Produktbewertung für DELO Lithium-Ionen-Batterien

Bewertung: 3.97 von 5 45

3.97 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen



Bewertungen nach Sprachen

nicht für seltene Fahrer

Erstellt am 24.05.2020 13:51 Uhr

nach Einbau stand die Maschine ca. drei Monate in der Garage, und wurde arbeitsbedingt nicht genutzt.
der erste Startversuch nach diesem Zeitraum...alles tot. Batterie ausgebaut, durchgemessen, die neue Batterie war komplett entladen. Fremdstromentnahme ausgeschlossen. für mich keine Empfehlung,

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

wenn die Batterie sich im Bike völlig entäd, muß entweder ein Kriechstrom oder ein stiller Verbraucher aktiv gewesen sein.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
16.12.2019

Kleiner, leichter, stärker und mit Vorsicht zu genießen!

Erstellt am 05.05.2020 14:20 Uhr

Mein Anlass diese Bewertung zu schreiben:

Li-Ion Batterie von Ende 2018 laden wollen, mit dem extra dafür angeschafften ProCharger 4000 mit Li-Ion Modus, damit das Fahrzeug (Scooter) auch mit voller Batterie übergeben/verkauft werden kann.
In der Tiefgarage keine Steckdose nah genug, also Batterie ausgebaut und tagsüber (zum Glück) unter Beobachtung im Büro geladen.
Nach etwas über einer Stunde Ladezeit (Procharger zeigt zweitletzte Leuchte) fängt die Batterie an leise zu zischen und es riecht stark stechend-beißend (reizendes/giftiges Li-Gas)

Von Louis:
Ladegerät nach Einsendung getestet, soll ok sein, Batterie sollten sie entsorgen.
Bereits im voraus wurde jegliche Gewährleistung ausgeschlossen, da keine Kassenbondaten gefunden wurden.
Laut Kundenservice kann ein Fremdbezug dieser (Eigenmarke!!!) DeLo (DetlevLouis) Batterie nicht ausgeschlossen werden.

Hier mein Hintergrund:
fast 2 Jahre selber Louis-Mitarbeiter, Privat Selbstschrauber, Technikaffin und Selbstschrauber!
Viele Li-Batterien verkauft während meiner Louis Zeit!
Immer von Batteriepflege und den Besonderheiten der Li-Ion-Batterie gepredigt!
Als Mitarbeiter nur ein begrenztes (vergünstigtes) Einkaufskontingent besessen, weshalb diese Batterie auch Ende 2018 nicht mehr auf meine Kunden/Mitarbeiterkarte ging. Interessiert den Kundenservice nicht!
Ebenso wenig, dass ich die Batterie definitiv immer pflegte und richtig zu behandeln/laden wusste!

Daher mein Fazit zu Louis und Li-Ion:
Die 2. Li-Ion in meiner CB 1000 werde ich sehr genau beobachten!
Einkäufe bei Louis und deren "großer Kundenservice" werde ich ebenso wenig nutzen und weiterempfehlen wie deren Li-Ion Batterien (habe ich früher Online stets verteidigt!).
Ich werde meine Einkäufe in Zukunft lieber bei den Herstellern direkt vornehmen (bspw schon Kontakt mit AirMan, Kernstabi und SP-Connect gehabt, stets positiv) und wo nicht möglich, dort lieber über den Garagisten des Vertrauens bestellen. Mit dem kann man solche Angelegenheiten zur Not auch persönlich klären, dieser versteckt sich nicht hinter Mail-Entscheidungen in Hamburg.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
15.10.2018

Hätte mehr erwartet...

