Motorrad-Transport: Fahren oder fahren lassen?

Motorrad fahren macht Spaß – meistens. Aber wer will beispielsweise die ersten 800 Urlaubskilometer zwischen Hamburg und München mit öder Autobahnbrennerei vergeuden, bis endlich die ersehnten Alpengipfel am Horizont auftauchen? Hier zeigen wir dir, welche Transport-Alternativen du für dein Motorrad nutzen kannst und was dabei zu beachten ist.

Transport mit eigenem Fahrzeug

Für Otto Normalfahrer kommen eigentlich nur zwei Möglichkeiten infrage, wenn er sein Motorrad selbst „huckepack“ transportieren will: In einem Transporter oder auf dem Anhänger. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Welche für dich günstiger sind, hängt von deinem persönlichen Anforderungen ab.

Lastwagen Verzurrpunkte Motorrad

Im Transporter

Extra einen Transporter anzuschaffen, lohnt sich sicher nicht, wenn du ihn nur einmal jährlich für die Urlaubstour nutzt. Soll es aber doch ein Kastenwagen oder Bus sein, achte auf die Länge der Ladefläche und die Höhe der Türöffnung – da muss deine Maschine schließlich durchpassen. Reichen die Maße nicht aus, musst du zur Not zum Beispiel die Verkleidungsscheibe oder die Rückspiegel demontieren. Denke an das Kontrollieren oder Besorgen entsprechenden Bordwerkzeugs. Die relativ hohe Ladefläche erfordert unter Umständen eine bogenförmige Auffahrrampe, damit das Motorrad nicht mit dem „Bauch“ aufsetzt.

Tipp: Manch Autovermietung bietet Transporter mit Spezialausrüstung an.

de-ideen-transport-icon-plus.gif

• Bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse keine
  Geschwindigkeitsbegrenzung
• Handlicher als ein Gepann
• Optimaler Wetter- und Diebstahlschutz

de-ideen-transport-icon-minus.gif

• Hohe Ladefläche
• Benzinmief im Fahrzeug (wenn ohne Trennwand)
• Meist knappe Breite (für zwei Maschinen)
• Als Zweitfahrzeug teuer

Verzurren im Transporter

Auf jeden Fall muss der Laderaum mit stabilen Zurrösen (min. 4 je Motorrad) für die Gurte und fest verankerten Vorderradstützen ausgerüstet sein. Am besten geeignet sind Zurrösen im Fahrzeugboden, damit du die Maschine richtig in die Federn ziehen kannst. Seitliche Zurrschienen nutzt man, um zusätzlich Querkräfte aufzufangen.

Reitwagen Motorrad

Reitwagen Hamburg

Wann immer die wertvollen Louis Showbikes zu Veranstaltungen gebracht werden müssen, erledigt Felix von Sparr den Job. Der ist nicht nur Chef einer Motorradwerkstatt namens Reitwagen, sondern auch ein ebenso sorgfältiger wie zuverlässiger Spediteur – egal, ob das Motorrad 3.000 oder 30.000 Euro wert ist.

ALMOTO Motorrad Reisen

Almoto

ALMOTO bietet nicht nur Motorradtouren in vielen Ländern Europas an. ALMOTO erfüllt auch die unterschiedlichsten Transportwünsche vom Werkstattshuttle bis zur Gruppenreise ans Mittelmeer. Und als LouisCard-Partner reisen Louis Kunden mit ALMOTO 5 % günstiger.


Auf dem Anhänger

Du hast einen Pkw mit Anhängerkupplung? Dann hast du wirklich die Qual der Wahl. Denn Anhänger gibt es in den unterschiedlichsten Gewichtsklassen, Größen und Konfigurationen. Auch hier gilt: Es kommt auf deinen Bedarf an. Hast du zuhause wenig Platz, wäre ein zusammenklappbarer Anhänger sinnvoll. Einfaches Beladen ist die Spezialität von kipp- oder absenkbaren Anhängern. Auf langen Strecken spart ein Anhänger mit 100 km/h-Zulassung Zeit und Nerven. In jedem Fall müssen auch am Anhänger stabile Zurrösen (min. 4 je Motorrad) für die Gurte und fest verankerte Vorderradstützen vorhanden sein.

Motorrad Verzurrpunkte am Anhänger

Verzurren auf dem Anhänger

Das Motorrad sollte so auf dem Anhänger stehen, dass die zulässige Stützlast der Anhängerkupplung ausgenutzt aber nicht überschritten wird.

de-ideen-transport-icon-gruen.gif

Zur Stabilisierung in Längsrichtung sollten die vorderen Gurte nach vorn, die hinteren nach hinten ziehen.

de-ideen-transport-icon-gelb.gif

Wenn es nicht anders geht, lässt sich das Schema auch umdrehen. Dann wird das Abspannen allerdings schwieriger, weil man nicht parallel zum Federweg zieht.

Tipp 1:
Bedenke, dass mit dem Führerschein Klasse B nur Gespanne mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3.500 kg gefahren werden dürfen.

Tipp 2:
Das Rangieren mit Anhänger erfordert eine gewisse Eingewöhnung.
Für Neulinge empfiehlt sich deshalb ein Anhänger-Training (z. B. beim ADAC).

de-ideen-transport-icon-plus.gif

• Vielfältiges Angebot
• Niedrige Ladefläche
• Motorräder von allen Seiten gut zugänglich

de-ideen-transport-icon-minus.gif

• Maximal 100 km/h auf der Autobahn, 80 km/h auf der Landstraße
• Bei offener Bauweise kein Wetterschutz
• Maschinen müssen zusätzlich gegen Diebstahl gesichert werden
• Braucht Stellplatz, wenn er nicht benutzt wird

de-ideen-transport-icon-limit.gif

Andere Länder, andere Speedlimits:
Wie schnell du den Anhänger wo ziehen darfst, steht hier:

Tempolimits für Anhänger in Europa

Heku Kipprahmenanhänger

Dein neuer Bike-Trailer

Der FOR-ONE Motorradanhänger ist eine echte Revolution im Aufladen und Verstauen. Perfekt auf den Transport deines Motorrads ausgelegt. Er ist so konstruiert, dass du dein Bike ohne Hilfe auf- und wieder abladen kannst. Ohne Verwendung einer Auffahrrampe.

Heku Kipprahmenanhänger

Rampe überflüssig

Ein schönes Beispiel für professionelle Problemlösungen im Anhängerbau bietet die Firma HEKU: Statt immer eine Auffahrrampe mitschleppen zu müssen, macht man hier den ganzen Anhänger zur Rampe: Die Ladefläche lässt sich so weit nach hinten kippen, dass man das Motorrad einfach nur noch drauffahren muss.


Dein Partner für den Motorrad-Transport auf der Straße

Hertz Leihwagen für den Motorrad Transport

Hertz

Mietfahrzeuge für den Transport


Alles zum Thema Motorrad-Transport



LouisCard Partner

Entdecke die LouisCard

Als LouisCard-Inhaber erhältst du auf jeden bei Louis bezahlten Euro Kaufpreis mindestens 2 % Rabatt gutgeschrieben. Weitere Vorteile bieten sich dir durch unsere Kooperationen mit vielen Partnern. Alle LouisCard-Leistungen im Überblick, alle Partner und welche Vergünstigungen diese dir Gewähren findest du hier: