchtrennt und habe das Ding im wahrsten Sinn des Wortes "unter die Lupe" genommen, siehe auch den Youtube Film eines weiteren Anwenders hier: https://www.youtube.com/watch?v=qx-JPSEfR80
Und siehe da, nicht Korrosion war mein Feind wie im Film, sondern eine "kalte" Lötstelle am Plus-Eingang in Verbindung mit einer ziemlich beschädigten Leiterbahn durch unsachgemäßes Löten waren der verdeckte Mangel. Foto dazu existiert.
Betrachtet man nun den Aufdruck an der Seite des CTEK Laders MXs 5.0, findet sich auch gleich eine mögliche Erklärung: made in China!
Dazu muss ich sagen, dass ich die Produktionsabläufe in chinesischen Firmen nicht vom hören-sagen und aus angelesenen Vorurteilen kenne, sondern aus erster Hand, ich hatte sehr viel in China eingekauft, allerdings nicht, wie das meistens heute läuft, vom Schreibtisch weg, sondern nach ausführlichen Reisen und Besuchen der Firmen im Land vor Ort.
Daher weiß ich, welchen PERMANENTEN Aufwand GUTE Europäische Unternehmen, die dort produzieren lassen, betreiben müssen, um eine akzeptable Qualität dauerhaft sicherzustellen. CTEK leistet diesen Aufwand ganz offensichtlich nicht und verscherbelt für teuer Geld beschissene China-Ware über den Fachhandel.
Ich schreibe hier so ausführlich, weil diese Ampeln in vielen Motorradforen bereits bekannt und dort verrufen wie die berühmten "bunten Hunde" sind.
Im Gegensatz zum Autor des Youtube Films finde ich die Ausfallrate dieses Gimicks völlig unakzeptabel, noch mehr allerdings die unerwünschten Nebenwirkungen bei einem Versagen, siehe entladene Li-Ionen Batterie, die ich hoffentlich gerade noch vor einem Schaden durch Tiefentladung (binnen 14 Tagen!!!! ohne Benutzung des Fahrzeugs) erwischt habe.
Sollte die Batterie defekt sein, liebe Louis Mitarbeiter, so könnt Ihr schonmal eine neue bereit stellen, selbstverständlich auf Kulanz !
Ich rate somit jedem Interessierten ab, diesen China Dreck zu kaufen, solange CTEK diese Qualitätspolitik fährt.
Deren Konzepte (das Engineering) sind nämlich eigentlich in Ordnung, ist ja auch made in Sweden. Aber die Produktion in China macht mit dem Arsch kaputt, was sich fähige Ingenieure ausdenken.

Kommentar
Lieber Louis-Kunde,

unser Serviceteam wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Erstellt am: 01.09.2022
Kaufdatum: 01.01.2020

très bon produit

Automatisiert übersetzen

Die automatisierten Übersetzungen stehen zur Zeit leider nicht zur Verfügung.

Me permet de suivre la charge de ma batterie. Indispensable avec les motos équipées d'un ordinateur de bord. Je recommande

Erstellt am: 18.12.2021
Kaufdatum: 11.11.2021

Fehlanzeige

Hatte die Ampel ne Weile liegen gelassen, dann später doch montiert. Hatte mich beim Anschluss des Ladegeräts an der Ampel orientiert. Anfangs hatte sie ca 2-4 Wochen lang grün geblinkt. Nun, einige Batterien später und Austausch des Ladereglers, ist mir bei einer Neubatterie aufgefallen, dass es bereits nach 2 Tagen nach gelb springt. Habe jetzt Mal nachgemessen. Bei Gelb hatte die Batterie Ladestand von 13,58 V, bei Rot 13,01 V.
Bin erst davon ausgegangen, dass meine Olle nen defekten Laderegler hatte. Mittlerweile denke ich, dass ich auch durch die falsche Anzeige die Batterien schlichtweg überladen hatte.

