Sitzbankbezug erneuern

Ein gerissener Sitzbank-Bezug saugt sich schnell mit Wasser voll. Schlecht für den Schaumkern und für den Hosenboden. Zum Glück gibt es bei Louis alles für die Reparatur. Und die ist schnell erledigt.

Sitzbezug erneuern

Motorradsitzbank Bezug erneuern

So ein Sitzbankbezug hat ein hartes Leben: Er muss Hitze und Kälte ertragen, jede Menge UV-Strahlung aushalten und im wahrsten Sinne mit jedem A…. klarkommen. Da kann man schon mal rissig werden.

Eine eingerissene Sitzbank sieht nicht nur „doof“ aus, sie saugt sich auch mit Wasser voll. Das zerstört auf Dauer den Schaumkern, lässt eine Metallgrundplatte rosten und beschert dir einen nassen Hosenboden, auch wenn der letzte Regenschauer bereits seit Tagen vorüber ist. Flicke daher eine solche Schadstelle zunächst mit etwas Spezial-Klebeband und erneuere baldmöglichst den Sitzbankbezug. Den neuen Sitzbankbezug nimmst du am besten zwei Tage vor Reparaturbeginn aus der Packung und breitest ihn in einem warmen Raum aus, damit die Packfalten verschwinden.

Für die Reparatur wird nicht viel Werkzeug benötigt – Schraubendreher, Zange, Drahtbürste, eine Heißklebepistole bzw. ggf. ein Tacker und ein Teppichmesser genügen. Als kleine Helfer haben sich ein paar Klemmen (aus dem Baumarkt) bewährt, um ggf. die dritte und vierte Hand zu ersetzen.


Sitzbankbezug erneuern – so geht’s

Step 1 – Blechbolzen aufbiegen

Step 1: Blechbolzen aufbiegen

01 – Blechbolzen aufbiegen

Bevor es dem Bezug an den Kragen geht, schraubst du alles ab, was uns bei dem Beziehen behindern könnte. Dazu gehören z. B. Halteriemen, Zierleisten, Halter und Gummipuffer an der Unterseite der Sitzbank. An einer Metallgrundplatte müssen meist Blechhaken aufgebogen werden – dazu benutzt man einen Schraubendreher. Sind die Haken erst etwas abgehebelt, lässt sich eine Zange zum richtigen Wegbiegen ansetzen. Tackerklammern an einer Kunststoffgrundplatte können mit einem kleinen Schraubendreher abgehebelt werden.


Step 2 – Raus aus den Lumpen

Step 2: Raus aus den Lumpen

02 – Alten Bezug abnehmen

Wenn die Blechlaschen alle hochgebogen bzw. die Tackerklammern entfernt sind, wird der alte Bezug abgenommen. Sitzbankkern und Grundplatte werden nun auf Schäden untersucht. Eine korrodierte Metallgrundplatte wird per Drahtbürste entrostet und mit Rostumwandler behandelt. Diese kann ggf. überlackiert werden. 

Der Sitzbankkern aus Schaumstoff wird auf Beschädigungen und Feuchtigkeit untersucht. Nässe sollte gut austrocknen. Das kann mehrere Tage dauern, ist aber unerlässlich. Größere Löcher müssen ausgebessert werden, da der neue Bezug sonst nicht richtig sitzt. Dafür gibt es einen Universalschaum-Reparatursatz. Ein kleines Stück in den beschädigten Kern einpassen und mit wenigen Tropfen Kleber fixieren. 

Um deinen Sitzkomfort zu erhöhen, kannst du auch ein Gelkissen in das Polster einarbeiten. In unserem Schraubertipp Gelkissen werden dir die Arbeitsschritte nähergebracht.


Step 3 - Neue Bezug anpassen

Step 3: Anpassen

03 – Neuen Bezug anpassen

Der neue Bezug wird jetzt über die Sitzbank gestülpt und ausgerichtet. Orientiere dich an den seitlichen Kanten und eventuell vorhandenen Rillen der Sitzfläche, damit der Bezug auch hundertprozentig mittig und gerade sitzt. Kontrolliere ausgiebig, ob die Zierrillen gerade verlaufen und keine Schlangenlinien bilden. Je genauer in diesem Moment angepasst wird, umso schöner ist das Endergebnis.


Step 4 a – Spannung aufbauen

Step 4, Abb. 1: Spannung aufbauen

04 – Spannen und Befestigen

Nun kommst du zum schwierigsten Teil, dem Spannen und Befestigen des Bezuges. Zunächst beschreiben wir die Befestigung an Sitzbänken mit Metallgrundplatte, das Vorgehen bei Kunststoffgrundplatten wird anschließend erläutert. Lege die Sitzbank mit der Sitzfläche auf den Boden und beginne am Heck.

