Europas Nr.1 für Motorrad & Freizeit

Die Geschichte der Firma Louis

Die Entwicklung von Louis ist untrennbar verbunden mit der beispiellosen Erfolgsstory des Motorrads in seiner Entwicklung vom Fortbewegungs- und Transportmittel zum Liebhaberfahrzeug und Freizeitgerät.

Louis stellt sich vor – Das Jubiläum von Louis
0 0
Detlev Louis auf der Norton Motorrad-Rennmaschine mit der Nummer 78

80 Jahre Louis …

Aus einer kleinen Motorrad-Reparaturwerkstatt formte Detlev Louis im Laufe der Jahrzehnte Europas größtes Unternehmen für Motorradbekleidung und -zubehör. Sein fester Glaube an das große Potenzial des Motorrades ließ ihn stets daran festhalten. Auch dann, wenn andere Wege für viele vielleicht lohnender oder einfacher erschienen. Diese Weitsicht, sein Ideenreichtum, aber auch sein maßvolles, verantwortungsbewusstes Handeln und seine hanseatische Zuverlässigkeit sind nur einige der Säulen seines Erfolges.

Ein Erfolg, der sich an der einzigartigen Struktur und Kultur seines Unternehmens zu jeder Zeit ablesen ließ und lässt.

0
0 1938-1949 – Anfänge und Visionen
Der Schriftzug über der Werkstatt von Lohmann & Louis

Nach Kriegsende führen sie gemeinsam das Motorradgeschäft in der Rosenstraße 10 unter dem Namen Lohmann & Louis, das Detlev Louis 1946 als alleiniger Inhaber übernimmt.

0

Macher, Marken und Motorsport

Nach den Wirren der Weltwirtschaftskrise schreitet die Motorisierung im Europa der 30er Jahre langsam aber unaufhaltsam voran: Kleine Motorräder werden für Normalverdiener erschwinglich. Die Zweiräder erleben ihre erste Blüte. Auch der Motorradsport zieht immer größere Bevölkerungskreise in seinen Bann.

In dieser Zeit wächst in Hamburg der motorradbegeisterte Detlev Louis auf. Bereits mit 18 Jahren besitzt er eine 500er BMW R51 und bestreitet damit seine ersten Rennen. Dabei lernt er Walter Lohmann kennen, der 1938 ein Motorradgeschäft in Hamburg eröffnet.

Das Geschäft Lohmann & Louis in der Hamburger Rosenstraße
Das Geschäft Lohmann & Louis in der Hamburger Rosenstraße.
Detlev Louis (#9) auf seiner BMW R51 am Vorstart zum Rennen „Rund um Schotten“ 1938
Detlev Louis (#9) auf seiner BMW R51 am Vorstart zum Rennen „Rund um Schotten“ 1938.
Walter Lohmann und Detlev Louis 1947 in München
Walter Lohmann und Detlev Louis 1947 in München.
0
1950-1959 – Wirtschaftswunder und Expansion …
0

Der erste Motorradboom

Nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland beschert das Wirtschaftswunder den Menschen einen wachsenden Wohlstand. Viele können sich nun endlich den Wunsch nach einem eigenen Fahrzeug erfüllen und das Zweirad erlebt einen echten Boom.

Motorrad vs. Auto: Kleinwagen wurden Ende der 50er Jahre zu bezahlbaren Massenfahrzeugen.
Motorrad vs. Auto: Kleinwagen wurden Ende der 50er Jahre zu bezahlbaren Massenfahrzeugen.
Archiv: Werbung der 50er Jahre
Archiv: Werbung der 50er Jahre.
0
Die Geschäftsräume der Firma Louis 1955 in der Hamburger Grindelallee 53
Die Geschäftsräume der Firma Louis 1955 in der Hamburger Grindelallee 53.

Detlev Louis hat mit seinem kleinen Unternehmen voll ins Schwarze getroffen: Der Handel mit neuen und gebrauchten Fahrzeugen von Heinkel und Adler floriert ebenso wie der Import von BSA und AJS Matchless Maschinen.

0

Werbung der 50er Jahre

1) Werbung für Castrol Öl.

2) Zweirad-Boom dank Wirtschafts-Wunder: Heinkel 2-Takt Roller

Infografik: Motorrad vs. Automobil
1960-1969 – Die „Swinging sixties beginnen schwierig für die Motorradbranche

Schwierige Zeiten für die Motorradbranche

Das Automobil löst das Motorrad als Massenmotorisierung ab, viele Zweiradhersteller müssen sich umstellen. Einige produzieren nur noch 50 ccm Kräder oder wenden sich völlig anderen Erwerbszweigen zu. Andere schließen für immer die Tore. Mit den richtigen Produkten manövriert Detlev Louis sein Unternehmen erfolgreich durch die „flauen“ Jahre.