Kommentar
Lieber Louis-Kunde,

wenn Sie ein microprozessorgestütztes Ladegerät verwendet haben, kann es nicht zum Überladen der Batterie kommen, solange während des Ladevorgangs keine Verbraucher an der Batterie hängen. Leider ist die Gewährleistung des oa Artikels bereits abgelaufen, sodass wir ihn nicht mehr umtauschen können.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Erstellt am: 09.11.2021
Kaufdatum: 30.01.2016

Ctek accu indicator

Automatisiert übersetzen

Die automatisierten Übersetzungen stehen zur Zeit leider nicht zur Verfügung.

Een simpel maar wel handig product. De standaard aansluiting van Ctek hebben we vervangen voor de met gekleurde led's uitgevoerde aansluiting,...zodat de Ctek laders niet continue aan de accu's hangt. De groene led knippert en daarmee een prima indicatie, en wanneer de gele gaat knipperen, tijd om de lader er aan te koppelen.

Erstellt am: 21.10.2021
Kaufdatum: 09.10.2021

Lader onderdelen

Automatisiert übersetzen

Die automatisierten Übersetzungen stehen zur Zeit leider nicht zur Verfügung.

Goede kwaliteit materiaal zoals ik ben gewend van Ctek.

Erstellt am: 09.08.2021
Kaufdatum: 29.07.2021

Très bonne qualité

Automatisiert übersetzen

Die automatisierten Übersetzungen stehen zur Zeit leider nicht zur Verfügung.

Tres bonne qualité de fabrication.
Une étoile de moins juste pour la longueur du câble qui pourrait être plus longue et donc rajouter de la praticité a ce produit.

Erstellt am: 19.11.2020
Kaufdatum: 31.10.2020

Fragwürdiger Nutzen

Eigentlich gibt es von CTEK derzeit nur das Batterieanschlusskabel ohne Sicherung und dieses hier mit Sicherung, aber dafür auch zwangsläufig mit der für viele Nutzer unnötige LED-Ampel. Wer ein Ladegerät dranhängt, hat an diesem genug LEDs für den Ladezustand und braucht die "Ampel" nicht, und ohne Ladegerät zieht die "Ampel" permanent einen kleinen Strom. Ich habe das Zeug gekauft, um es zu messen, weil mir das auf die Nerven geht, wenn Hersteller wichtige Parameter nicht angeben, und zu benutzen, falls es fast nichts verbraucht. Das scheint aber nicht der Fall zu swin.

Meine Messung zeigt einen permanenten Stromverbrauch von 1,23 mA mit kurzen Spitzen bis 2,75 mA. Wenn man den niedrigen Dauerwert hernimmt, heißt das, die "Ampel" verbraucht in etwa einem Monat 1 Ah. Eine Batterie mit 7,4 AH verliert so 10% ihrer Ladung in ungefähr 25 Tagen. Das ist eigentlich recht viel, weil man soll die Batterien ja möglichst voll geladen halten und auch nie zuviel entnehmen, also warum soll man sich eine Anzeige leisten, die unnötig Strom verbraucht, zusätzlich zur langsamen Selbstentladung des Akkus. Es soll ähnliche Produkte eines anderen Herstellers mit "Ampel" geben, die angeblich nur 1/5 des Stroms verbrauchen, die habe ich bislang aber noch nicht gekauft und daher nicht nachgemessen.

Optimate hat Produkte mit Sicherung, aber ganz ohne die "Ampel". Das macht mehr Sinn. Die Spannung kann man ja leicht selbst kurz am Stecker messen, wenn man den Ladezustand bestimmen möchte.

lg
Niki

Erstellt am: 08.11.2020
Kaufdatum: 06.11.2020

Crek

Automatisiert übersetzen

Die automatisierten Übersetzungen stehen zur Zeit leider nicht zur Verfügung.

Prima afhandeling

Erstellt am: 29.11.2019
Kaufdatum: 17.11.2019

Funktioniert.

Ich habe den Stecker für zwei Funktionen: 1. Für den schnellen Anschluss von meinem CTEK Ladegerät an die Batterie und 2. Für den Anschluss von meinem Navi an die Bordspannung.
Funktioniert!

Erstellt am: 16.09.2019
Kaufdatum: 05.09.2019
Bewertung schreiben