Produktbewertung für Schuberth Windabweiser R1

14 Bewertungen

Lieferung // Produkt // Einbau

Lieferung
Habe den Windabweiser für meinen R1 bei louis.de bestellt und war über die schnelle Lieferung auf Rechnung sehr erfreut.
***** fünf Sterne für Louis

Zum Produkt:
Etwas anders als erwartet ist der Windabweise größer und "dicker". Das Material macht einen vernünftigen Eindruck und passt von der Haptik auch perfekt in die Gesamtanmutung des Helms. In meinem Fall (fahre auch mal wenns ein bissschen kühler ist ;-) ) bringt der Abweiser eine deutliche Verbesserung sowohl was den Geräuschpegel, als auch den Zug um die Augen angeht. Das Auf- und Abziehen des Helmes ist noch gut möglich, auch wenn die Nase ein bisschen den Abweiser streift.
Preislich ist es wahrlich kein Schnäppchen, eigentlich sollte bei einem Helm dieser Preislage vergleichbares mit zum Lieferumfang gehören.
Reine Produktbewertung von mir: ***** fünf Sterne (ohne Berücksichtigung des Preises)

Der Einbau:
Tja, was soll ich sagen. Aufgrund der Berichte hier ahnte ich ja schon was auf mich zukommt. Ohne auf Details einzugehen: Die Wangenpolster nach innen ziehen (beide), dann ist der Kinnschutz locker. Windabweiser in Position bringen, Kinnschutz und Wangenpolster wieder in die Ausgangsposition drücken. Ist komplizierter zu beschreiben als es tatsächlich ist. Es müssen keine Schrauben gelöst oder gelockert werden. Meiner Meinung nach die treffenste Beschreibung "Frickelkram" aber lösbar.

Liebes Schuberth Team: Es ist weder in der Bedienungsanleitung noch dem Produkt ein kleines Bildchen beigefügt, wo man den Einbau in verständlicher Form erklärt bekommt. Fragt doch mal bei Ikea, die können das ganz gut ;-)
Von einem deutschen Hersteller erwarte ich hier einfach mehr, vor allem bei dem Preis!

Erstellt am: 05.09.2014
Kaufdatum: 26.08.2014

Am besten zu zweit einbauen.

Prinzipiell ein super leichter Einbau. Ich empfehle aber, eine zweite Person um Hilfe zu bitten, da eine dritte Hand fehlt... Das geht dann doch wesentlich schneller. Hatte das Glück leider nicht. Von daher etwas fummelig. Aber es passt. Alles da, wo es sein soll.

Erstellt am: 30.10.2013
Kaufdatum: 26.10.2013

Bin zufrieden!

Moin
Der Einbau funktioniert wie vom Pirat beschrieben, ich habe aber nix Makiert von daher war er fix Montiert.
Der Unterschied zu vorher ist enorm. Da zieht nix mehr, die Visirbelüftung ist jetzt zu spüren und erfüllt ab ca. 30 km/h seinen Zweck.
Die Lautstärke hat sich auch etwas reduziert.
Jetzt bestelle ich noch den Atemabweiser und dann, denke ich, brauch ich kein Pinnlockvisier.

Erstellt am: 28.09.2013
Kaufdatum: 09.09.2013

Nicht empfehlenswert - Nachträglich Probleme mit dem Helm

Nach dem mehr als lästigen und umständlichen Einbaus in den Helm
war ich beim Fahren sehr entäuscht von dem Ergebnis. Es ist nach vor sehr laut und jetzt hält das Innenteil ( Kinn ) nicht mehr im Helm.
Durch den Einbau muss man das Kinnteil lösen und den Windabweiser dahinterklemmen. Es ist mehr als ärgerlich was Schubert hier anbietet und damit bis jetzt zufriedene Kunden verärgert. Wenn sich das Kinnteil nicht mehr vernünftig befestigen lässt kann man den Helm
nicht mehr benutzten. Bin restlos entäuscht und würde dieses Zubehörteil auf keinen Fall empfehlen. Dies war mein letzter Schuberthelm!

Erstellt am: 09.05.2013
Kaufdatum: 07.05.2013

Fahren nach Einbau

Da der Eibau sehr fummelig ist und man eigentlich zum schnelleren
Einbau 5 Hände breuchte damit die untere Kante in der V- Schiene
bleibt und ncht mehr heraus springt beim zurück montieren der Wangenpolster und des Kinnteils sonst ich bin Heute zum ersten
mal gefahren ist es wie Tag und Nacht mit der Zugluft und zum auf und absetzen des Helms vorne den Windabweiser mit dem Daumen
etwas nach vorne drücken dann geht das auf und ab besser.
PS: Es strömt immer noch etwas Luft von vorne in den Helm das ist aber auch nötig und kommt von dem kleinen V Ausschnitt in der vorderen mitte des Winabweisers.
Aber ausbauen und wieder Einbauen möchte ich das Teil wenn es richtig sitzt nicht mehr unbedingt.