Erstellt am 20.04.2020 11:50 Uhr

Gekauft am 3.8.19, eingebaut am 4.8.19. Einbau war ziemlich leicht und schnell an meiner Honda Hornet CB 600 F. Gehalten hat sie bis zum 18.04.20. Ich persönlich finde es echt eine schwache Leistung für solch eine Art von Batterie.
8 Monate und 2 Wochen hat sie gehalten, länger Nicht. Dabei wurde diese Batterie so sehr angepriesen auf Plakaten und von den Verkäufern, dass diese Batterie ein guter Fortschritt sei und dass diese eine Laufzeit von knapp 2 Jahren hätte, aber man wurde eines besseren belehrt.
Zu mir : Ich fahre jeden Tag mit dem Motorrad zur Arbeit und das 365 Tage im Jahr, jeden Tag 30km + ab und an Touren nach der Arbeit von bis zu 150 km. Also in Bewegung ist sie auf jeden Fall, dadurch kann schon mal keine "Stand Entleerung" stattfinden. Meine Säure Batterie hat das doppelte an Laufzeit damals gehabt, 1 Jahr 4 Monate hat sie geschafft. Nun, ich weiß nicht ob das mit dem wenigen Akku damit zu tun hat, dass ich so viel fahre, aber ich hätte mir echt mehr Leistung für diesen Preis gewünscht.

Pros : schneller Einbau, klein und handlich, nicht schwer, Test Button für Energieanzeige, mitgelieferte Polster Platten

Contra : hält nicht so lange wie versprochen, startet unter - 2 Grad nur mit sehr viel Mühe, braucht ein spezielles Ladegerät (Testanzeige fehlerhaft! Laut meiner Anzeige 2 von 5 Balken, aber reicht nicht aus um Licht anzumachen oder Motor zu starten... War komplett tot. Mit Überbrückungskabel hat es dann funktioniert, aber sonst nicht weiter.)

Fazit : An sich her keine schlechte Batterie, aber hält einfach nicht das, was sie verspricht. Für mich ist es einfach wichtig, dass das Motorrad immer zuverlässig startet und fährt - besonders wenn man 365 Tage im Jahr damit unterwegs ist. Ich tendiere lieber zu einer Standard Batterie mit Batteriesäure oder mit Gel.

Kommentar:
Hallo Lee,

uns kommt es seltsam vor, dass sowohl diese, als auch deine vorherige Batterie so schnell kaputt gehen. Dies sollte gerade bei regelmäßiger Benutzung eigentlich nicht der Fall sein. Hast du schon einmal geprüft ob es Leckstrom durch Verbraucher wie Heizgriffe oder ähnliches gibt?

Mit freundlichen Grüßen,
Dein Louis Team

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
03.08.2019

Einbau kann gefährlich werden!

Erstellt am 06.04.2020 00:45 Uhr

Zur Erklärung:

Das angeblich zu meiner Honda CBF 600 SA, BJ. 2004 (PC 38) benötigte Modell, "PLFP-7L 12V/2AH, CCA 140A", wurde mir durch die Datenbank automatisch ermittelt und auch auf meine Rückfrage in der Filiale, ob diese Batterie problemlos für meine Maschine funktionieren würde, da ich Heizgriffe, eine Stebel Hupe (18 A) und einen GPS-Tracker verbaut habe, wurde mir gesagt, daß dieses Modell ausreichen sollte, da die Verbraucher (bis auf das GPS, das zusätzlich einen eigenen Akku verbaut hat) aufgrund verwendeter Relais nur viel Strom ziehen, wenn die Zündung an ist und sie tatsächlich genutzt werden und zum Starten auf jeden Fall genügend Strom vorhanden sein sollte...

So weit so gut, angesprungen ist die Maschine auch immer, ABER...

Nach dem Einbau der neuen Batterie mußte ich zunächst bei einigen Peripheriegeräten die Kabelschuhe auswechseln, da die Schraubendicke etwas breiter war, als bei der alten Batterie, was grundsätzlich noch nicht so schlimm war...

Einige Zeit später ging dann jedoch mein eigentliches Problem los...

Meine ABS-Leuchte fing immer häufiger an, plötzlich mitten während der Fahrt, teilweise sogar bereits zu Fahrtbeginn an zu blinken und das ABS funktionierte schlagartig nicht mehr (mittels durchgeführten Bremstests bestätigt)...