Der erste Louis Katalog erschien 1968 mit immerhin schon 40 Seiten
Der Louis Katalog von 1968 hatte immerhin schon 40 Seiten.

Der erste Louis Katalog

Detlev Louis reagiert schnell auf die Zeichen der Zeit: 1964 legt er den ersten Versandkatalog auf und beliefert die stetig wachsende Kundschaft per Post.

0 Zitat – Detlev Louis glaubt weiterhin an das Motorrad

Und schon zum Ende des Jahrzehnts wird sich zeigen, dass sein Optimismus berechtigt war: Die Jugend entdeckt unter dem Einfluss der Rock ‘n‘ Roll-, Beat- und Hippiekultur das Motorrad neu. Und die japanischen Hersteller liefern die passenden Maschinen: modern, schnell und zuverlässig.

0

* Die Jugend entdeckt das Bike neu

Es geht plötzlich nicht mehr um das Motorrad als Transportmittel, sondern um die Freiheit auf zwei Rädern.

0
0
Detlev Louis 1961 mit Sohn Stephan vor dem Ladengeschäft in der Rentzelstraße 7
Detlev Louis 1961 mit Sohn Stephan vor dem Ladengeschäft in der Rentzelstraße 7.

In den 60ern bis Anfang der 70er Jahre werden sämtliche japanische Motorradhersteller von deutschen Importeuren vertreten.

Infografik: Die ersten Kawasakis werden von Detlev Louis importiert 0

Louis importiert inzwischen englische Barbour- und MKS-Bekleidung und übernimmt 1969 den Generalimport von Kawasaki-Motorrädern.

1970-1979 – Goldene Jahre beginnen Für die Motorradbranche
0
0

Mitarbeiterzahlen

1970 hat die Firma 10 Mitarbeiter, Günther Albrecht tritt ins Unternehmen ein und wird 1977 weiterer Geschäftsführer. Im gleichen Jahr zieht die Firma in größere Geschäftsräume in Hamburg, Süderstr. 129, um. Werkstatt, Verkauf, Ersatzteil- und Versandlager werden in dem dreistöckigen Gebäude untergebracht. Das Unternehmen firmiert nunmehr als GmbH.

Rentzelstraße 7 im Jahre 1972, seit einigen Jahren Deutschlands größtes Motorradgeschäft
Rentzelstraße 7 im Jahre 1972, seit einigen Jahren Deutschlands größtes Motorradgeschäft.
0 IFMA Weltpremiere – Kawasaki 900 Z1 0 0

louis-history-1970-10.gif1972 hat Kawasaki eindeutig die Nase vorn: Die 900 Z1 ist nun der neue Leitstern am Motorrad-Himmel. Von 0 auf 100 km/h in nur 4,2 Sekunden – die Z1-900 ist lange Zeit „das schnellste Serienmotorrad der Welt“.

Weltpremiere der Kawasaki 900 Z1 auf der IFMA 1972. Rechts im Bild: Detlev Louis und Günther Albrecht
Weltpremiere der Kawasaki 900 Z1 auf der IFMA 1972. Rechts im Bild: Detlev Louis und Günther Albrecht.
0
0 0 0

louis-history-1970-05.gifHeute beschäftigt Louis in Deutschland, Österreich, Niederlande und der Schweiz über 1.800 Mitarbeiter, davon mehr als 160 Auszubildende.

0

Louis ist damit Deutschlands größter Arbeitgeber im Bereich Motorrad-Zubehör und -Bekleidung.

0 Logos von japanischen Motorradhersteller: Honda, Kawasaki, Yamaha und Suzuki

Die vier japanischen Hersteller Honda, Kawasaki, Yamaha und Suzuki erobern die Märkte und die Rennpisten der Welt.

0
Riesenandrang am Louis Messestand auf der IFMA 1972
Riesenandrang am Louis Messestand auf der IFMA 1972.
0

Freizeit und Lifestyle

Das neue Jahrzehnt startet bunt und optimistisch. Wachsende Einkommen sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an Konsumgütern, ein poppiger, lockerer Zeitgeist hat Freude an technischen Innovationen aller Art. Goldene Jahre beginnen für die Motorradbranche. Das Bike als Freizeitgerät wird zum großen Trend und zum Wahrzeichen eines Spaßorientierten Lifestyles.