Erstellt am: 17.09.2011
Kaufdatum: 13.09.2011

Fahren nach Einbau

Da der Eibau sehr fummelig ist und man eigentlich zum schnelleren
Einbau 5 Hände breuchte damit die untere Kante in der V- Schiene
bleibt und ncht mehr heraus springt beim zurück montieren der Wangenpolster und des Kinnteils sonst ich bin Heute zum ersten
mal gefahren ist es wie Tag und Nacht mit der Zugluft und zum auf und absetzen des Helms vorne den Windabweiser mit dem Daumen
etwas nach vorne drücken dann geht das auf und ab besser.
PS: Es strömt immer noch etwas Luft von vorne in den Helm das ist aber auch nötig und kommt von dem kleinen V Ausschnitt in der vorderen mitte des Winabweisers.
Aber ausbauen und wieder Einbauen möchte ich das Teil wenn es richtig sitzt nicht mehr unbedingt.

Erstellt am: 17.09.2011
Kaufdatum: 13.09.2011

Windabweiser Schuberth r1 Einbau

Die Anleitung der andern Bewerter ist nicht ganz korekt, es müssen keine Schrauben enfernt werden das ist richtig die Backenpolster lassen sich relativ leicht durch ein wenig zurück schieben und dann zur mitte einfach lösen und das Kinteil kann entnommen werden die einbuchtungen für den Windabweiser kann mann dann sehen ich Empfehle die Konturen des Klebebands mit einem Kugelschreiber ohne Mine nach zu ziehen damit die Konturen besser sichbar sind jetzt beginnt aber der eigentliche SPASS
innen im Helm leuft ein Rundum V Kunststoffkante in diese muss der Windabweiser mit der gesamten länge eingepasst werden und danach das Kinnteil und die Backenteile so gut wie gleichzeitig wieder zurück Montiert werden und wer da sagt er macht das so in 10 Minuten und bei bedarf wenns warm ist wider rein und raus der hat keine Ahnung da die Polster auch darunter leiden oder er hat schlampig gearbeitet.

Erstellt am: 14.09.2011
Kaufdatum: 13.09.2011

Schwieiger Einbau ?!?

Also, ich kann das Gerede um den schwierigen Einbau nicht nachvollziehen. Habe meinen Hut nachgerüstet, Sache von 10 Minuten. Wangenpolster auf die Seite drücken, Mittelteil ist lose. Dann einfach den Windstopper rein und wieder zurück bauen.
Helm ist jetzt leider und der Zug an den AUgen ist auch weg.

Erstellt am: 07.05.2011
Kaufdatum:

Hilfreich, aber der Einbau! :(

Das Teil hilft gegen den Zug auf den Augen, dafür eigentlich volle Punktzahl. Auch das Auf- und Absetzen ist nach etwas Eingewöhnung noch ok.
Aber der Einbau! Wenn man sich endlich getraut hat, die Wangenpolster rauszuziehen (was eigentlich nicht schwer ist, aber angesichts der Angst, den teuren Helm kaputt zu machen, doch schmerzt), dann ist es immer noch eine ekelhafte Pfrimelei, den Windabweiser hinters Kinnteil zu bekommen. Eigentlich ist es bei dem Preis (für den Helm und den Windabweiser) unwürdig, dass der Helm nicht gleich ab Werk damit ausgerüstet wird. Zumal der Luftzug auf die Augen wohl ein altbekanntes Problem beim R1 ist. Schade, dass diese Ungereimtheit einen Schatten auf meinen Helm wirft, den ich ansonsten sehr ins Herz geschlossen habe.

Erstellt am: 12.03.2011
Kaufdatum: 12.03.2011

Gute Sache, aber...

An sich ist der Windabweiser eine gute Sache. Ohne diesen ist es sehr windig und laut. Dank dem Windabweiser zieht es nun nicht mehr an den Augen und auch die Laustärke ist deutlich reduziert.

Leider sitze ich bei meinem Motorrad (Suzuki GSF 650 S Bandit) genau im Windstrudel der Verkleidungsscheibe. Die daraus entstehenden Windgeräuche werden natürlich nicht leiser. Vor dem Kauf sollte am besten ausprobiert werden, ob die Geräuche leiser werden, wenn man den Kopf über die Scheibe hebt, oder dahinter versteckt. Wenn ja, hilft dieses Pad gegen diese Geräuche nicht.

Die folgenden Punkte stören jedoch, weshalb ich nur 3 Sterne vergebe:
1.) Wie bereits geschrieben wurde, fehlt eine Einbauanleitung. Das finde ich ziemlich schwach von Schuberth. Einfach hineinstecken funktioniert nämlich tatsächlich nicht. An dieser Stelle vielen Dank an Alex für seine Anleitung. Hier jedoch noch zwei Anmerkungen zur Anleitung:

- Es ist NICHT notwendig, die Schrauben der Visiermechanik zu lösen. Diese haben mit der Befestigung der Wangenpolster nichts zu tun.
- Die Wangenpolster lassen sich leicht nach innen drücken, wenn man sie in der Nähe des Kinns anfasst und gleichzeitig nach hinten (Richtung Hinterkopf) drückt. Die Wangenpolster sind nämlich hinter der Kinn-Polsterung eingeklemmt.

2.) Bei allen (deutlich preisgünstigeren) Helmen, die ich bisher hatte, war ein Windblocker bereits inklusive und eingebaut. Ich finde es nicht in Ordnung, dass bei diesem, doch recht teuren Helm, der Windblocker nicht zum Lieferumfang gehört. Das hätte man von einem Hersteller wie Schuberth durchaus erwarten dürfen.

Erstellt am: 29.04.2010
Kaufdatum: 28.04.2010
Bewertung schreiben