Letzten Endes hat mich der ganze "Spaß", der letztlich mit Einbau einer neuen GEL-Batterie endete, beim Honda-Händler für Fehler auslesen, Arbeitsstunden und Material, über 100,- € an Zusatzkosten gekostet...

Seit ich wieder eine GEL-Batterie verbaut habe (1,5 Wochen / ca. 350 km), trat der ABS-Fehler übrigens nicht mehr auf!


Allgemeines Fazit:

Positiv: klein, leicht, Ladestandüberprüfung durch eingebaute LED

Negativ: verursacht ABS-Fehler an meiner Honda CBF 600 SA, spezielles Ladegerät benötigt


Persönliches Fazit:

Zum Einbau in meiner Maschine (s.o.) nicht zu gebrauchen, dennoch werde ich diese Batterie aufgrund des eh beschafften neuen Ladegerätes und ihrer Größe / ihres geringen Gewichtes als Notstarthilfebatterie für die im Juli geplante Tour behalten.

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
14.02.2020

Nicht überzeigend bei KTM Adventure 950 LC8

Erstellt am 29.06.2018 11:47 Uhr

Im Louis online shop wurde mir diese Batterie als geeignet für Mein Bike vorgeschlagen. Ich wollte nicht die Billigste aber auch nicht die Teuerste kaufen, deshalb habe ich mich für diese entschieden. Nach dem Einbau war ich auch von der Kraft des Starters erfreut. Die Maschine startete immer sofort und die Power der Batterie war gut. Über mögliche Probleme beim Laden habe ich mich nicht wirklich informiert. Erst als die Batterie einmal zu leer zum Starten war musste ich mir ein Ladegerät von einem Kollegen ausleihen. Dieses Ladegerät war schon ein älteres Modell und nur für Blei Akkus geeignet. Nach kurzen Recherchen habe ich dann erfahren, dass Lithium-Ionen Akkus mit dafür geeigneten Ladegeräten geladen werden müssen. Ab diesem Zeitpunkt war ich mir nicht mehr sicher, ob die Batterie für mein Motorrad geeignet ist, da ja die Lichtmaschine des Motorrades nicht anders lädt nur weil jetzt eine Lithium -Ionen Batterie eingebaut ist. Aktuell hängt die Batterie wieder am Ladegerät. Ich fahre unter der Woche eher kurze Strecken zur Arbeit und nach Hause (20km ein Weg) und mache auch nicht jedes Wochenende eine Ausfahrt, aber das sollte bei einer passenden Batterie für diesen Preis kein Problem sein? Der originale Akku hat ja auch mehrere Jahre überlebt.
Ich überlege jetzt die Anschaffung eines Batteriewächters, kann mir jemand einen passenden empfehlen? Danke

Kommentar:
Hallo Christian,

achten Sie darauf, dass kein stiller Verbraucher an Ihrer Batterie saugt. Heizgriffe haben z.B. manchmal einen Leckstrom, das zusammen mit einer Alarmanlage kann die Batterie auf die Dauer schon schwächen. Li Ion Batterien sind gegen zu hohe Ladespannung empfindlich, Sie sollten an den Batteriepolen nicht mehr als 14.6 Volt messen können, wenn Sie Gas geben.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
30.03.2017

Nicht für KTM LC4

Erstellt am 26.04.2018 10:35 Uhr

Leider kann ich die Batterie, speziell für mein Motorrad, eine KTM LC4-E 640 Bhj. 2003, nicht empfehlen. Sie funktioniert schlicht und allein nicht mit dem Spannungsregler. Also passt auf bei älteren Maschinen, auch wenn in der Artikelbeschreibung steht das sie passt! Eine Retoure war zum Glück kein Problem, auch wenn ich nur eine Gutschrift erhalten habe ;)

Kommentar:
Lieber Louis-Kunde,

wie im Artikeltext beschrieben, sollte die Li Ion Batterie maximal 14.6 Volt Ladespannung bekommen. Es empfiehlt sich, dies vor Anschaffung einer Li Ion Batterie einmal mit einem Volmeter am Fahrzeug zu überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Bewertet von:
Kaufdatum:
26.03.2018