0
0
icon - handshacke

Louis wird Generalimporteur für Kawasaki.

Kawasaki sucht einen eigenen Vertriebspartner für Deutschland und besucht mit einer dreiköpfigen Delegation Ende 1967 einen der größten Motorradhändler Deutschlands: Detlev Louis.

Die dreiköpfige Delegation von Kawasaki bei Detlev Louis
Die dreiköpfige Delegation von Kawasaki bei Detlev Louis.
icon - globus Infografik: Die Weltkarte

Importgeschäft mit Bekleidung und Zubehör

Mit den Motorradverkäufen wächst auch der Bedarf an Bekleidung und Zubehör. Detlev Louis steigt auch in diesen Bereichen ins Importgeschäft ein.

0 50 Jahre Kawasaki in Deutschland – Kawasaki Z900 RS CAFE

Das große Louis Jubiläums-Gewinnspiel 2018!

1972 präsentierte Detlev Louis die Z1. 42 Jahre später präsentiert Louis die legitime Nachfolgerin Z 900 RS in der edlen Caferacer-Version als Hauptgewinn im Jubiläums-Gewinnspiel. Als 2. Preis gibt es noch eine Kawasaki: die ebenfalls brandneue Ninja 400.

1980-1989 – Einkaufen bei Louis. Schnell, kompetent, freundlich – und immer ein Erlebnis
0

blank-height-130px.gifLäden und Logistik

Der Siegeszug des Motorrads hält unvermindert an. In gleichem Maße wächst bei Louis das Geschäft mit Zubehör und Bekleidung. Um die Nähe zu den Kunden sicherzustellen, eröffnet Louis 1981 in Hannover die erste Filiale außerhalb Hamburgs. Am Ende des Jahrzehnts sind es insgesamt 18 Läden in ganz Deutschland.

0 Das Louis Ladengeschäft in der Hamburger Süderstraße 83

Seit 1985 ist das Ladengeschäft in der Hamburger Süderstraße 83 die größte aller Louis Filialen.

0
0
0
Über 80 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Süderstraße 83

Der Versandkatalog ist bereits auf 357 Seiten angewachsen. Versand- und Filialgeschäft benötigen vergrößerte Logistik-Kapazitäten. Daher wird 1985 das Hamburger Ladengeschäft in die Süderstraße 83 verlegt. Der großzügig gestaltete, zweistöckige Motorradshop mit Bekleidungs-, Zubehör-, und Fahrzeugverkauf auf 2.400 m² ist eine Sensation und wird zum Mekka der Motorradfachleute aus ganz Europa. Mittlerweile wird Breitenwerbung über Beilagen in den Fachzeitschriften geschaltet – mit Erfolg. Der Versand wächst, täglich verlassen über 400 Pakete das Unternehmen.

Louis Filialen

Jede Filiale ein Erlebnis

Die Louis Filialen sind in drei verschiedene Größen-Kategorien unterteilt: Die Louis GigaStores bieten die größtmögliche Artikelauswahl, eingebettet in eine bis zu 2.400 m² große Erlebniswelt rund ums Motorrad. Mehr erfahren »

1990-1999 – Grosse Pläne und neue Medien
0
0
1990 druckt Louis den Versandkatalog in einer Auflage von 120.000 Exemplaren. Einige Jahre später knackt die Auflage die Millionengrenze. Auch Umfang und Inhalt wachsen parallel zur Firmenentwicklung.
Über 50.000 m2 Fläche. 400 Mitarbeiter. Zentrallager und Verwaltung
Über 50.000 m² Fläche. 400 Mitarbeiter. Zentrallager und Verwaltung.

Zentrallager und Verwaltung

Die steigende Anzahl neuer Filialstandorte und das sich permanent weiter entwickelnde Produktsortiment machte im Jahre 1989 eine grundlegende Neuorientierung notwendig. Erstmalig wird in der Motorradbranche auf Automatisierung und Fördertechnik gesetzt – Europas modernstes Logistikzentrum für Motorradzubehör und -bekleidung ist entstanden.

louis-history-1990-04.gif

Erster Bauabschnitt mit 1.000 m² Büro- und 5.800 m² Logistikfläche (G1), (G2), (G3) in Betrieb genommen.

louis-history-1990-05.gif

Weitere Bauabschnitte (G4), (G5) in Betrieb genommen werden.

louis-history-1990-06.gif

Das bislang größte Bauvorhaben stellte die Errichtung eines 10.000 m² großen Paletten-Hochregallagers (G6) dar.

louis-history-1990-07.gif

Mit dem Kauf eines benachbarten Büro- und Lagerkomplexes (G7) der bislang letzte Expansionsschritt. Damit stehen Louis heute über 50.000 m² für Verwaltung, Logistik und den FunShop Allermöhe zur Verfügung.