Step 4 b – Seitliche Befestigung des Bezuges an der Metallplatte

Step 4, Abb. 2: Seitliche Befestigung des Bezuges an der Metallplatte

Grundplatte aus Blech

Spanne das Material leicht und hake es mittig ein. Nun von der Mitte aus jeweils einen Haken weiter nach links und rechts gehen, bis das Heck mit seiner Rundung befestigt ist. Sodann in der gleichen Weise mit der Front der Sitzbank fortfahren und dabei achtgeben, dass der Bezug in Längsrichtung nicht verzogen wird. 

Ebenfalls darf die Heckkante des Bezugs nicht nach vorn rutschen – sonst am Heck noch einmal nachspannen oder, wenn dies bereits zu einer starken Verformung des Sitzkerns führt, den Bezug noch einmal aushaken und neu beginnen. Positioniere den Bezug beim zweiten Versuch dann gleich etwas mehr zum Heck. Um ein Nachjustieren zu ermöglichen, sollten die Blechhaken erst ganz zum Schluss richtig umgebogen werden. Hat die Sitzbank eine Krümmung oder einen Absatz, wird der Bezug dort zunächst etwas vom Kern abstehen, dies ändert sich beim seitlichen Spannen und Befestigen des Bezuges. 

Bei der seitlichen Befestigung des Bezuges wird wieder am Heck begonnen. Es wird schrittweise Haken für Haken immer abwechselnd links und rechts gespannt und befestigt. In dieser Weise wird sich bis nach vorne durchgearbeitet. Achte auf gleichmäßige Spannung. Immer nach ein bis zwei befestigten Haken die Sitzbank umdrehen und den korrekten Sitz des Bezuges kontrollieren.

Step 4 c – Bezug an der Plastikgrundplatte festtackern

Step 4, Abb. 3: Bezug an der Plastikgrundplatte festtackern

Grundplatte aus Plastik

Sitzbänke neuerer Zeitrechnung haben eine Grundplatte aus Plastik. Das Spannen des Bezuges funktioniert wie bereits beschrieben, das Befestigen wird jedoch mit einem Tacker erledigt. Wer keinen elektrischen Tacker sein eigen nennt, muss sich eine starke mechanische Ausführung aus dem Baumarkt besorgen – ein Bürotacker kann hier nichts ausrichten. 

Für den Kauf der richtigen Tackermunition sollte ein Muster aus der Sitzbank mitgenommen werden. Die Verwendung zu langer oder falscher Krampen ist nämlich nur etwas für „ganz Harte“, die sonst auch auf dem Nagelbrett schlafen – die Spitzen der Krampen würden sich in den Kern bohren und seitlich die Kanten durchstoßen.


Step 5 - Jetzt schneiden

Step 5: Jetzt schneiden

05 – Schneiden

Wenn alles zur vollen Zufriedenheit passt und wirklich nichts verzogen ist, werden an der Metallgrundplatte sämtliche Haken bis zum Anschlag umgebogen. Damit die Sitzbank auch wieder richtig am Fahrzeug aufliegt, muss überschüssiges Material mit einem scharfen Teppichmesser abgeschnitten werden. Fixiere den Bezug vorher mit den Baumarktklemmen, damit er ordentlich an der Grundplatte anliegt.


Step 6 – Kleben

Step 6: Kleben

06 – Kleben

Ist alles sauber abgeschnitten, werden die Klemmen vorerst entfernt. Die nun lose Kante des Bezuges wird mit Kövulfix an der Grundplatte verklebt. Damit das Ganze auch richtig hält, setze für ca. eine halbe Stunde zur Unterstützung die Baumarktklemmen wieder an.


Step 7 – Voilà!

Step 7: Voilà!

07 – Reparatur beenden

Nun noch die Zierleisten, Halter und den Halteriemen befestigen. Die Reparatur ist beendet. Der Spaß hat ca. eine halbe Stunde gedauert und nur den Bruchteil einer komplett neuen Sitzbank gekostet.


Das Louis Technikcenter

Solltest du eine technische Frage zu deinem Motorrad haben, wende dich gerne an unser Technik-Center. Dort hat man Erfahrung, Nachschlagewerke und Adressen ohne Ende.

Bitte beachten!

Bei den Schraubertipps handelt es sich um allgemeine Vorgehensweisen, die nicht für alle Fahrzeuge oder alle einzelnen Bauteile zutreffend sein können. Die jeweiligen Gegebenheiten bei dir vor Ort können unter Umständen erheblich abweichen, daher können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der in den Schraubertipps gemachten Angaben übernehmen.

Wir danken für dein Verständnis.


Das Louis Schrauberhandbuch jetzt kaufen

Das große Louis Schrauberhandbuch

Die gedruckte Version im Onlineshop

Das große Louis Schrauberhandbuch gibt's auch gedruckt zu kaufen: in Farbe und im praktischen A4-Format zum Selbstkostenpreis.