  • Täglich bis zu 450 Euro-Paletten Ware und 7.000 Versandbestellungen

    Bei Louis treffen täglich mehrere Lkw-Ladungen mit Waren aus aller Welt ein. Vom Hafen sind es nur 20 Minuten Fahrzeit. Und ebenso täglich werden von hier aus die Filialen mit bis zu 450 Euro-Paletten Ware beliefert. Zusätzlich verlassen jeden Tag bis zu 7.000 Versandbestellungen das Louis Zentrallager. Um den riesigen Warenumschlag bewältigen zu können, wurde bei Louis in eine hochmoderne Fördertechnik investiert.
    Dieser entscheidende Schritt versetzt Louis in die Lage, jeden eingehenden Auftrag innerhalb von 24 Stunden auszuliefern. Versandbestellungen erreichen die Kunden somit inklusive Postlaufzeit im Regelfall nur 2 Werktage nach Auftragserteilung – oft sogar schon am Folgetag! Die Belieferung der Filialen erfolgt über Nacht und sorgt somit für eine größtmögliche Verfügbarkeit der Waren vor Ort. Diesen hohen Standard kann Louis seit Mitte 1992 – also seit mittlerweile über 20 Jahren – halten.

0 1997 geht der Louis OnlineShop an den Start und wird sofort zur meistbesuchten Motorrad-Website Deutschlands.
0

Louis wird Marktführer

Im wiedervereinigten deutschen Motorradmarkt geht die Entwicklung weiter nach oben. Filial- und Versandhandel entwickeln sich explosionsartig. Das Geschäft mit Bekleidung und Zubehör hat den Motorradverkauf längst überflügelt. Louis trennt sich daher konsequenterweise im Jahre 1996 vom Geschäft mit Fahrzeugen.

1997 wird die Louis GmbH Marktführer im Motorradzubehörhandel in Deutschland und hängt die Konkurrenz deutlich ab – bis heute kann Louis seine „Pole-Position“ erfolgreich halten.
0 Louis-GIGAStore in Berlin
Louis-GIGAStore

1998 setzt der Louis GIGAStore in Berlin einen neuen Maßstab

Auch im Filialwesen hat sich einiges getan. 1998 setzt der neue Louis GIGAStore in Berlin Maßstäbe – auf über 1.700 m² öffnet eine riesige „Erlebniswelt“ rund ums Motorrad dem Besucher ihre Pforten. In ganz Deutschland werden zahlreiche Louis Filialen in größere, geräumige, neu gestaltete „MEGASHOPS und „GIGAStores” umgewandelt. 1999 betreibt Louis 47 Shops.

Louis-GIGAStore in Berlin
Louis-GIGAStore in Berlin
2000-2017 – Kompetenz, Service, Europa
0 Das Logo von Louis Akademie
0

Das 21. Jahrhundert bringt für die Motorradbranche ein Ende des Dauerwachstums. Internetblase und Finanzkrise hinterlassen ihre Spuren. Bei Louis geht das Wachstum trotzdem kontinuierlich weiter – auch weil das Unternehmen rechtzeitig die Weichen für die Zukunft stellt.

0

Louis Mitarbeiter vor der FilialeKompetenz und Qualifikation für den Kundenservice

2002 wird in Hamburg die Louis Akademie gegründet, ein damals einzigartiges Bildungsinstitut für die Schulung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Hier kommen Kollegen aus allen Filialen zusammen, tauschen ihre Erfahrungen aus, lernen neue Produkte kennen, erwerben technisches Knowhow. Aber vor allem lernen sie, Berater zu sein, die ihre Kunden mit Kompetenz und Leidenschaft begeistern.

0

Der Onlineshop wird international

Louis engagiert sich verstärkt auch im europäischen Ausland. Wichtigstes Werkzeug ist dabei der Onlineshop. Übersichtliche und ausführlich bebilderte Artikelbeschreibungen, oft sogar in 3D-Animation, filmgestützte Produktpräsentation, top aktuelle Angebote, Markenshops im „Look and feel“ der jeweiligen Label und natürlich schnelle Ladezeiten machen den Besuch zum Erlebnis für die Kunden.

Seit Sommer 2010 gibt es den kompletten Onlineshop auch in englischer Sprache. Aber das war nur der Anfang …

Slogan – Einfach. Schnell. Informativ. Mit wenig Klicks zum Erfolg!
Icon – Onlineshop

Onlineshop

Über 35.000 Produkte.

Icon – Helmberater

Helmberater

Hilft bei der Wahl des richtigen Motorradhelmes.

Icon – Bike Datenbank

Bike-Datenbank

Technische Daten von über 3.700 Fahrzeugen – kostenlos!

Icon – Markenshops

Markenshops

Gezielt nach Produkten bestimmter Marken suchen.

Icon – Dokumentationen

Dokumentationen

Über 50.000 Dokumente direkt im Onlineshop abrufbar.

Laptop

Relaunch des Louis Onlineshops

Im Jahr 2014 wurde der Louis Onlineshop einer Generalüberholung unterzogen. Er bietet neue Such- und Filtermöglichkeiten, ist jetzt noch übersichtlicher und schneller und vor allem auch smartphonetauglich. So sind dem Shopping-Erlebnis unserer Kunden kaum noch Grenzen gesetzt.

0
Ein Louiskunde mit dem Laptop

Neue Länder, neue Sprachen

  • Im Zuge des Relaunchs startet 2014 auch der Onlineshop für den französischen Markt: mit louis-moto.fr sind wir jetzt auch bei den westlichen Nachbarn bestens aufgestellt.
  • Die niederländische Version folgt zwei Jahre später und ab 2018 kann man bei Louis auch auf Italienisch einkaufen.
0
Europakarte
Jubiläum Produkte – 80 Jahre Louis Edition

In allen Bereichen haben wir Ausschau gehalten, so dass für jeden unserer Kunden etwas zum günstigen Jubiläums-Preis dabei ist. Anbauteile, Bekleidung, Multimedia, Verschleißteile, Werkzeuge – wir freuen uns darüber, Ihnen diese Jubel-Angebote machen zu können und wünschen uns, noch viele weitere Jahre für Sie und Ihr Motorrad da sein zu können.

Logo: 80 Jahre Louis
Das Jubiläum von Louis
0 2018 – 80 Jahre Louis

Seit 80 Jahren existiert nun unser Unternehmen. Es steckt also viel Tradition in der Detlev Louis Motorrad-Vertriebsgesellschaft mbH. Doch damit aus der kleinen Hamburger Motorradwerkstatt ein internationales Handelshaus und Europas Marktführer werden konnte, brauchte und braucht es mehr als Tradition.

Wir verfolgen eine nachhaltige Wachstumsstrategie. Ein penibel durchdachtes Warensortiment mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, eine junge und moderne Organisation, ein hoch leistungsfähiges Logistikzentrum und gut geschulte, engagierte Mitarbeiter sind die tragenden Säulen unseres Erfolgs.

Geschäftsführung – Von 1938 bis Heute
Detlev Louis, Unternehmensgründer – 1938-2012

Detlev Louis

Unternehmensgründer
1938 - 2012

Günter Albrecht; Geschäftsführer – 1977-2010

Günther Albrecht

Geschäftsführer
1977 - 2010

Stephan Louis, Geschäftsführer – 1982-2010

Stephan Louis

Geschäftsführer
1982 - 2010

Nico Frey, Geschäftsführer – 2010-Heute

Nico Frey

Geschäftsführer
2010 - heute

Joachim Grube-Nagel, Geschäftsführer – 2010-Heute

Joachim Grube-Nagel

Geschäftsführer
2010 - heute

Von links: Nico Frey, Warren Buffett, Joachim Grube-Nagel und Ted Weschler
Von links: Nico Frey, Warren Buffett, Joachim Grube-Nagel und Ted Weschler.
0

Zukunftssicherung

Um die Zukunft des Unternehmens auf Dauer zu sichern, entscheidet sich Ute Louis, Witwe des Firmengründers, dessen Lebenswerk Warren Buffett anzuvertrauen. Der angesehene Investor wird weltweit für sein langfristiges Denken und Handeln geschätzt. Im Jahr 2015 übernimmt Buffetts Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway die Detlev Louis Motorrad-Vertriebsgesellschaft mbH. Auch unter dem neuen Eigentümer bleibt Louis ein eigenständiges Unternehmen mit den beiden Geschäftsführern Nico Frey und Joachim Grube-Nagel.

Kawasaki Z900RS CAFE, Kawasaki Ninja 400
Gewinne im Gesamtwert von ca. 80.000,- Euro warten auf Sie! z.B.:
Jetzt mitmachen und gewinnen!
Gewinne im Gesamtwert von ca. 80.000,- Euro warten auf Sie!
Zuletzt angesehene Artikel

Sie haben keine kürzlich angesehenen Artikel.